11 Mörsergranaten landen im westlichen Negev

  • 0

Insgesamt 11 Mörsergranaten sind heute aus dem Gaza-Streifen auf israelisches Territorium abgeschossen worden. Der Beschuss begann gegen 11.00 Uhr, als Palästinenser fünf Mörsergranaten auf den Übergang Kerem Shalom abfeuerten. Zwei Anlagen wurden beschädigt, verletzt wurde niemand. Im Laufe des frühen Nachmittags gingen sechs weitere Granaten in Gemeinden des westlichen Negev nieder, wobei kein Sach- oder Personenschaden entstand.

Gestern hatte gerade noch der italienische Ministerpräsident Romano Prodi die Stadt Sderot besucht, die seit langem im Fadenkreuz des Kassam-Raketenbeschusses aus dem Gaza-Streifen steht. Der Staatsgast zeigte sich schockiert angesichts der Situation vor Ort und meinte: „Es ist unmöglich so zu leben.“

(Yedioth Ahronot, 10.07.07)

Hinterlasse eine Antwort