ULRICH W. SAHM – Seit 1000 Jahren heiraten Drusen untereinander

  • 0

Film des MonatsJerusalem, 11. Februar 2015  – Eine genetische Untersuchung der Drusen, durchgeführt von vier israelischen Universität und medizinischen Zentren ergab, dass die Drusen eine separate ethnische Gruppe seien. Die rund 1,5 Millionen Drusen leben vor allem in Libanon, Syrien und Israel. Sie haben eine Geheimreligion, die nur mündlich weitergegeben wird. Seit der Entstehung der drusischen Religion im 11. Jahrhundert unter dem sechsten Kalifen der ägyptischen Fatimiden-Dynastie habe es keinerlei „frisches Blut“ unter den Drusen gegeben. Wie es deren Tradition vorschreibt, heiraten sie nur innerhalb ihrer Familienclans und lassen niemanden von „Aussen“ zu. Untersucht wurden 120 Vertreter aus 40 drusischen Familien aus dem Norden des Israels und den Golanhöhen. Einbezogen wurden auch Ergebnisse veröffentlichter Studien aus Libanon.

Es zeigte sich, dass die Drusen über eine große genetische Ähnlichkeit verfügen und sich so von anderen Gruppen und Gemeinschaften im Nahen Osten deutlich unterscheiden. Diese Ähnlichkeit konnte 22 bis 47 Generationen zurück bis ins 11 Jahrhundert zurückverfolgt werden, wobei die Länge einer Generation bei den Forschern unterschiedlich gemessen wird. So stellten die Forscher fest, dass die Gemeinschaft der Drusen allein auf einige Hundert Familien zurückgeht, die sich vor etwa tausend Jahren der neuen Religion angeschlossen haben. Weiter entdeckten die Forscher, dass sich schon im 6. Jahrhundert, also in der Zeit der Gründung des Islams, ein Kern von Familien gebildet habe, aus denen im 11. Jahrhundert die Drusen hervorgegangen sind.

 

 

  • 0

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort