die täglichen ‘Vorkommnisse’: Mittwoch, 16.07.2014

  • 0

10514489_10152262170538932_8215844060108122020_nMittwoch, 16.07.2014: (GANSO, ergänzt)
– über Nacht: 33 Raketen auf Israel. Luftwaffe flog 82 Angriffe und verschoss 127 Flugkörper, 26 Häuser zerstört (darunter eines von Mahmud al-Zahar). Herr schoss 57 Granaten auf Terrorziele, Marine gab 45 Schuss ab. Die Araber melden 9 Tote (2 davon in einem Auto in Rafah), 27 Verletzte.
Abgefangene Raketen: 1 bei Aschkelon, wieder 4 über Aschkelon
ca. 18.000 Araber verließen nach israelischen Angriffswarnungen den nördlichen Gazastreifen und kamen an einem UNRWA-Punkt im zentralen Bereich des Strips unter.
Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 20 gesuchte Araber. Grenzpolizisten verhafteten 11 weitere Terroristen in Hebron.
Nach einem Raketeneinschlag brach in Aschkelon ein Feuer aus.
– 8 bis 13 Uhr: 37 Raketen, 11 Mörsergranaten auf Israel. 4 über Tel Aviv abgefangen. Luftwaffe flog 23 Angriffe und verschoss 26 Flugkörper. Marine gab 12 Schüsse ab, Heer schoss 42 Panzergranaten. 10 Häuser zerstört. Die Araber melden 4 Tote, 14 Verletzte.
– ca. 8:00 Uhr: 1 Rakete über Kiryat Malachi abgefangen, 4 weitere schlugen in offenem Gelände ein. Von wieder 8 geschossenen Raketen auf das südliche Israel wurden 6 abgefangen, fielen in offenem Gelände.
– Raketeneinschläge (unvollst.): 2 im Kreis Shafir, 2 im Kreis Eschkol in offenem Gelände, wieder 3 in offenem Gelände im Kreis Eschkol, erneut 7 im Kreis Eschkol; im Kreis Hof Aschkelon wurden durch Raketensplitter 12 Autos beschädigt und eine Person verletzt.; 5 Mörsergranaten im Kreis Eschkol, 1 im Kreis Sha’ar HaNegev, 1 im Kreis Sdot Negev (1 Gebäude beschädigt); Trümmer einer abgeschossenen Rakete beschädigten das Dach einer Jeschiwa im Großraum Tel Aviv
– Abgefangene Raketen: 4 über Gush Dan (Großraum Tel Aviv), 8 über dem Kreis Ofakim
– In Be’er Tuvia wurde eine Frau durch Raketensplitter am Bein verletzt.
kurz nach 13 Uhr: 10 Raketen auf Beer Sheva geschossen, Eiserne Kuppel holte 6 davon vom Himmel.
– ca. 14:00 Uhr: 3 Raketen schlugen zwischen Arad und Dimona ein; 2 wurden über Kiryat Gat abgefangen, 2 weitere schlugen in offenem Gelände ein.
2 Raketen über Aschkelon abgefangen, 1 weitere schlug nahe eines Gebäudes ein und richtete dort Schaden an.
– ca. 14:30 Uhr: 2 Raketen schlugen im Kreis Eschkol ein.
– ca. 15:00 Uhr: 2 Raketen schlugen in Aschkelon ein, 5 weitere an anderen Orten im Süden.
– ca. 15:00 Uhr: 2 Raketen im Kreis Sha’ar HaNegev.
– ca. 15:15 Uhr: 2 Raketen über dem Kreis Hof Aschkelon abgefangen.
– ca. 15.30 Uhr: 3 Mörsergranaten explodierten im Kreis Eschkol.
– ca. 16:15 Uhr: Raketeneinschlag nahe einer Fabrik im Kreis Eschkol, Sachschaden.
– Die Polizei nahm drei Araber aus Jerusalem fest, weil sie im Internet Filme von Raketeneinschlägen in Aschdod einstellten.
– ca. 17:15 Uhr: 2 Raketen über Netivot abgefangen.
– ca. 18:40 Uhr 1 Rakete über dem Kreis Hof Aschkelon abgefangen.
Aus dem Gazastreifen wird behauptet ein Beschuss der Marine habe 4 Kinder getötet und ein weiters schwer verletzt. Die Marine hat eine Untersuchung eingeleitet, wies aber auch darauf hin, dass von den Terroristen schon 1.500 Tote seit Beginn der Operation behauptet wurden, während die tatsächliche Zahl bei 200 liegt.
– ca. 20:30 Uhr: 2 Raketen über Aschkelon abgefangen.
– ca. 20:45 Uhr: Die UNO forderte Israel auf für 6 Stunden das Feuer einzustellen.
– Raketeneinschlag in einem Wohngebiet in Aschdod.
– ca. 21:00 Uhr: Raketeneinschlag nahe einer Schule in Aschdod.
Israel stimmt der 6-stündigen Waffenruhe zu. Die Terroristen schießen weiter und haben sich bisher nicht zur Waffenruhe geäußert.
– ca. 21:30 Uhr: 5 Raketen über Aschdod abgefangen.
– ca. 22:15 Uhr: Raketeneinschlag in offenem Gelände im Kreis Eschkol.

