2 Qassam-Raketen treffen Sderot; 7 Bewaffnete getötet

  • 0

Palästinenser haben am Montagnachmittag (23.10.06) zwei Qassam-Raketen aus dem nördlichen Gazastreifen auf Sderot im westlichen Negev abgeschossen. Die Raketen landeten auf offenem Gelände. Es wurde niemand verletzt. Einige Einwohner erlitten einen Schock. Zwei Autos wurden beschädigt. Am Morgen landete eine Rakete neben einer Armeebasis.

Unterdessen wurden bei einem Zusammenstoß zwischen bewaffneten Palästinensern und der israelischen Armee sieben Palästinenser getötet. Palästinensische Augenzeugen beichteten, dass die Kontroverse mit Schusswechseln zwischen zwei verfeindeten palästinensischen Familienclans in Bet Hanoun begann. Dann sei ein israelischer Armeetrupp auf die bewaffneten Palästinenser gestoßen. Die Soldaten berichteten, dass sie auf etwa zehn bewaffnete Terroristen schossen, die sich den Soldaten näherten.

Die Soldaten waren zu einem Einsatz gegen Qassam-Raketen in dem Gebiet. Der Einsatz konzentrierte sich auf ein Gelände in der Nähe eines Friedhofs östlich von Beit Hanoun. Von diesem Gebiet aus haben Terroristen in den vergangenen Wochen immer wieder Qassam-Raketen auf israelische Orte im westlichen Negev abgeschossen. Als die Palästinenser auf die Soldaten schossen, eröffneten sie das Feuer. Die Armee betonte, dass alle bewaffneten Palästinenser der Terrorgruppe „Volks-Widerstands-Komitees” angehörten. Die Armee dementierte Vorwürfe, sie hätte in eine inner-palästinensische Auseinandersetzung eingegriffen. 

Oberstleutnant Guy Briton, Kommandant des Givati Batallions, sagte über den Vorfall: „Wir haben nur bewaffnete Männer getroffen, die auf unsere Soldaten geschossen haben. Wenn wir es nicht getan hätten, hätten diese Männer morgen Qassam-Raketen auf Sderot abgeschossen.”

Am Dienstag zog sich die Armee aus dem Süden des Gazastreifens zurück. Vor dem Abzug entdeckten die Streitkräfte 15 unterirdische Tunnel, die zum Waffenschmuggel über die Grenze aus Ägypten benutzt wurden. Rund 1.000 Soldaten waren an der Operation nahe der ägyptischen Grenze beteiligt – laut Armeeangaben die bedeutendste seit dem israelischen Rückzug aus dem Gazastreifen im vergangenen September. Die israelischen Soldaten im Norden des Gazastreifens bleiben bis auf weiteres im Einsatz. (Ynetnews.com, 24.10.06)


Leave a Reply