ULRICH W. SAHM – Stachelschwein ist „vorzüglicher Archäologe“

  • 0

IMG-20150316-WA0001Jerusalem, 23. März 2015 – Aufpasser der israelischen Antikenbehörde entdeckten auf einem Erdhaufen auf Tel Siv in der Gegend von Emek Hefer nahe Tel Aviv eine perfekt erhaltene 1400 Jahre alte Keramiklampe. Rußspuren zeugten davon, dass das reich geschmückte Leuchtgerät in der byzantinischen Zeit benutzt worden ist. Die Aufpasser waren eigentlich Antiquitätenräubern auf der Spur. Doch diese Grabung hatten keine Menschen gemacht, sondern Stachelschweine, die sich viele Meter tief in der Erde Höhlen und Fluchttunnel graben. Dabei fördern sie auch immer wieder Antiquitäten an die Oberfläche. Ein Aufpasser der Antikenbehörde bezeichnete die Stachelscheine als „vorzügliche Archäologen“, weil sie die alten „Funde“ behutsam nach oben beförderten. Gleichwohl rief die Antikenbehörde die Stachelschweine auf, ihre Ausgrabungen ohne Lizenz an archäologischen Stätten zu unterlassen, da sie gegen geltende Gesetze verstoßen…

 

 

  • 0

Hinterlasse eine Antwort