Humanitäres:
Protectiv Edge COGAT daily report (PDF)
– Dienstag, 15.07. wurden 78 LKW-Ladungen verschiedener Waren und 151t Gas über Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert.
In Aschkelon und Beer Sheva mussten alle Kinder Zuhause bleiben, weil ihre Betreuungseinrichtungen geschlossen blieben.
– Die libanesische Armee verhaftete 2 Palästinenser, die Raketen an eine Abschussrampe transportierten, von wo aus sie nach Israel geschossen werden sollten.

Raketenbilanz (ca.21 Uhr): 74 Raketen aus dem Gazastreifen schlugen in Israel ein, weitere 29 wurden von der Eisernen Kuppel abgefangen. Bis 22 Uhr stieg die Tageszahl auf 94 Raketen, von denen 7 in Aschdod und 19 in Aschkelon einschlugen.
Stand 9 Uhr: Seit dem 8. Juli haben die Terroristen 1,248 Raketen auf Israel geschossen – mehr als 145 pro Tag.
Während der letzten 9 Tage schlugen mindestens 100 Raketen der Terroristen noch im Gazastreifen ein.
Angriffsbilanz (ca. 17 Uhr): ca. 50 Angriffe vor allem im nördlichen Gazastreifen, wo die Menschen vor den Angriffen gewarnt worden waren. (Die Hamas hatte den Menschen wieder gesagt, sie sollten die Warnungen ignorieren.)
Die Araber meldeten bis zum Morgen insgesamt 204 Tote seit Beginn der Operation.

Die Hamas macht einen Waffenstillstandsvorschlag: Freilassung aller erneut verhafteten Terroristen, die gegen Gilad Shalit ausgetauscht worden waren; Öffnung aller Grenzübergänge; Israel darf keinerlei Aktivitäten der „Einheitsregierung“ stören. Ein Hamas-Vertreter reiste nach Kairo, um die Liste der Forderungen vorzulegen.

Während Israel den Arabern Warnungen schickt, damit die sich in Sicherheit bringen können, schickt die Hamas Israelis Drohungen. In den SMS-Botschaften wird behauptet, Israel sei „rechtlich verpflichtet“ die Hamas-Raketen zu tolerieren, bis es den Waffenstillstandsforderungen der Terroristen nachgibt.

Netanyahu hat den stellvertretenden Verteidigungsminister Danny Danon gefeuert, die Meinungsverschiedenheiten waren zu groß und Danon war kriegerischer als Netanyahu ertragen konnte. Die Hamas erklärt die Entlassung zu einem Sieg für sie.

Bashar al-Assad beschimpfte die arabischen Staaten, weil sie keine Kampftruppen in den Gazastreifen schicken, um die Terroristen zu unterstützen.

 

  • 0

Leave a Reply