30. Oktober 2007 – Weltweiter Tag der Solidarität mit den entführten Israelischen Soldaten…

  • 0

30. Oktober 2007
Weltweiter Tag der Solidarität mit den entführten Israelischen Soldaten…



 


INHALTSANGABE
  1. TEIL 1 – World Solidarity Day
  2. TEIL 2 – Zum “Online”-Ausdruck unserer Solidarität – Petition
  3. TEIL 3 – Hintergrundinformationen zu den Entführungen


EIN WICHTIGER AUFRUF AN ALLE LESER… Kostenlos heißt nicht “Kosten-frei”… 
        
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer Leser, Freunde und Förderer angewiesen. Leider werden unsere Kosten hierbei all zu oft unterschätzt. Jede Aussendung ist mit viel persönlichem Engagement, aber auch Ausgaben verbunden. Bitte helfen Sie uns diese abzudecken. Ermöglichen Sie uns durch Ihre regelmäßigen monatlichen Spenden unsere Arbeit fortzusetzen und weiter auszubauen. Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen!
Gerne können wir Ihnen bei Mitteilung von Namen und Anschrift Spendenbelege zukommen lassen!!
!
Spendenkonto:
 Kontoinhaber: Honestly Concerned e.V.; Bank: Postbank; A/C No.: 520725100; Branch-Sort-Code / Bankleitzahl: 10010010; IBAN: DE63100100100520725100; BIC: PBNKDEFF

Weitere Infos auch unter: http://honestlyconcerned.info/spenden.html

Noch einige Hinweise zu unserer Mailingliste

1.      Unsere Mails lassen sich am besten im “Traditionellen” Format lesen. Um auf dieses Format umzustellen, einfach hier klicken “Switch format to Traditional” und abschicken…

2.      Bei unserem TÄGLICHEN Pressespiegel legen wir viel Wert auf Vollständigkeit. Wem dies zu viel ist, empfehlen wir auf unsere WÖCHENTLICHEN Mails umzustellen, oder sich ggf. nur auf die Sonderausgaben zu begrenzen…

3.      Die nachfolgende Sonderausgabe soll dazu beitragen ein möglichst WAHRHAFTIGES Bild über alles Rund um die Themen “Innenpolitik/Antisemitismus” und dem “Nahostkonflikt” zu bekommen. Die hier veröffentlichten Artikel und Links repräsentieren nicht unbedingt die Meinungen der Redaktion, oder der restlichen Mitglieder der Honestly Concerned Mailingliste.

JEDE WEITERVERÖFFENTLICHUNG DER BEI UNS VERÖFFENTLICHTEN BRIEFE ODER KOMMENTARE, OHNE VORHERIGE GENEHMIGUNG DER URSPRÜNGLICHEN ABSENDER ODER DER REDAKTION, IST STRIKT UNTERSAGT!


TEIL 1 – World Solidarity Day  
 

  1. World Solidarity Day for the Kidnapped Soldiers
    Sign the Petition! 
    חיתמו היום!

  2. Stickers:
    1. Bring our sons (Banim) home
    2. Dont let apathy kill them
    3. Dont abandon soldiers in the field

  3. Posters:
    1. Bring our sons (Banim) home
    2. Dont let apathy kill them
    3. Stage Roll Up

  4. Petition:
    1. A3 format
    2. A4 format

  5. The song It’s not over:
    1. The song (right-click, ‘Save Target As…’, except for Youtube)
    2. The words

  6. Movie clips: (right-click, ‘Save Target As…’, except for Youtube)
    1. Karnit Goldwasser (WMV / Youtube – updated)
    2. Movie about the soldiers (Quicktime / AVI / Youtube)
    3. Movie about the abductions (Quicktime / AVI / Youtube)

  7. Additional material:
    1. Clip
    2. Flags
    3. Roll-up in English
    4. A3 Poster

Zurück nach oben 

 


TEIL 2 – Zum “Online-“Ausdruck unserer Solidarität – Petition  


  1. Petition zur Freilassung der entführten Soldaten 

     

    Wir, die Unterzeichneten, ersuchen die Regierung Israels und deren Premierminister, Herr Ehud Olmert, alle erforderlichen Schritte zu unternehmen, um die unmittelbare Rückkehr der 3 entführten IDF Soldaten:

     

    Gilad Schalit
    Ehud Goldwasser
    Eldad Regev

     

    zu erwirken und einen Beweis einzufordern, dass die 3 Soldaten noch am Leben sind.

