Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

A 12-year old Israeli boy was lightly injured by a Palestinian rock thrower while playing in the afternoon by Abraham’s well.
US president says he doesn't know what will happen with nuclear deal, boasts of his friendship with 'Emmanuel' and 'Angela'
Herr Shai, am 24. Oktober tritt der Bundestag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Wird die israelisch-deutsche Freundschaftsgruppe in der Knesset, der Sie vorstehen, Abgeordnete der rechtspopulistischen AfD wie Parlamentarier anderer Parteien behandeln?
Wir haben uns noch nicht auf eine Linie festgelegt, die Knesset war bis vor Kurzem in einer Sitzungspause. Ich werde in dieser Frage auch den Rat des scheidenden Bundestagspräsidenten Norbert Lammert einholen, bevor wir eine Entscheidung treffen. Kein Zweifel, die Abgeordneten der AfD wurden demokratisch gewählt, und sie vertreten einen bedeutsamen Anteil der deutschen Bevölkerung. Aber das ist genau das, was mir Sorgen bereitet: Wie haben es die Rechtspopulisten bloß geschafft, bei den Wahlen so viele Stimmen zu holen – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich?
SOTSCHI (inn) – Palästinenser, Syrer und Libanesen haben in der russischen Stadt Sotschi die israelische Flagge verbrannt und „Tod für Israel, Tod den Juden“ gerufen. In der Stadt am Schwarzen Meer finden seit vergangenem Samstag die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten des sozialistisch geprägten Weltbunds der Demokratischen Jugend statt.
Die Autorin Elisabeth Badinter prangert an, dass sich die politische Linke in Frankreich mit arabischen Antisemiten solidarisiert. Und sie kritisiert, dass die Medien deren Verbrechen unzureichend aufgreifen.

Jerusalem, 21. Oktober 2017 – Seit Tagen demonstrieren extremistische ultraorthodoxe Juden gegen die Festnahme von Wehrdienstverweigerern aus ihren Reihen. In Bnei Brak, Beth Schemesch, Jerusalem und anderswo sperren sie Durchgangsstraßen…

Ein Sprecher des Auswärtigen Amts erklärte heute (21.10.):
Den hinterhältigen Angriff auf ägyptische Sicherheitskräfte in der Nähe der Oase Bahariya, bei dem mehrere Dutzend Polizisten getötet und viele weitere verletzt worden sind, verurteilen wir in aller Schärfe. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Opfer. Unsere Gedanken sind auch bei den zahlreichen Verletzten, denen wir rasche Genesung wünschen.
Solche ‎terroristischen Angriffe sind durch nichts zu rechtfertigen. Die internationale Gemeinschaft wird sich der Bedrohung des Terrorismus weiter gemeinsam und entschlossen entgegen stellen. Wir stehen im Kampf gegen den Terror an der Seite Ägyptens.

Ist das schön hier! Sind alle schön hier! Samtige, gebräunte Haut, sportiv, muskulös und unverschämt lässig. Männlein wie Weiblein. Gottes Geschöpfe in knappen Trainingshöschen – die Herren vorzugsweise oberkörperfrei – joggen, skaten oder cruisen anmutig die Tayelet Promenade entlang und stellen ihre jugendlichen Modelkörper ungeniert zur Schau. Tel Aviv, ein Strand mit Stadt – ein beruhigendes Meer vornedran, 14 Kilometer feinster Sand dazwischen und eine ungestüme Stadt im Rücken – fordert zum Schaulaufen regelrecht heraus.
Das Atomabkommen mit Iran spaltet die US-Regierung und die EU. Während die 28 EU-Staats- und Regierungschefs an ihrem Brüsseler Gipfel am Donnerstag beteuerten, am Abkommen festzuhalten, hatte US-Präsident Donald Trump vor einer Woche Iran nicht bescheinigen wollen, sich an das mittlerweile zwei Jahre alte Abkommen zu halten.
Iranian Chief of Staff Bagheri signs memorandum of understanding with Syrian counterpart Ayyoub delineating cooperation, coordination on intelligence, training, technology and combating terrorism and 'Zio-American schemes.'

Innenpolitik

“If this isn’t divine intervention, then I don’t know what is,” says a smiling Janet Warkentin-Bosse. “I was in bed watching television, dozed off and, as I was falling asleep, by chance pressed the button for a channel I never watch. I woke up because I heard the sound of violins – and found myself watching a documentary about a project called ‘Violins of Hope.’ I watched the whole thing, until almost 2 A.M., and I still had trouble sleeping – because I knew I’d found what my family had spent decades searching for.”

Pöhl - Ein Deutscher soll in der Nähe von Plauen (Sachsen) einen jungen Afghanen krankenhausreif geprügelt haben.
Zuvor habe der betrunkene Mann den 15-Jährigen und zwei syrische Begleiter am Samstagabend in einem Zug beleidigt und ihnen dabei den Hitlergruß gezeigt.
Stuttgart dpa Für Ferdinand Porsche war das Treffen mit Hitler ein Wendepunkt. Nach schlechten Geschäften hoch verschuldet, trat der Autoingenieur im Mai 1933 beim Reichskanzler an. Es ging um hohe Staatssubventionen, die Hitler eigentlich komplett Daimler-Benz geben wollte.
WZO Vice Chairman Yaakov Hagoel struck a defiant note at his organization’s conference on combating BDS.
“It isn’t just our [problem] as the Jewish people, the problem belongs to the world,” he said at the WZO and Zionist Federation of Great Britain and Ireland’s ‘Boycotts & Sanctions: The New Antisemitism’ conference.
Two Indian Americans are behind the new matchmaking service, Shalom. And they say its matching algorithms are as smart as its users
Herr Shai, am 24. Oktober tritt der Bundestag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Wird die israelisch-deutsche Freundschaftsgruppe in der Knesset, der Sie vorstehen, Abgeordnete der rechtspopulistischen AfD wie Parlamentarier anderer Parteien behandeln?
Wir haben uns noch nicht auf eine Linie festgelegt, die Knesset war bis vor Kurzem in einer Sitzungspause. Ich werde in dieser Frage auch den Rat des scheidenden Bundestagspräsidenten Norbert Lammert einholen, bevor wir eine Entscheidung treffen. Kein Zweifel, die Abgeordneten der AfD wurden demokratisch gewählt, und sie vertreten einen bedeutsamen Anteil der deutschen Bevölkerung. Aber das ist genau das, was mir Sorgen bereitet: Wie haben es die Rechtspopulisten bloß geschafft, bei den Wahlen so viele Stimmen zu holen – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich?
Die Autorin Elisabeth Badinter prangert an, dass sich die politische Linke in Frankreich mit arabischen Antisemiten solidarisiert. Und sie kritisiert, dass die Medien deren Verbrechen unzureichend aufgreifen.
Ein griechisch-jüdischer Häftling vergrub seine geheimen Aufzeichnungen in der Erde auf dem KZ-Gelände. Jetzt wurde der kaum leserliche Text rekonstruiert.

Der Film erzählt chronologisch Charlotte Knoblochs Lebensweg über mehr als acht Jahrzehnte, mit dem gleichzeitig auch die Geschichte der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland verknüpft ist.