ULRICH W. SAHM – Israel gehört weder Juden noch Palästinensern

  • 0

Neues Bild (18)Jerusalem, 5. Juli 2015 – Israel ist in Wirklichkeit ein Teil Afrikas. Die Urbevölkerung ist weder jüdisch noch palästinensisch, sondern schwarz. Das erklärten mehrere Sprecher bei einer Protestdemonstration illegaler Einwanderer aus Eritrea bei einer Kundgebung im Jahre 2015 nahe dem israelischen Gefangenenlager Holot, wo die illegalen Grenzgänger übernachten müssen, aber tagsüber außerhalb des Lagers arbeiten können. Die Europäer hätten Milliarden Dollars investiert, um den afrikanischen Charakter des Landes zu löschen, und Israel in ein europäisches Land zu verwandeln.

Bei der Veranstaltung sprachen M. Eli, Fürsprecher der Eriträer, ein Vertreter der aus den USA eingewanderten „schwarzen Hebräer“ und der Beduinenscheich Ali.

Israel befinde sich im Nordosten Afrikas (und nicht in Asien, wie üblicherweise gesagt wird). CNN und BBC erwecken mit ihren Berichten den Eindruck, als sei Israel ein Land mit „weißen“ Einwohnern. „Sie glauben mir nicht, wenn ich denen erzähle, dass es Tausende Ureinwohner mit schwarzer Hautfarbe gebe“, erklärte der Vertreter der „schwarzen Hebräer“. Das Land werde zu seinen Wurzeln zurückkehren und Israel wieder in ein schwarzes Land verwandeln.

Scheich Ali behauptete, dass in der Knesset ein Gesetz verabschiedet werde, wonach das Land allein den Juden gehöre. Doch selbst Staatsgründer David Ben Gurion habe es zu den Beduinen hingezogen, als er in Sde Boker, seine Wohnung bezogen habe. Den Flüchtlingen erklärte der Scheich, dass sie ein Recht darauf hätten, in Israel zu leben, weil das Land den Afrikanern gehöre.

Während palästinensische Aktivisten den Israelis verwerfen, mit Archäologie die vermeintliche „palästinensische“ Identität des Landes auszulöschen, könnten die Afrikaner für ihre Ansprüche sogar archäologische Funde als Argumentationshilfe anbringen. In Höhlen bei Haifa und nahe dem See Genezareth wurden Knochen des Homo Sapiens gefunden, des prähistorischen „aufrechten Mannes“. Der ist bekanntlich über die Landbrücke Israels von Afrika nach Europa gewandert und hat den anderen Urmenschen verdrängt, den aus Europa stammenden Neandertaler. So betrachtet könnten die Flüchtlinge aus Eritrea und die schwarzhäutigen Beduinen aus Israel für sich die ganze Welt beanspruchen, denn die gesamte heutige Menschheit war einmal schwarzhäutig und stammte aus Afrika. Entscheidend ist aber zunächst, dass das Heilige Land weder von Palästinensern noch von Juden beansprucht werden kann, sondern Teil Afrikas ist und schon bald wieder den „Schwarzen“ gehören werde.

 

 

 

 

  • 0

4 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort