PLO-Botschafter will judenfreien Staat

  • 0

PLO-Botschafter will judenfreien Staat

HonestReporting Media BackSpin, 14. September 2011

Gut gemacht von USA Today, das ein palästinensisches Statement jener Art veröffentlicht, bei dem andere Medien gerne ein Auge zudrücken.

„Nach der Erfahrung der vergangenen 44 Jahre militärischer Besatzung und all den Konflikte und Spannungen denke ich, es wäre im besten Interesse der beiden Völker, getrennt zu leben„, sagte PLO-Botschafter Maen Areikat während eines Pressetermins mit Reportern als Antwort auf eine Frage über die Rechte von Minderheiten in einem zukünftigen Palästina.

Ein solcher Staat wäre der erste seit Nazi-Deutschland, der offiziell Juden oder anderen Glaubensangehörigen verbieten würde, dort zu leben; in einem Land, das danach strebte, judenrein oder als von Juden gesäubert zu sein, sagte Elliott Abrams, ehemaliger Offizieller des U.S. National Security Council.

In Israel leben 1,3 Millionen Muslime, die israelische Bürger sind. Juden haben in „Judäa und Samaria“, den biblischen Namen für das Westjordanland, seit Tausenden von Jahren gelebt. Areikat sagte, die PLO strebe einen säkularen Staat an, aber die Palästinenser bräuchten die Trennung, um an der Verwirklichung ihrer eigenen nationalen Identität zu arbeiten.

Die palästinensische Forderung ist inakzeptabel und „eine verabscheuungswürdige Form von Antisemitismus“, sagte Abrams. Eine kleine jüdische Minderheit in einem zukünftigen Palästina stelle bis zu 1% der Bevölkerung und würde die palästinensische Identität nicht beeinträchtigen, sagte er.

„Kein zivilisiertes Land würde so handeln“, sagte Abrams.

Während also Israel trotz seiner 20% arabischer Minderheiten, die nach dem israelischen Recht gleichgestellt sind, als „Apartheid-Staat“ portraitiert wird, wollen die Palästinenser einen dezidiert judenfreien Staat errichten. Stellen Sie sich die Empörung vor, wenn Israel zu verstehen gegeben hätte, es wolle keine Nichtjuden im Land.

Hinterlasse eine Antwort