Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Raketenangriff auf Ashkelon

Der Süden Israel bleibt weiter Angriffen aus dem Gaza-Streifen ausgesetzt. Am Mittwochabend feuerten palästinensische Terroristen von dort eine Kassam-Rakete auf die israelische Küstenstadt Ashkelon ab. Die Rakete landete in einem Gewerbegebiet im Süden der Stadt, richtete aber keinen Schaden an.

weiterlesen

Israels Propagandaministerium macht Witze

Jerusalem, 26. Mai 2010 – In einer offiziellen Pressemitteilung versendete das Presseamt der israelischen Regierung eine offizielle Empfehlung an alle Auslandskorrespondenten, unbedingt den „Roots Club und Restaurant“ in Gaza zu besuchen. Exzellent seien deren Rinder-Stroganoff und eine Creme-Spinat-Suppe. Das Presseamt, von manchen Journalisten auch „Propagandaministerium“ bezeichnet, fügte der Pressemitteilung auch gleich den Link zur Speisekarte des Restaurant bei, mitsamt dem Selbstlob „Eine Symphonie der Bedienung“ und dem „Perfekten Ort fürs Dinner bei besonderen Ereignissen in Gaza“.

weiterlesen

Papst ist ein Häretiker

Jerusalem, 26. Mai 2010 – Auf Zypern, innerhalb der griechisch orthodoxen Kirche, ist wegen dem bevorstehenden Papstbesuch vom 4. bis 6. Juni eine delikate Kontroverse unter den zypriotischen Bischöfen ausgebrochen. Der einflussreiche Bischof Athanasios von Limassol forderte die orthdoxen Gläubigen auf, die Visite von Papst Benedikt XVI zu boykottieren. Das römische Kirchenoberhaupt sei ein „Häretiker“, stehe „außerhalb der Kirche“ und sei deshalb nicht einmal ein Bischof. Wörtlich sagte Athanasios:

weiterlesen

Anschlagsversuch mit Eselskarren gescheitert

GAZA (inn) – An der Grenze zum Gazastreifen ist am Dienstagmorgen eine Bombe explodiert – dabei wurde ein Esel getötet. Der Sprengsatz war auf einem unbemannten Karren befestigt, der von dem Tier gezogen wurde. Offenbar wollten Palästinenser israelische Soldaten damit in eine Falle locken.

weiterlesen

AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

War zu erwarten! (bd)
Reuters
Iran’s IAEA envoy says not handed over fuel swap letter
VIENNA (Reuters) – Iran’s representative to the International Atomic Energy Agency (IAEA) said Sunday Iran had not yet delivered a letter to the agency outlining its nuclear fuel swap deal agreed last week with Brazil and Turkey.
„We have not handed in the letter,“ Ali Asghar Soltanieh told Reuters. Iran’s IRNA news agency reported earlier Sunday that Soltanieh had given the letter to the IAEA chief.
Iranian officials said the letter would be handed in on Monday.
(Reporting by Sylvia Westall)
 

weiterlesen