ULRICH W. SAHM – Israelischer Soldat entführt

  • 0

FotoJerusalem, 1. August 2014  – Der israelische Militärsprecher gab bekannt, dass am Morgen, gegen 9:30 Uhr, anderthalb Stunden nach „Ausbruch“ des von UNO und USA verkündeten Waffenstillstandes, ein israelischer Soldat von Hamaskämpfern entführt worden sei. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Die Familie des Soldaten sei informiert worden. Der militärische Arm der Hamas-Partei bestätigte, einen Soldaten gefangen zu haben.

Zuvor wurde der Waffenstillstand zunächst von Hamaskämpfern gebrochen, die aus einem Angriffstunnel hervorkamen und eine israelische Einheit angegriffen hätten. Israelische Experten wie General a.D. Amos Jadlin spekulieren, dass jene Kampftruppe der Hamas möglicherweise nichts von dem Waffenstillstand gewusst habe. Die Kommunikationswege der Hamas-Führung zu den einzelnen Kampfeinheiten seien weitgehend unterbrochen.

Bei den inzwischen ausgebrochenen „heftigen“ Kämpfen in der Gegend von Rafah und Kerem Schalom, nahe der Grenze zu Ägypten seien 50 Palästinenser ums Leben gekommen und 200 verletzt worden. Wegen der „allzu runden Zahlen“ werden in Israel diese palästinensischen Angaben bezweifelt. Gleichwohl wissen die Israelis von „Dutzenden Toten“ unter den Palästinensern in der Gegend von Rafah infolge der schweren Kämpfe.

In Israel sind seit dem Waffenstillstand rund um den Gazastreifen mehrere Mörsergranaten eingeschlagen, die Brände ausgelöst haben. Da die Bewohner der grenznahen Ortschaften aufgefordert worden waren, sich in ihre Schutzräume zu begeben, gab es keine Opfer auf der israelischen Seite.

 

 

  • 0

Hinterlasse eine Antwort