KURZMELDUNG: Neuer schwerwiegender antisemitischer Vorfall in Frankfurt

  • 0

facebook-20140831-074504Gestern relativ spät am Abend stand ein Mitglied der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am offenen Fenster Ihres Zuhauses. Ein roter Kombi hielt auf der Straße vor dem Fenster an und der nahöstlich aussehende Fahrer rief ihr zu: „Du alte Judenschlampe, Dich kriegen wir auch noch.“. Sie war im Schreck wie erstarrt und konnte sich so weder Nummernschild noch sonstige entscheidenden Merkmale merken.

Es ist völlig unklar warum gerade diese Frau zum Ziel dieser Drohung wurde. Es gibt keine offensichtlich erkennbaren „jüdischen Merkmale“, die jemandem im Vorbeifahren hätten auffallen können, oder die ihre Religionszugehörigkeit preisgegeben hätten. Auch sonst ist sie keine Person, die offensichtlich als Jüdin oder für Pro-Jüdische Themen in Erscheinung tritt, außer manchmal auf Facebook, was die Polizei als „leicht zu knacken“ bezeichnet.

Außer „öfters herum zu fahren“ kann die Polizei wenig tun.

Wie dieser Vorfall leider einmal mehr verdeutlicht ist, daß es gilt wachsam zu sein – etwas was letztendlich für ALLE gilt, die hin und wieder an Kundgebungen teilnehmen, oder ab und zu auf Facebook posten.

 

17 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort