Altertümlicher Gartenbau

  • 0

Jerusalem, 9. September 2010 Bilder: http://www.usahm.de/Sahm/Raub/page_01.htm In der Ortschaft Newe Jarak (Grüne Oase) nahe Hod Hascharon in Israel haben Mitarbeiter der Abteilung gegen Antiquitätenraub der Antikenbehörde drei Sattelschlepper mit geraubten Ölpressen, geschnitzten Sarkophagen, einer prächtigen Steintür, Säulenkapitellen und anderen teils 2000 Jahre alten archäologischen Kulturzeugnissen beladen. Der steinerne Schatz mit einem Gewicht von mehreren Dutzend Tonnen wurde bei einem Landschaftsgestalter entdeckt. Die Fundstücke wurden mutmaßlich von archäologischen Stätten in den besetzten Gebieten gestohlen und illegal nach Israel gebracht. Der Besitzer gab beim Polizeiverhör an, die archäologischen Funde meistbietend als Dekorationen für Privatgärten verkaufen zu wollen. Antikenraub und die Entwendung von Antiquitäten wird in Israel mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft. Guy Petussi von der Antikenbehörde erklärte: „Schon seit langer Zeit haben wir nicht an einem Ort solche Mengen geraubter Antiquitäten gefunden.“ Er äußerte Sorge über einen zunehmenden Trend der Zerstörung historischer Stätten, um aus den Funden Gewinn zu erzielen. Der Schaden an den historischen Stätten sei unumkehrbar und beraube die künftigen Generationen der Möglichkeit, ihre eigene Geschichte kennen zu lernen.
  • 0

Hinterlasse eine Antwort