Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Aus dem Bauch heraus wählen

Jerusalem, 9. Februar 2009 – Die politischen Alternativen sind kläglich. Die
Parteiprogramme ähneln sich bis zur Unkenntlichkeit der feinen Unterschiede.
Viele Israelis gaben deshalb an, „unentschieden“ zu sein und erst vor dem
Haufen der Wahlzettel im Wahllokal ihre endgültige Entscheidung treffen zu
wollen.

weiterlesen

Ablauf des Wahltags in Israel

Jerusalem, 9. Februar 2009 – Rund 10.000 Wahllokale werden in Israel
grundsätzlich um 6:00 Uhr MEZ geöffnet, in kleinen Ortschaften erst eine
Stunde später für etwa 5 Millionen wahlberechtigte Israelis geöffnet werden,
darunter etwa 20 Prozent Araber. Geschlossen werden sie um 21:00 Uhr, in
kleinen Orten schon zwei Stunden früher.

weiterlesen

Special: Gaza-Krieg im Rückblick

Special: Gaza-Krieg im Rückblick HonestReporting Media BackSpin, 8. Februar 2009 HonestReporting mit einer ausführlichen Rückschau auf einige der übelsten Fälle antiisraelischen Berichterstattung in den Medien: The Gaza War in Review ShareThis…

weiterlesen

Das Gewissen der Linken?

Das Gewissen der Linken? HonestReporting Media BackSpin, 8. Februar 2009 Wir sind beeindruckt von der Konsequenz, mit der The Guardian* auf den Antisemitismus der linken Israelkritik Bezug nimmt. Dieser Leitartikel trifft…

weiterlesen

Israels Wahlkampf

Jerusalem, 7. Februar 2009 – Bis Freitag um Mitternacht durften sich die
Umfrageinstitute überbieten mit ihren Prognosen zum Wahlausgang am Dienstag.
Bei allen liegt „Bibi“ Netanjahu vom rechtgerichteten Likudblock vorn.
Spekulativ bleibt, ob der ehemalige Nachtklub-Rauswerfer aus Russland und
heute Verfechter einer Araber-Rauswurf-Politik, Avigdor Liberman, die
traditionsreiche, auf einen kümmerlichen Rest zusammengeschrumpfte
Arbeitspartei überflügeln könnte.

weiterlesen

Kurzportrait Liberman

Jerusalem, 8. Februar 2009 – Avigdor Liberman, 1958 in Kischiniew in der
ehemaligen UDSSR geboren, könnte mit seiner Israel Betheinu (Israel unser
Haus) Partei die Arbeitspartei von Ehud Barak überflügeln. Im Alter von 20
emigrierte er nach Israel, diente beim Militär und studierte politische
Wissenschaften.

weiterlesen

Hamas gerät in Verruf

Jerusalem, 6. Februar 2009 – „Wael Issam berichtet nicht gemäß den
Vorstellungen der Hamas-Organisation.“ Mit dieser Begründung und „um sein
Leben zu schützen“ wurde am Sonntag der 31 Jahre alte Reporter des
arabischen Fernsehsenders Al-Arabija des Gazastreifens verwiesen. Er war der
erste Reporter beim Versteck des Hamas-Innenministers Siad Siam, nachdem der
von einer israelischen Rakete gezielt getötet worden war.

weiterlesen

Raketenangriffe auf Israel

Palästinensische Terroristen aus dem Gaza-Streifen haben heute wieder Raketen auf den Süden Israels abgefeuert. Bis zum Mittag landeten zwei Raketen auf israelischem Territorium, eine nahe einem Kibbutz im Kreis Sha’ar Hanegev, die andere unweit von Ashkelon. Es entstand weder Personen- noch Sachschaden.

weiterlesen