Slide backgroundBokehTucan
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide backgroundBokehTucan
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Tucan
Lesen Sie mehr
Slide backgroundBokeh
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Tucan
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

EXECUTIVE SUMMARY: On September 25, a referendum will be held on the future of the Kurdistan region of Iraq. The vote will decide whether autonomous Kurdistan should disengage from Iraq and become an independent state or remain within the Iraqi state. The referendum will be the Iraqi Kurds’ first concrete step towards the realization of the more than century-long dream of an independent Kurdish state.
Nach Beschuss der Golanhöhen bombardierte Israel syrische Regierungstruppen. Dabei geht es um mehr als Abschreckung: Jerusalem fürchtet, dass der Erzfeind Iran sich direkt an der Grenze etablieren könnte.

Mohamed Fahmy is the last person one would expect to make the case against al-Jazeera.
In 2014, the former Cairo bureau chief for the Qatar-funded television network began a 438-day sentence in an Egyptian prison on terrorism charges and practicing unlicensed journalism. His incarceration made al-Jazeera a powerful symbol of resistance to Egypt's military dictatorship. 

Berlin/Teheran (dpa) - Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad
Sarif kommt Anfang dieser Woche zu Gesprächen nach Berlin. Er wird
sich an diesem Dienstag unter anderem mit Außenminister Sigmar
Gabriel (SPD) treffen, wie am Wochenende im Auswärtigen Amt in Berlin
bestätigt wurde.
Yair Lapid, the chairman of Yesh Atid, sent a hard-hitting letter on Saturday to Berlin's mayor Michael Müller for permitting Hezbollah -- an organization proscribed as a terrorist entity by many countries -- to march in Berlin on Friday.
Im sogenannten „Faktencheck“ zur Diffamierung der Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ von Joachim Schroeder und Sophie Hafner lässt der WDR Ingrid Rumpf zu Wort kommen. Sie ist die Vorsitzende des Vereins, der für die Organisation der sogenannten Nakba-Ausstellung verantwortet. Was sie sagt, rückt arte in ein ganz dubioses Licht:
​Der Verein Studium in Israel und die Dormitio-Abtei in Jerusalem erhalten den Edith-Stein-Preis 2017. Beide Akteure ermöglichten Studierenden der evangelischen und katholischen Theologie, ein Jahr lang in Jerusalem zu studieren, erklärte die Jury zur Begründung.
Bethlehem/Genf (idea) – Die Kirchen sollten Israel offiziell als „Apartheidstaat“ bezeichnen. Dazu hat die „Nationale Koalition christlicher Organisationen in Palästina“ den Weltkirchenrat (Genf) in einem Offenen Brief aufgefordert. Anlass ist das bevorstehende Treffen des Zusammenschlusses in Bethlehem, „im besetzten Palästina“, wie es in dem Schreiben heißt. Seit 100 Jahren litten Palästinenser unter Ungerechtigkeit und Unterdrückung, etwa durch die „israelische Besetzung der Westbank, von Ostjerusalem und Gaza und der Zerstückelung unseres Volkes und unseres Landes durch die Politik der Isolation und Konfiskation von Land durch die Errichtung von Siedlungen ,nur für Juden‘ und die Apartheid-Mauer“.
Estonian Foreign Minister Sven Misker told the 'Post' that his country was firmly supportive of Israel, but still did not accept settlement construction
Da die Evolutionstheorie für jüngere Schüler zu kontrovers und kompliziert sei, streicht das türkische Bildungsministerium sie aus den Lehrbüchern. Akademiker und die größte Oppositionspartei protestieren.

Innenpolitik

Wer kann schon von sich behaupten, dass eine der bekanntesten Bands der Welt ihm mit einer ganzseitigen Anzeige in gleich mehreren Zeitungen zum Erhalt der Ehrenplakette der Stadt gratuliert. Konzertveranstalter Marek Lieberberg kann’s, denn Depeche Mode, die vor wenigen Tagen noch in der Commerzbank-Arena ihr Gastspiel gaben, taten dies.

Frau Berger, Sie beanstanden am Umgang der ARD mit der Dokumentation „Auserwählt und Ausgegrenzt. Der Hass auf Juden in Europa“ , dass der zur Ausstrahlung eingeblendete „Faktencheck“ selber zahlreiche Fehler und Stereotypen enthält. Welche zum Beispiel?
Der „Faktencheck“ ist durchweg tendenziös. Sehen Sie sich etwa den Abschnitt über die Rede des palästinensischen Präsidenten Abbas im EU-Parlament an, wo er behauptet, dass Rabbiner beschlossen hätten, das Wasser der Palästinenser zu vergiften, um sie zu töten. Das ist nichts anderes als der uralte antisemitische Stereotyp des Juden als Brunnenvergifter. Der WDR schreibt in seinem „Faktencheck“, dass der Hinweis der Filmemacher auf dieses antisemitische Stereotyp nicht zulässig sei, da Abbas nicht von Brunnen, sondern von Wasser spricht.

Berlin - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat allen Muslimen gedankt, die das Ende des Ramadans gemeinsam mit Nichtmuslimen begehen. „In vielen muslimischen Familien, in Vereinen und Gemeinden wird das Iftar-Mahl gemeinsam, auch mit nichtmuslimischen Nachbarn, gefeiert. Dafür danke ich Ihnen allen, die Sie dazu über Religionsgrenzen hinweg einladen und damit eine Botschaft des Friedens und der Toleranz vermitteln“, sagte Steinmeier in einer Grußbotschaft zum Fest des Fastenbrechens. „Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist.“
Im sogenannten „Faktencheck“ zur Diffamierung der Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ von Joachim Schroeder und Sophie Hafner lässt der WDR Ingrid Rumpf zu Wort kommen. Sie ist die Vorsitzende des Vereins, der für die Organisation der sogenannten Nakba-Ausstellung verantwortet. Was sie sagt, rückt arte in ein ganz dubioses Licht:
Ein Film über Geert Wilders attestiert dem Rechtspopulisten nicht nur Islamhass, sondern große Nähe zu Israel und dem Judentum. Das hat eine antisemitische Konnotation, die man nicht übersehen kann.
  • Es ist das erste erfolgreiche Ablehnungsersuchen in einem NS-Verfahren.
  • Die Entscheidung setzt monatelangen Auseinandersetzungen zwischen den Richtern, der Staatsanwaltschaft und den Nebenklägern ein Ende.
Bei einer Podiumsdiskussion in der Berliner Humboldt Universität wurden unter anderem eine Knesset-Abgeordnete und eine 82 Jahre alte Holocaust-Überlebende von BDS-Aktivisten beschimpft und beleidigt.
Deutschland diskutiert die abgesagte Ausstrahlung einer Fernsehreportage über wachsenden Antisemitismus. Elio Adler, Initiator der "Jüdischen WerteInitiative", sorgt sich wegen der Judenfeindlichkeit des politischen Islam
Swastikas and other anti-Semitic elements have been drawn on vehicles, playgrounds and school walls in New York City. The NYPD launched an investigation, but Yaakov Hagoel, the Vice Chairman of the World Zionist Organization and Head of the Department for Activities in Israel & Countering Anti-Semitism, attempted to discover what could lead to the rise of so many anti-Semitic incidents in a major American city like New York.