Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Kommentar: Salam Fajads Rücktritt

Jerusalem, 8. März 2009 – Das Rücktrittsgesuch des palästinensischen Premierministers Salam Fajad ist eine reine Formalität. Der vertrauenswürdige Wirtschaftsfachmann will nicht einer Einheitsregierung im Wege stehen, die in Kairo vermittelt wird und die Spaltung zwischen der Fatah-Partei und der radikal-islamischen Hamas überwinden soll.

weiterlesen

Anti-Bahaismus im Iran

Anti-Bahaismus im Iran   von Wahied Wahdat-Hagh, Kolumnist für WELT DEBATTE     Die staatliche Hasspropaganda und die Verschwörungstheorien gegen die Bahai im Iran nehmen kein Ende. Jetzt sollen sogenannte „Kryptojuden“,…

weiterlesen

Raketenangriffe aus Gaza

Am Donnerstag sind insgesamt fünf Kassam-Raketen im westlichen Negev niedergegangen, die von palästinensischen Terroristen aus dem Gaza-Streifen abgefeuert worden waren. Verletzt wurde niemand, und es entstand auch kein Sachschaden.

weiterlesen

Iran droht mit Raketen auf israelische Nuklearanlagen

Iranische Raketen könnten im Falle einer militärischen Auseinandersetzung Nuklearanlagen in Israel treffen. Das verkündete nun der Kommandant der sog- Revolutionswächter, Mohammad Ali Jafari. Die Islamische Republik brüstet sich seit langem damit, dass ihre Raketen über eine ausreichend große Reichweite verfügen, um Israel erreichen zu können. Bislang waren jedoch nie potentielle Angriffsziele genannt worden.

weiterlesen

Raketenangriffe auf Israel

Der westliche Negev ist auch heute wieder von Raketen heimgesucht worden. Bis zum frühen Nachmittag haben palästinensische Terroristen aus dem Gaza-Streifen bereits vier Kassam-Raketen und eine Mörsergranate auf israelisches Territorium abgefeuert. Sie landeten auf freiem Feld in den Kreisen Sdot Negev und Sha’ar Hanegev und richteten weder Sach- noch Personenschaden an.

weiterlesen

Verletzte bei Anschlag mit Traktor

JERUSALEM (inn) – Ein arabischer Traktorfahrer hat am Donnerstagmittag in Jerusalem einen Anschlag verübt. Dabei erlitten zwei israelische Polizisten leichte Verletzungen. Der Attentäter wurde erschossen.
Einem Bericht der Zeitung „Jediot Aharonot“ zufolge hob der Schaufel-Radlader einen Polizeiwagen in die Höhe und warf ihn wieder auf den Boden. Ein israelischer Taxifahrer und einer der Verwundeten eröffneten das Feuer auf den Traktorfahrer, als er auf einen leeren Bus losfuhr. Der Palästinenser wurde tödlich getroffen.

weiterlesen

Anschlag in Jerusalem

Jerusalem, 5. März 2009 – Innerhalb von wenigen Minuten war ein erneuter Anschlag mit einem Schaufellader an einer der größten Kreuzungen im Süden Jerusalems vorüber. Der gelbe Radlader fuhr auf eine Polizeistreife zu, hob das Fahrzeug in die Luft und warf es zerquetscht wieder auf das Pflaster. Als der Traktorfahrer dann auf einen vollbesetzten Bus losfuhr, zückte der Taxifahrer Udi Antebi seine Pistole und erschoss den Traktorfahrer. Einer der leicht verletzten Polizisten versicherte sich mit seinem M-16 Schnellfeuergewehr, dass der Traktorfahrer, vermutlich ein Araber aus Ostjerusalem, tot sei. In dem fast attackierten Bus erlitten einige Passagiere eine Schock und mussten ins Krankenhaus abtransportiert werden.

weiterlesen

Rufmord des Independent

Rufmord des Independent HonestReporting Media BackSpin, 5. März 2009 Die Jerusalem Post geht schier an die Decke wegen einer neuen Titelstory des Independent über Israels „Todesschwadronen“. Der britische Reporter Donald MacIntyre…

weiterlesen