Ali Khamenei nannte Israel „Kafir Harbi” [kriegerischer Ungläubiger] und gab damit faktisch den Befehl zu einem Jihad gegen Israel.

  • 0

Ali Khamenei nannte Israel „Kafir Harbi” [kriegerischer Ungläubiger] und gab damit faktisch den Befehl zu einem Jihad gegen Israel.
Aber in der offiziellen englischen und deutschen Übersetzung wurde „Kafir Harbi” anders übersetzt…

 

Eine Übersetzung von einem Text von Menashe Amir, von der Persischen Seite des Israelischen Außenministeriums.

 

Offizielle Website von Ali Khamenei in arabischer Sprache
30. Dezember 2008

Nachdem der Sprecher des Außen
ministeriums der Islamischen Republik Iran davon sprach, dass „die Anweisungen des Obersten Rechtsgelehrten [Vali Faqih] gegen Israel und zur Verteidigung von Hamas und Jihade Islami in Gaza, operativ umgesetzt werden”, beschäftigten sich heute [30.12.2008] Iran-Experten mit der Frage, ob diese „Anweisungen” von Ali Khamenei nur „eine Meinungsäußerung waren und Vortragscharakter” hatten oder ob diese als eine „für jeden Muslim obligatorische religiöse Fatwa” verstanden werden müssen. Müssen diese „Anweisungen” so verstanden werden, dass die Islamische Republik Iran sich für einen direkten Krieg gegen Israel vorbereiten will?

In Teheran haben aufrührerische Organisationen zur „Mobilisierung” von Bassiji-Einheiten aufgerufen und haben erklärt, dass sie auf den Befehl von Khamenei warten, damit sie in den Krieg gegen Israel ziehen können. Ali Motahari, Mitglied des Majless und Sohn des verstorbenen Ayatollah Motahari plädierte dafür, dass Iran Israel mit Bodentruppen angreifen müsse und auch einen Luftwaffenkrieg nicht fürchten dürfe. Seiner Meinung nach ist „die iranische Luftwaffe viel stärker als die israelische.”

Ali Khamenei hat in seiner vorgestrigen Erklärung (Sonntag) Israel explizit als „Kafir Harbi” [Für „kriegerische Ungläubige” gilt das Kriegsrecht] bezeichnet. Er sagte, dass die „nachlässigen und nachsichtigen Muslime die Gefahr der Präsenz dieser kriegerischen Ungläubigen im Herzen des islamischen Gebiets berücksichtigen müssen.”

Mit der Formulierung einer solchen „Aufgabe” [für die Muslime] begann Khamenei seine Erklärung, die auszugsweise wie folgt lautet:

„Das furchtbare Verbrechen des zionistischen Regimes in Gaza und die Ermordung von Hunderten unschuldigen Männern, Frauen und Kindern hat erneut das blutrünstige Gesicht der zionistischen Wölfe, die sich in den letzten Jahren hinter dem Vorhang der Hinterlist versteckt hielten, zutage treten lassen und die Nachlässigen und die Nachsichtigen auf die Gefahr der Präsenz dieser kriegerischen Ungläubigen im Herzen der Länder der islamischen Gemeinschaft hingewiesen.”

In Anbetracht der Tatsache, dass die Führung der Islamischen Republik Iran um jeden Preis bemüht ist die arabischen und islamischen Staaten in einen Krieg gegen Israel zu verstricken, um eines Tages ihren lang ersehnten Wunsch der Führung der islamischen Welt zu realisieren, warf Khamenei, in einem anderen Teil seiner Rede, der Führung der arabischen Welt vor, „ein ermutigendes Schweigen” gegenüber den israelischen Verteidigungsoperationen auszuüben.

Khamenei stachelte die arabische und die islamische Bevölkerung gegen Israel auf. Er betonte tatsächlich, dass das iranische Regime bei der Unterstützung von Hamas und Jihade Islami alleine stehe. Die arabischen Staaten würden das Recht Israels auf seine Verteidigung gegen die Aggressoren bestätigen.

Khamenei sagte in seiner Erklärung:
„Die Katastrophe dieses schrecklichen Ereignisses ist für jeden Muslim und für jeden gewissenhaften und ehrenvollen Menschen überall in der Welt sehr hart zu ertragen. Die noch größere Katastrophe ist aber das ermutigende Schweigen mancher arabischer Regierungen und mancher angeblicher Muslime. Wie groß muss eine Katastrophe sein, damit die muslimischen Regierungen sich gegen ein unrechtmäßiges und ungläubiges und kriegerisches Regime wenden, um die unschuldige Bevölkerung von Gaza zu unterstützen. Die muslimischen Regierungen verhalten sich aber so, dass die zionistischen Verbrecher in einer unverschämten Form sich damit brüsten, dass dieselben muslimischen Regierungen mit dieser großen Katastrophe einverstanden seien.”

Sie können die vollständige Fassung der Rede von Ali Khamenei hier lesen:
http://www.leader.ir/langs/fa/index.php?p=contentShow&id=4602   

Politische Beobachter zweifeln nicht daran, dass das iranische Regime mit einer solchen Politik, seine Führung über die islamische Welt behaupten will. Darüber hinaus verfolgt das Regime zwei weitere Ziele:

1)      Es will auf der internationalen Bühne eine große Weltkrise und einen blutigen Krieg hervorrufen, damit die Welt so damit beschäftigt ist, dass das iranische Atomprogramm darüber in Vergessenheit gerät. Das Opfer dieser Politik sind die unglückseligen Palästinenser von Gaza. Tatsächlich hat die iranische Regierung den Palästinenserführern befohlen sich nicht mit Israel zu einigen und den Krieg und das Blutbad fortzusetzen.

2)      Das Regime kann zudem mit der Behauptung, dass der Iran sich in einer besonderen Lage und in einer Krise befinde seine unterdrückerischen Schritte gegen die iranischen Bürger verklären und die Bevölkerung für einen blutigen und ergebnislosen Krieg mobilisieren. Die Iraner sollen nicht an die inneren Probleme des Landes denken, so dass sie keine Gelegenheit bekommen gegen die eigene Regierung zu protestieren. Das Opfer dieser Politik ist das iranische Volk, dessen Rechte mit Füßen getreten werden.

Neben der ganzen Propaganda zur Mobilisierung der iranischen Bevölkerung mit dem Ziel einen Krieg gegen Israel zu führen und mit dem Ziel die arabische und muslimische Bevölkerung gegen ihre herrschenden Regime aufzuhetzen, ist das iranische Regime gleichzeitig bemüht seine schmutzigen Ziele gegenüber den westlichen Regierungen zu verheimlichen.:

In der arabischen Übersetzung der Botschaft Khameneis ist ausdrücklich der Begriff „Kafir Harbi” eingesetzt worden. Dieser Begriff, der eine religiöse und kriegerische Bedeutung hat, wurde historisch im Kontext der „Gazwa”, „Razzien”, Überraschungsangriffe, zu Beginn der islamischen Geschichte benutzt. Der Krieg gegen den „Kafir Harbi” gilt als eine „religiöse Pflicht”. Die Erklärung von Khamenei hat den Charakter einer solchen Fatwa, eines Rechtsurteils. Dieser Begriff ist aber in der offiziellen Übersetzung der Rede Khameneis in englischer und deutscher Sprache ausgelassen worden. Stattdessen ist der Satz anders übersetzt worden, so dass der religiös-kriegerische Sinn und die Intention nicht mehr auftauchen:

In der arabischen Übersetzung heißt es:

  

Hier können Sie den ganzen Text der Erklärung Khameneis in arabischer Sprache lesen, so wie diese auf der offiziellen Website veröffentlicht worden ist:
http://www.leader.ir/langs/ar/index.php?p=contentShow&id=4605

Aber in der englischen Übersetzung der Erklärung ist statt des Begriffs „Kafir Harbi”, „kriegerischer Ungläubiger”, der nicht religiöse Begriff „Kafirane Setisjoo”, des „feindlichen Ungläubigen” benutzt worden, so dass nicht mehr der religiös-kriegerische Sinn nachvollziehbar ist. In der englischen Übersetzung lesen wir:

The horrific atrocity of the Zionist regime in Gaza in which hundreds of innocent men, women and children were massacred pushed the curtain of deception from the blood thirsty face of the Zionist wolves and noted the negligent about the presence of this hostile disbeliever in the heart of the lands of Islamic umma.

Hier können Sie den ganzen Text der Erklärung Khameneis in englischer Sprache lesen, so wie diese auf der offiziellen Website veröffentlicht worden ist:
http://www.leader.ir/langs/en/index.php?p=contentShow&id=4603   

Auch in der deutschen Übersetzung der Erklärung Khameneis fehlt der Begriff „Kafir Harbi”. Dort heißt es:

Damit läutet noch einmal ein Alarmsignal hinsichtlich dieser zu bekämpfenden Ketzer im Herzen der islamischen Länder

Hier können Sie den ganzen Text der Erklärung Khameneis in deutscher Sprache lesen, so wie diese auf der offiziellen Website veröffentlicht worden ist:
http://www.leader.ir/langs/de/index.php?p=contentShow&id=4609

Die Iran-Experten fragen, ob diese Verdrehungen auf schlechte Übersetzer zurückzuführen sind. Übersetzer, die die Erklärung auf Englisch und Deutsch nicht richtig übertragen haben und daher „ungebildet” sein müssen. Oder ist das Regime bemüht, den westlichen Regierungen nicht zu zeigen, dass es die islamische Welt zum Aufstand und Jihad gegen die „Ungläubigen” aufruft und versucht die islamischen und arabischen Staaten auf die Seite seiner verschwörerischen Absichten zu ziehen?

Auf diesem Wege stiftet das iranische Regime lediglich Unruhe und zeigt die Absicht aus seiner Propaganda in der arabischen und islamischen Welt Nutzen ziehen zu wollen.

 

 

  • 0

Leave a Reply