Antisemitismus & Antizionismus

Antisemitismus & Antizionismus

2004

[prettyfilelist type=“img“ filestoshow=“10680,10681,10682,10683,10684,10685,10686,10687,10688,10689,10690,10691,10692,10693,10694,10695,10696,10697,10698,10699,10700,10701,10702,10703,10704,10705,10706,10707,10708,10709,10710,10711,10712,10713,10714,10715,10716,10717,10718,10719,10720,10721,10722,10723,“ thispostonly=“true“ filesPerPage=“10″ hidefilter=“true“]

weiterlesen

Anti-israelische Störung bei Konzert in Berlin

„Raus, Raus. Bitte gehen Sie“, rief aufgebracht eine ältere grauhaarige Frau, als pro-palästinensischen Aktivisten in Berlin am vergangenen Donnerstag ein Spendenkonzert des Jüdischen Nationalfond (JNF) gestört hatten.
Der Vorfall wurde erst jetzt durch Berichte in zwei israelischen Zeitungen bekannt und bisher von keinem deutschen Medium aufgegriffen.

weiterlesen

DIE LINKE setzt sich auch weiterhin für die Vernichtung des Jüdischen Staates Israel ein und fördert eine Veranstaltung zur Einstaatenlösung….

DIE LINKE setzt sich auch weiterhin für die Vernichtung des Jüdischen Staates Israel ein und fördert eine Veranstaltung zur Einstaatenlösung…. SIEHE http://www.honestly-concerned.org/Temp/Die-Linke_Einstaatenloesung.jpg 02.06.2011, 19:00 Uhr: Palästina/Israel: Die EinstaatenlösungDiskussions- und Informationsveranstaltung…

weiterlesen

Wachwechsel im Berliner Antisemitismus-Institut

Jerusalem, 7. September 2010 – Wachwechsel am renommierten Zentrum für Antisemitismusforschung (ZfA) der Technischen Universität Berlin. Wolfgang Benz, seit 1990 Leiter des 1982 gegründeten Instituts für Antisemitismusforschung geht in Rente. In der engeren Auswahl der von Werner Bergmann (vom ZfA) geleiteten Berufungskommission gilt Klaus Holz, Generalsekretär der Evangelischen Akademien in Deutschland e.V. (EAD), als Favorit. Es gibt keine andere Institution in Deutschland, die so prominent Auskunft über Antisemitismus geben kann und darüber forscht. Deshalb ist das Zentrum auch eine wichtige Anlaufstelle für Journalisten, wenn sie erfahren wollen, ob Israel-Kritik tatsächlich Antisemitismus ist. Die Mitarbeiter des Zentrums werden als Experten bei Prozessen herangezogen, wenn einer den anderen als „Antisemit“ beschimpft oder wenn der Bundestag über das leidige Thema debattiert.

weiterlesen

Ein Hetzer ohne Ahnung

Ein Hetzer ohne Ahnung Ulrich W. Sahm Jerusalem, 16. Januar 2010 – Die „Außenansicht“ eines vermeintlichen Insiders beim Thema Antisemitismus, in der Süddeutschen Zeitung von Wolfgang Benz veröffentlicht, entpuppt sich…

weiterlesen