Rakete verletzt Kleinkind im Kibbutz Zikim

  • 0

Ein zweijähriges Kleinkind ist am Sonntag von einer Kassam-Rakete leicht verletzt worden, die im Kibbutz Zikim südlich von Ashkelon einschlug. Die von palästinensischen Terroristen aus dem nördlichen Gaza-Streifen abgefeuerte Rakete landete zwei Meter neben dem Haus der Eltern des Kindes und richtete dabei beträchtlichen Schaden – auch an umliegenden Häusern – an.

Sowohl das Kind als auch seine Mutter, die einen Schock erlitt, wurden im Barzilai-Krankenhaus in Ashkelon behandelt und sind bereits wieder nach Hause zurückgekehrt. Trotz der wiederholten Angriffe will die Familie den Kibbutz nicht verlassen.

(Haaretz, 17.12.07)

Seit Anfang des Jahres sind bereits mehr als 970 Kassam-Raketen und etwa 1200 Mörsergranaten von palästinensischen Terroristen auf israelisches Territorium abgeschossen worden. Dabei wurden zwei Israelis getötet und mehr als 50 verletzt. Bei Militäreinsätzen der israelischen Armee im Gaza-Streifen starben drei Soldaten und 88 wurden verletzt.

(Haaretz, 13.12.07)

Hinterlasse eine Antwort