die täglichen ‘Vorkommnisse’ – Donnerstag, 18.09.2014

  • 0

1956946_1489751914616959_5348670380649550866_oDonnerstag, 18.09.2014:
Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 5 gesuchte Araber.
Sicherheitskräfte verhafteten an einem Sicherheits-Checkpoint südlich von Jerusalem einen Araber, der ein Beil in seiner Kleidung versteckt hatte und damit Soldaten angreifen wollte.
Auf dem Tempelberg wurde ein Jude festgenommen, der im Verdacht steht, „die strikten Verhaltensregeln“ nicht eingehalten zu haben.
– Raketenalarm im Kreis Hof Aschkelon, Yad Mordechai, Netiv Ha‘asarah, Or Haner, Erez; es gibt Berichte, dass zwei Raketen im Umfeld des Gazastreifens einschlugen. Die IDF sagt allerdings, dass es sich ausschließlich um Fehlalarme handelte.
AFP berichtet, die Marine habe ein Fischerboot beschossen und einen PalAraber verletzt.
Zwei neunjährige Araber wurden am Abend in „Ost“-Jerusalem in Gewahrsam genommen, weil sie Autos mit Steinen bewarfen.

Humanitäres:
– Die UNO ließ wissen, dass Israel, die PA und die UNO eine Vereinbarung erzielten, um mehr Baumaterial in den Gazastreifen zu schaffen.

Friedensförderndes aus dem PA-Fernsehen: Juden sind „die bösartigsten aller Kreaturen“, „barbarische Affen, erbärmliche Schweine“.

Waffenstillstands-Heckmeck:
Die Hamas lässt wissen, dass die indirekten Gespräche mit Israel noch vor am 24. September wieder beginnen werden.

 

  • 0

Leave a Reply