    Wir erwarten von der Regierung Israels eine schnelle Handlung und die Investition aller erforderlichen Mittel, die notwendig sind, so dass Gilad, Ehud und Eldad so schnell wie möglich, nach Hause zu ihren Familien, zurückkehren!

     

    Es soll geschehen wie im wie Alten Testament geschrieben: “Ve’shavu banim le’gvulam” – “… denn deine Söhne sollen wieder in ihre Heimat kommen.


    Um Ihre Unterschrift der Petition beizufügen, Klicken Sie hier.
      
     
       

Zurück nach oben 

 


TEIL 3 – Hintergrundinformationen zu den Entführungen 

  1. Die Entführung von Gilad Schalit

    Am frühen Morgen des 25. Juni 2006 um 05:40 drang eine militante, palästinensische Terroristengruppe über die Grenze, südlich vom Gazastreifen nach Israel, durch einen selbst gegrabenen Tunnel, in der Nähe von Kerem Schalom und überfiel einen dort stationierten Militärposten auf souveränen Territorium Israels!

    Die Gruppe, die 8 bewaffnete Palästinenser zählte, drang durch einen selbst gegrabenen Tunnel ca.100 Meter in israelisches Gebiet und teilte sich in 3 Gruppen auf.

    Die erste Gruppe schoss in Richtung eines Panzers, der dort stationiert war aber der Panzer war zu diesem Zeitpunkt nicht besetzt und so wurde niemand verletzt.

    Die zweite Gruppe griff einen Militärposten, welche von Soldaten der Wüste-Patrouille besetzt waren, an. Dieser Angriff schloss Sprengbomben und Geschützfeuer von leichten Waffen mit ein, die drei israelische Soldaten verwundeten.

    Zeitgleich wurden mindestens eine Rakete und mehrere Handgranaten in Richtung eines weiteren Panzers, in diesem Bereich, geworfen. Der Panzer war von 4 Soldaten besetzt, einer von ihnen war Gilad Schalit. Die Rakete traf den hinteren Teil des Panzers. Der Befehlshaber des Panzers und ein weiterer Soldat wurden getötet. Ein Soldat wurde verletzt.

    Gilad Schalit, der 4. Soldat im Panzer, wurde an Schulter und Handgelenk verletzt und wurde so, von der palästinensische Terroristengruppe in den Gazastreifen, verschleppt.

    Die Entführer Gilad Schalits, gehören der Izz ad-Din al-Qassam Brigaden” an. Ein militärischer Flügel der Hamas und eine Widerstandsgruppe der islamischen Miliz.

    Bis Heute ist Gilads gesundheitliche Verfassung niemanden bekannt.

  2. Die Entführung von Ehud Goldwasser und Eldad Regev 

    Am Mittwochmorgen den 12.07.2006 nahmen Udi und Eldad, im Rahmen ihres Militär-Reservedienstes, an einer Patrouille an der Grenze Nordisraels, teil.

    Die Patrouille wurde in zwei so genannte „Hummer”- Militärfahrzeuge getätigt. Diese fuhren entlang dem parallel verlaufenden Grenzzaun von West nach Ost, zwischen „Zarít” und „Schtula”, innerhalb von Israels souveränem Territorium.

    Udi saß auf dem Beifahrersitz und Eldad direkt hinter ihm auf dem Rücksitz.

    Bis 09.05 Uhr verlief die Patrouille nach Plan aber dann begann die Hisbollah das ganze Gebiet zu bombardieren. Es wurde zeitgleich auf alle ansässigen Ortschaften entlang des Grenzstreifens geschossen. Dieser Überfall war als Ablenkung für die geplante Entführung der Soldaten gedacht.

    Zu diesem Zeitpunkt waren die „Hummer”- Militärfahrzeuge in einem Durchgang im Wadi, als sie von einer oder zwei Gruppen der Hisbollah plötzlich angegriffen wurden. Das erste Fahrzeug, in dem Udi und Eldad fuhren, wurde als erster von einer RPG Panzerabwehrrakete getroffen. Das zweite Fahrzeug, ca. 50 – 60 Meter hinter ihnen, konnte gerade noch, per Funk, von dem Treffer berichten, als es selber direkt durch zwei Panzerabwehrraketen getroffen wurde. Die drei Soldaten in diesem Fahrzeug waren sofort tot.

