Terror im Westjordanland – Raketen in Südisrael

  • 0

Ein israelischer Soldat erlitt gestern schwere Verletzungen, als palästinensische Terroristen einen Drive-by-Shooting-Anschlag an einer Straßenkreuzung nahe der Siedlung Ariel ausführten. Zwei Frauen, die neben dem Soldaten standen, mussten wegen Schocks behandelt werden.

Die Attentäter setzten ihre Fahrt im Anschluss noch einige Kilometer fort, wobei sie auf vorüberfahrende Autos schossen und einen Zivilisten leicht verletzten. Dann verließen sie das gestohlene Tatfahrzeug und setzten es in Brand (Foto).

Eine bisher unbekannte Gruppierung innerhalb der Fatah hat die Verantwortung für den Anschlag übernommen.

(Ha’aretz, 25.10.07)

Unterdes hat der Raketenbeschuss auf Gemeinden im westlichen Negev nicht an Intensität nachgelassen. Während palästinensische Terroristen des Islamischen Jihad gestern vier Kassam-Rakten aus dem nördlichen Gaza-Streifen auf die südisraelische Kleinstadt und ihre Umgebung abgefeuert haben, landeten auch heute bereits wieder drei Raketen. Personen- oder Sachschaden entstand dabei nicht.

(Yedioth Ahronot, 24./25.10.07)

Hinterlasse eine Antwort