Anschlag auf israelische Botschaft in Mauretanien

  • 0

Fünf Terroristen haben heute Nacht das Feuer auf die Botschaft des Staates Israel in der mauretanischen Hauptstadt Noukchott eröffnet. Die Sicherheitsleute erwiderten das Feuer, woraufhin die Angreifer unter „Allahuakbar“-Rufen die Flucht ergriffen. Wie Botschafter Boaz Bismuth gegenüber Kol Israel mitteilte, blieben alle Botschaftsmitarbeiter unversehrt. Offensichtlich wurden jedoch drei Menschen – darunter eine Französin – verletzt, die vor einem nahe gelegenen Nachtclub standen.

Das Areal wurde anschließend vom mauretanischen Militär abgeriegelt, das Journalisten und Schaulustige vom Tatort fernhielt. Israels Außenministerin Livni und der Generaldirektor des Ministeriums Aharon Abramovitch sprachen kurz nach dem Vorfall mit Botschafter Bismuth. Abramovitch sagte, dass die Beziehungen mit Mauretanien wichtig für Israel seien, und drückte die Hoffnung aus, dass sie sich im Zuge des Friedensprozesses mit den Palästinensern noch intensivieren würden.

Der Anschlag folgt auf Aufrufe politischer Parteien innerhalb der islamischen Republik, die Beziehungen mit Israel abzubrechen. Das nordafrikanische Wüstenland ist einer der wenigen Mitgliedsstaaten der Arabischen Liga, der diplomatische Beziehungen mit Israel unterhält.

(Haaretz, 01.02.08)

Hinterlasse eine Antwort