LESERBEOBACHTUNG: Betreibt der Iran deutsche Zentrifugen in Natanz?

  • 0

Liebe FreundInnen,Ausgerechnet heute, auf dem Höhepunkt der Wiener Verhandlungen, zeigt die ZDF Nachrichtensendung „heute“ Aufnahmen von Uranzentrifugen aus der Nähe:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2289178/ZDF-heute-Sendung-vom-2

3.-November-2014?bc=sts;suc (ab Min 04:15)

Sie gleichen EXAKT jenen vom deutschen Zoll beschlagnahmten Ausrüstungsgegenständen, die die ARD in der Sendung „Gefährliche Geschäfte“

am 15.7.2013 zeigte und von denen ich gleich vermutete, daß es sich um Zentrifugen handelte:

http://de.stopthebomb.net/de/deutschland-iran/vdma.html

Somit hat der Iran definitiv versucht, Zentrifugen aus Deutschland zu importieren – entgegen seiner vielfach erhobenen Behauptung, diese Geräte selbst herzustellen. Und wenn der Anschein, den Stefan Merseburger in seinem aktuellen „heute“-Beitrag erweckt – nämlich daß seine Bilder in Natanz aufgenommen wurden – richtig ist, dann sind dem Iran und seinen deutschen Freunden solche Importe aus der Bundesrepublik, entgegen den Sanktionen und vorbei am Zoll, auch gelungen.

Dann stehen wir vor der verhängnisvollen Tatsache, daß die derzeit umstrittenste Nuklearfabrik der Welt, die Urananreicherung von Natanz, mit deutscher Technik betrieben wird. Daher hat es einen mehr als üblen Beigeschmack, wenn Außenminister Steinmeier in Wien so sehr darum bemüht ist, die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran aufzuheben.

Grüße,

Detlef

 

  • 0

Hinterlasse eine Antwort