Bewaffneter Palästinenser bei Schusswechsel getötet

  • 0

Bei einem Schusswechsel mit israelischen Soldaten ist gestern (19.9.06) ein bewaffneter Palästinenser südlich von Jenin getötet worden. Die Soldaten kamen am frühen Morgen in das Dorf Sanar, um Nabil Hanani aus dem Dorf Beit Fourik östlich von Nablus festzunehmen. Hanani war Mitglied der „Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden“, der bewaffnete Arme der Fatah, und stand auf der israelischen Fahndungsliste. Hanani eröffnete das Feuer auf die Soldaten. Von den Soldaten wurde niemand verletzt. Bei der Schießerei wurde Hanani von einem Schuss getroffen und getötet.

Gestern Morgen waren die Sicherheitskräfte in erhöhter Alarmbereitschaft, weil es Informationen gab, dass ein Terrorist aus Samaria die grüne Linie nach Israel durchbrochen hätte. Am Nachmittag wurde der Alarm aufgehoben. (Haaretz, 20.9.06)

Hinterlasse eine Antwort