Iran

ANTISEMITISCHE STEREOTYPEN: „Holocaust: Die Funktionen eines Mythos oder einer Ideologie“

ANTISEMITISCHE STEREOTYPEN:

 


 

„Holocaust: Die Funktionen eines Mythos oder einer Ideologie“

 

Der folgende Text stammt von Mohammad Lessani und erschien am 30. November 2006 zunächst in der reformislamistischen Zeitung „Iran“. Am gleichen Tag übernahm die Website der Hisbollah Moqavemat.com den Artikel. Moqavemat.com ist eine aus dem Iran betriebene Website, die der propagandistischen Unterstützung der libanesischen Hisbollah dient.
Im folgenden Text stellt der Autor die These auf, dass der Zionismus einen „sanften Krieg“ gegen den Iran führe. Ein Instrument dieses „sanften Krieges“ sei die Filmindustrie.Zwar werden diese Filme im Iran nicht gesehen. Traditionell werden die im Iran verbotenen sehr bekannten Filme dennoch in Zeitschriften und Zeitungen besprochen, selbstverständlich verschwörungstheretisch. Interessant ist der Text, weil hier mit neuen antisemitischen Stereotypen gearbeitet wird.
 
weiterlesen

„Einige Worte über die Form der Auseinandersetzungen mit dem demokratischen Staat Israel“

„Einige Worte über die Form der Auseinandersetzungen mit dem demokratischen Staat Israel“

Ali Akbar Asad

 

„Die fortschrittlichen Kräfte der Welt fordern den Dialog und die Lösung von Krisen. Alle Bemühungen richten sich darauf, dass Israel und Palästina sich gegenseitig anerkennen. Die iranische Linke muss sich mit diesem Problem auseinandersetzen. Terroristische Aktionen richten sich gegen die Interessen der Völker beider Seiten.

 

weiterlesen

ANTISEMITISCHE STEREOTYPEN: „Hollywood: Instrument der zionistischen Politik“

ANTISEMITISCHE STEREOTYPEN:

„Hollywood: Instrument der zionistischen Politik“

 

Farsnews berichtet, dass die indische Zeitung „Hindu“ in einem Artikel behauptet habe, dass „Hollywood ein Instrument der zionistischen Politik ist. Hollywood versucht seinen Zuschauern die Holocaustgeschichte einzureden,“ so die Zeitung. Die Auflage der indischen Zeitung „Hindu“ liegt bei 1 Million Exemplare.

 

weiterlesen

Iran: Antijüdische Parolen und Kriegsdrohungen

Iran: Antijüdische Parolen und Kriegsdrohungen

 

Hochrangige iranische Politiker sprechen von einem Krieg, der über die islamische Weltherrschaft entscheiden wird. Antijudaismus ist dabei ein fester Bestandteil der iranischen Staatsdoktrin. Zudem setzt der Iran weiterhin auf seine Politik des Revolutionsexportes, indem jihadistische Bewegungen unterstützt werden. Dabei bleiben die sozialen Probleme im eigenen Land ungelöst….

 

 

weiterlesen