AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

  • 0
  1. HONESTLY CONCERNED   Die Türkei ignoriert die USA
    Es geht um billiges Gas aus dem Iran. Die „Islamische Republik Iran“ ist beim Ausbau ihrer Energieindustrien auf ausländisches Kapital angewiesen. Die Türkei und einige andere europäische Staaten wollen in die Gasproduktionsanlagen investieren, um den eigenen Gasbedarf zu decken. Die Türkei schafft als Transitland die Voraussetzungen für den Export des iranischen Gases nach Europa.
    Der iranisch-türkische Energiehandel unterminiert den Druck der USA auf den Iran
    Die Türkei und der Iran unterzeichneten ihren ersten Gas-Exportvertrag im Jahre 1996. In den letzten Jahren ist des öfteren im Winter der Gas-Export in die Türkei zum Erliegen gekommen. Dies führte zu Engpässen in der Türkei. Die Türkei ignoriert mit aller Kraft die US-amerikanische Boykottpolitik gegenüber dem Iran.
    Die iranische Regierung sucht internationale Investoren für die Fertigstellung der Gas-Produktionsanlagen von Parse-Jonubi. Diese verfügt über 14 Trillionen Kubikmeter Gas und ist die größte Gasanlage des Iran. In die ersten zehn „Phasen“ [Teilbereiche] dieser Anlagen wurden bisher 25 Milliarden US-Dollar investiert. Internationale Ölfirmen waren daran beteiligt. 14 weitere „Phasen“ müssen noch errichtet werden.
    Einige Erdölunternehmen sind sich offenbar nicht sicher, ob sie in die Anlagen investieren sollen. Als Gründe werden das Problem des iranischen Atomprogramms und Sanktionen des UNO-Sicherheitsrates angeführt. Dennoch scheinen neue iranisch-türkischen Verhandlungen in Gang zu kommen, die insbesondere die Bemühungen der USA, Iran unter Druck zu setzen,  unterminieren.
    Das Nabucco-Pipeline-Projekt, das den Bau einer Erdgaspipeline von der iranisch-türkischen Grenze bis in das österreichische Baumgarten an der March nahe der slowakischen Grenze vorsieht, könnte somit in nicht weiter Zukunft realisiert werden. 

    1. AFP   IAEA-Vizedirektor berät in Teheran über iranisches Atomprogramm 
      Vertreter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) sind am Montag in Teheran eingetroffen, um mit der iranischen Regierung über eine bessere Kontrolle des umstrittenen Atomprogramms zu verhandeln.
       
    2. Khaleej Times Iran wants IAEA to highlight atomic cooperation
      After Heinonen’s talks in July, Iran reopened the Arak heavy-water reactor it is building for inspection after barring access in April in protest over the …
       
  2. dpa – Iran einigt sich mit Atombehörde auf weiteres Vorgehen im Atomstreit Teheran (dpa) – Der Iran hat sich mit einer Delegation der Internationalen Atomenergiebehörde auf die weitere Zusammenarbeit im Atomstreit geeinigt. 

     

  3. AFP  US-Wissenschaftlerin aus iranischer Haft entlassen 
    Eine iranischstämmige US-Wissenschaftlerin, die wegen Spionagevorwürfen seit Mai im Iran inhaftiert war, ist gegen eine Kaution aus der Haft entlassen worden.
     

    1. AP  Iranisch-amerikanische Wissenschaftlerin wieder frei 
      Teheran (AP) Nach mehr als dreimonatiger Haft ist die iranisch-amerikanische Wissenschaftlerin Haleh Esfandiari gegen Zahlung einer Kaution am Dienstag freigelassen worden. 
         
  4. Asian Tribune Iran shadow over India-US nuclear deal
    By Allabaksh – Syndicate Features Iran, a ‚third party‘, seems to have become one of the key issues in the cacophony of protest raised by the curious …
  5. BICC Der Streit um das iranische Atomprogramm: Auf der Suche nach dem „kreativen Kompromiss“
    Zum aktuellen Angebotspaket
    und den Erfolgsaussichten von Sanktionen
    von Marc von Boemcken und Jerry Sommer
     
     
    PDF Volltext pdf-icon(103K)

    Der Iran steht im Verdacht, unter dem Mantel eines zivilen Atomprogramms die Herstellung von Atomwaffen anzustreben. Eindeutige Beweise für ein aktives iranisches Atomwaffenprogramm gibt es zwar bisher nicht und der Iran bestreitet, Atomwaffen zu wollen. Aber er hat jahrelang heimlich Planungen und Programme zur Anreicherung von Uran betrieben, das in schwach angereicherter Form für Brennstäbe in zivilen Kernkraftwerken benötigt wird, hochangereichert aber auch für den Bau einer Atombombe verwendet werden kann. Das iranische Urananreicherungsprogramm steht erst am Anfang, aber aus Sorge um eine Proliferation von Nuklearwaffen hat die internationale Staatengemeinschaft darauf reagiert.

  6. BICC Raus aus der Sackgasse: Handlungsoptionen für die deutsche Politik im Streit um das iranische Atomprogramm
    von Jerry Sommer
    PDF Volltext pdf-icon(106K)
    Während im Fall des nordkoreanischen Atomprogramms nach einem Wechsel der US-Verhandlungsstrategie im Februar 2007 eine vielversprechende Übereinkunft erzielt werden konnte, ist im Fall des Irans keine Entspannung in Sicht. Der UN-Sicherheitsrat hat Sanktionen verhängt, weil der Iran seine Urananreicherungsaktivitäten nicht suspendiert, wie es die internationale Gemeinschaft als Vorbedingung für den Beginn jeglicher Verhandlungen fordert. Mit einer solchen Suspendierung ist allerdings weiterhin nicht zu rechnen, vielmehr baut der Iran seine Anreicherungsanlagen aus.

  7. BICC Iran: Wege aus der nuklearen Sackgasse
    Optionen, Barrieren und Chancen für eine Verhandlungslösung
    Redaktion: Jerry Sommer
    Autoren
    Karim Sadjadpur, Götz Neuneck, Bernd W. Kubbig,
    Oliver Meier, Tim Guldimann
    PDF Volltext pdf-icon(328K, 68 pages) 

  8. ACHGUTPhyllis Chesler: Iran has to be stopped

      20.08.2007  

    „Once you stand up for Jews and for Israel, and once you tell the truth about Islam – and that includes the mistreatment of women and independent thought under Islam – you are branded a racist, a neo-conservative reactionary, a right-wing nut. You have liberal Jews, feminists, who care more about the right to an abortion than the right not to have a second Holocaust… One of the things I speak and write about is the war of ideas, the cultural war. It is a propaganda war and I don’t understand why the West – and now it’s bigger than the Jews, it’s bigger than the Israelis – why the West is not winning this war. One answer is that the West to some extent has been hijacked by its own beliefs about poverty justifying terrorism. Misery, which is presumably caused by America and Israel, supposedly leads to terrorism – … 

  9. MEMRIBLOG MEMRI TV: The Heavy Metal Scene in Tehran 
    Click Here To See The MEMRI TV Clip: The Heavy Metal Scene in Tehran



     

  10. MEMRIBLOGAhmadinejad: Outsiders Cannot Hurt Iran’s Ties With Turkey 
    After meeting with the visiting Turkish Energy Minister Hilmi Guler yesterday, Iranian president Mahnoud Ahmadinejad said, „
    Iran is keen to improve its relations with neighboring Turkey in every field and no outsider can harm our flourishing ties“.
    Ahmadinejad’s remarks apparently targeted the U.S. that is opposed to the energy deal between Turkey and Iran.
    Source: Zaman, Turkey, August 21, 2007

  11. MEMRIBLOGIranian Air Force Cmdr: Our Military Industries Manufacturing New Training Aircraft, Laser Bombs, Missiles
    Iranian Air Force Cmdr Ahmad Miqani has said that the new „Yah Hossein“ training aircraft, manufactured by Iran’s military industries, will take off soon.
    He added that the Iranian Air Force was manufacturing long-range laser-guided bombs, air-to-air missiles, air-to-surface missiles, and surface-to-air missiles.
    Source: Kayhan, Iran, August 19, 2007 

Hinterlasse eine Antwort