    Nach dem Beschuss mit Raketten auf die Fahrzeuge, eröffneten die Terroristen das Feuer in die Richtung auf die verwundeten Soldaten und den beschädigten Fahrzeugen. Unter diesem Beschuss wurden Udi und Eldad in den Libanon entführt. Es ist unbekannt, ob sie es schafften aus dem Fahrzeug zu klettern, bevor sie gekidnappt wurden. Auch ist nicht bekannt wie ihre gesundheitliche Verfassung bei der Entführung war.

    Vor Ort wurden Spuren, Blutflecke und ein Loch im Zaun gefunden.

    Sofort nach dem Ereignis wurde der erste Versuch gemacht, um Udi und Eldad ausfindig zu machen. Vier zusätzliche Soldaten wurden während dieses Versuchs getötet. Diese Kette von Ereignissen führte zum Anfang des 2. Libanonkrieges im Norden Israels.

    Die Hisbollah Organisation weigert sich strikt irgendeine Information bezüglich der Soldaten und deren gesundheitliche Verfassung preiszugeben.

  3. Die Entführten…


    1. Ehud (Udi) Goldwasser

    2. Eldad Regev   

            

  4. Weitere Informationen und Wege das Anliegen der Familien zu unterstützen, finden Sie auf der Homepage „Habanim” – Eine Homepage, die erstellt wurde, um die Familien der entführten Soldaten, bei ihrem Kampf um deren Freilassung, zu unterstützen….


     

  5. Worldwide Solidarity Day

  6.  

Zurück nach oben 

 


HONESTLY CONCERNED BEDANKT SICH BEIM ERIK-VERLAG…

Der ERIK-VERLAG unterstützt nicht nur den Versand der täglichen Mails, durch die zu Verfügung Stellung eines PC-/Internet-Arbeitsplatzes für unsere Praktikanten, sondern hilft Tatkräftig bei der Gestaltung unserer Flugblätter, unseres Briefpapiers, von Visitenkarten und mehr, die der Verlag ebenfalls zu Sonderkonditionen für uns gedruckt. DANKE!!!

Der ERIK-VERLAG bietet Organisationsmittel, Drucksachen und Corporate Design für die steuer-, wirtschafts- und rechtsberatenden Berufe. Aktuell für das Lohnbüro: Fragebogen zur versicherungsrechtlichen Beurteilung geringfügiger Beschäftigungen und Beschäftigungen in der Gleitzone.

ERIK-VERLAG KG,
Prinzessinnenstraße 19-20, 10969 Berlin, Tel. 030-615 30 09, Fax 030-615 30 00,
www.erik-verlag.de, info@erik-verlag.de, Geschäftsführerin: Rosemarie Matuschek

Ein Archiv der bisher an die Mailingliste verschickten eMails steht jederzeit Online zu Verfügung, unter:

http://groups.yahoo.com/group/Honestly-Concerned-Mailingliste


NEU AUF UNSERER HOMEPAGE:
Honestly Concerned „Online Store”
– Material Bestell- / & Download – Database –


Weitere Informationen über Honestly Concerned e.V. finden Sie auf unserer Homepage, unter:

http://www.honestlyconcerned.info



Wir möchten Sie einladen Teil einer unserer anderen Mailinglisten zu werden…

 
Um die TÄGLICHEN Mails zukünftig zu erhalten, schicken Sie bitte ein leeres (blanko) Email an
Honestly-Concerned-Mailingliste-subscribe@yahoogroups.com.
  
Um die Wochenzusammenfassung zukünftig zu erhalten, schicken Sie bitte ein leeres (blanko) Email an
Honestly-Concerned-Weekly-subscribe@yahoogroups.com
  
Um die IRAN-FORSCHUNG Mails zukünftig zu erhalten, schicken Sie bitte ein leeres (blanko) Email an
HC-Iran-Forschung-subscribe@yahoogroups.com.

Um ausschließlich unsere Sonderausgaben zukünftig zu erhalten, schicken Sie bitte ein leeres (blanko) Email an
Honestly-Concerned-SPECIAL-NOTICES-subscribe@yahoogroups.com.


 


 

© Honestly Concerned e.V.

 

 

 


Leave a Reply