Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Der Vater Terrorist, der Sohn ein Siedler

Jerusalem, 4. Juli 2008 – Hussam Davajat, der mit einem Radheber am Mittwoch bei einer Amokfahrt durch die Hauptstraße drei Menschen getötet hat, darunter eine 54 Jahre alte Frau aus Österreich, ehe er erschossen wurde, hat einen sieben Jahre alten jüdischen Sohn, der in einer Siedlung nahe Jerusalem lebt. Die Mutter, eine ehemalige Freundin des palästinensischen Terroristen, sagte der Zeitung Jedijot Achronot: „Ich habe meinem Sohn A. noch nicht erzählt, dass er vorgestern im Fernsehen den Tod seines Vaters gesehen hatte.“ Die ehemalige Freundin, eine jüdische Israeli, sagte weiter: „Ich habe Angst zu erzählen, dass ich ihn bis heute liebe.“

weiterlesen

Naqba für Google Earth-User

Naqba für Google Earth-User honestreporting Media Backspin, 2. Juli 2008 Gestern eskalierte die palästinensische Propaganda bei Google Earth. Orangefarbene Markierpunkte hoben palästinensische Ortschaften in ganz Israel hervor, die nun fast alle…

weiterlesen

Anschlag mit Traktor (aktualisiert)

Jerusalem, 2. Juli 2008 – Ein Terroranschlag, wie es ihn in Israel noch nicht gegeben hat. Ein mutmaßlich arabischer Traktorfahrer rast mit erhobener Bulldozerschaufel durch den dichten Verkehr auf der Jaffa Street in Jerusalem, einer Hauptverkehrsader. Er wirft einen Touristenbus um und auf der Strecke bleiben mehrere zerquetschte Personenwagen, bis er schliesslich noch einen Bus umwirft. Ein bewaffneter Polizist schießt auf den Traktorfahrer. