Informationsveranstaltung: Die Vielfalt des Islam in Deutschland – Gibt es Voraussetzungen für eine gemeinsame Grundlage jüdisch-islamischen Zusammenlebens und Zusammenwirkens in der Bundesrepublik Deutschland? | Jüdische Gemeinde Frankfurt

  • 0


14 Kommentare
  • Jutta Hartung
    Jutta Hartung

    Der Islam IST NICHT vielfältig. WER behauptet sowas?
    Der Islam ist geschloßen judenfeindlich – und deshalb Israel-feindlich. Unter 1 Mio. Moslems findest du doch höhstens ein Dutzend, dass A1 die wahre Historie Palästinas kennt und tatsächlich in der Seele sich Juden zugeneigt fühlt und genau weiß, dass Mohammed ne Menge ausm Judentum gekalut hat.

  • Simone Hofmann
    Simone Hofmann

    Ich finde das unmöglich. Kein jüdischer Vertreter auf dem Podium. Ich frage mich allerdings auch, warum immer wir als jüdische Gemeinschaft hier agieren, warum werden nicht mal wir in ein muslimisches Zentrum eingeladen unter dem Titel
    „Die Vielfalt des Judentums in Deutschland hat eine lange Tradition“. Denn eine lange Tradition hat das Judentum in Deutschland tatsächlich und das kann nun gar nicht mit dem Islam in Deutschland vergleichen. Das Judentum in Deutschland ist nun wirklich vielfältig. Mir fehlt eine klare Position der hier lebenden moderaten Muslime gegen die Gewalt ihrer Glaubensgenossen. Keine Demo und keine Aktivität, nur Lippenbekenntnisse. Aber das spielt wohl keine Rolle. Auf diesem Panel soll sicher der Schulterschluss und die Gemeinsamkeiten von Judentum und Islam hervorgehoben werden. Diesen Schulterschluss kann es so für mich nicht geben. Da fehlt mir einfach zu viel. Wie auch immer, es fehlt ein kompetenter jüdischer Vertreter auf dem Panel. Warum nur? Haben wir am Ende keine kompetenten Vertreter, die sich in der Lage fühlen, Position zu beziehen…….?……..

Hinterlasse eine Antwort