Jüdisches Leben in Deutschland & der Welt

Jüdisches leben und Jüdische geschichte

Papst in Roms Synagoge

Jerusalem, 18. Januar 2010 – Noah Kliger, Holocaustüberlebender und Publizist in der Zeitung Jedijot Achronot, hat am Montag zynisch vorgeschlagen, Pius XII, der während des Zweiten Weltkriegs Papst war, nicht nur zum Heiligen der katholischen Kirche zu machen, sondern ihn auch als „Gerechten der Völker“ von Jad Vaschem zu ehren, also als Nicht-Juden, der während des Holocaust selbstlos und unter Einsatz seines Lebens Juden gerettet hat. „Wenn ich den Papst Benediktus XVI in der Synagoge in Rom richtig verstanden habe, dann habe sein Vorgänger Papst Pius XII vielen Juden das Leben gerettet.“ Kliger schreibt weiter, dass nur ein „paar kleine Fragen“ beantwortet werden müssten: Wie viele Juden hat Pius XII gerettet? Hat er sie im Vatikan oder in seinem Sommerpalast versteckt? Was waren ihre Namen? Warum hat kein einziger Überlebender jemals darüber berichtet und auch keiner von deren Angehörigen? Warum geht der Papst nicht auf solche nebensächlichen Fragen ein?

weiterlesen

War Pablo Picasso Jude?

Jerusalem – Jeder fünfte Spanier und Portugiese ist in Wirklichkeit ein Jude. Zu diesem Ergebnis kamen amerikanische Genetikforscher. Wie die israelische Zeitung Jedijot Achronot am Sonntag berichtete, sei das Ergebnis der amerikanischen Forscher in der Vierteljahresschrift für menschliche Genetik am vergangenen Donnerstag veröffentlicht worden.

weiterlesen