ULRICH W. SAHM – Neue Knesset vereidigt

  • 0

10458311_1464599607132190_579615337056910057_n

Ulrich W. Sahm

Jerusalem, 31. März 2015 – Am Dienstagmittag sind die 120 Mitglieder der 20. Knesset, des israelischen Parlaments, vereidigt worden. Zuvor hatten Staatspräsident Reuven Rivlin und der „Knesset-Älteste“ Amir Peretz würdige Reden über die Bedeutung des Parlaments und die Kraft der Worte gehalten. Vor der Vereidigung warnte Peretz eindringlich die neuen wie alten Abgeordneten, sich lediglich von ihrem Platz im Plenum zu erheben und die hebräischen Worte „Ich verpflichte mich“ zu sagen, ohne jegliche Zusätze wie „Mit Gottes Hilfe“ oder ähnlichem. Wer es dennoch tue, werde sofort „entlassen“ und verliere alle finanziellen und anderen Privilegien eines Abgeordneten. Die namentliche Verlesung aller Namen gemäß dem hebräischen Alphabet verlief ohne Zwischenfälle.

Einige arabische Abgeordnete hatten unmittelbar nach ihrer Vereidigung den Plenarsaal verlassen, möglicherweise, um nicht beim Singen der Nationalhymne dabei zu sein.

Die Abgeordneten werden erst im Mai mit ihrer parlamentarischen Arbeit beginnen, da das Parlament wegen des Pessach-Festes erst einmal eine Pause einlegt.

Die Hälfte der Abgeordneten sind neu. 28 Frauen sind im Parlament vertreten, mehr als jemals zuvor. Von 120 Abgeordneten sind 17 Araber. Neben den Mitgliedern der aus drei Parteien bestehenden „Gemeinsamen Liste“ haben auch andere Parteien wie Likud und das Zionistische Lager Araber auf ihren Listen hatten.

 

 

  • 0

Hinterlasse eine Antwort