Foltermethoden der Hamas genauer beleuchtet

  • 0

Foltermethoden der Hamas genauer beleuchtet

HonestReporting Media BackSpin, 15. März 2009

Kompliment an Reporter Jason Koutsoukis vom Sydney Morning Herald, der den Fall des Fatah-Unterstützers Hamza Als-Shoubaki unter die Lupe nahm:

Vor drei Wochen wurde Hamzas gemarterter Körper aufgebahrt im Shifa-Krankenhaus von Gaza gefunden – mit zwei Schussverletzungen am Kopf. Nach Art der Zweige und Blätter zu schließen, die an Hamzas Hose und an der Innenseite der Jacke gefunden wurden, geht seine Familie davon aus, dass er in einem Zitrushain irgendwo außerhalb von Gaza Stadt ermordet worden war.

Ohne Gerichtsverhandlung und ohne Anklageverfahren hingerichtet, war Hamza beschuldigt worden, mit der PA-Regierung des Palästinenserpräsidenten Mahmoud Abbas, dessen Fatah die Kontrolle in der Westbank hat, zusammengearbeitet zu haben.

Als entschiedener Unterstützer der Fatah war Hamza fast täglich in Telefonkontakt mit seinem Bruder, einem hochrangigen Beamten in der Regierung der PA in Ramallah. Sein Schicksal ist ein abschreckendes Beispiel für den Terror, dem politische Abweichler ausgesetzt sind, die unter dem Hamas-Regime leben [müssen], das in Gaza seit Mai 2007 herrscht.

Umso bewundernswerter, dass Shoubakis Familie mutig dem Reporter über die Geschichte berichtete. Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag.

Dazu passend: Unser Sohn ist unschuldig [In Englisch].

ShareThis

Explore posts in the same categories: Araber, Islam+Islamisten, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Leave a Reply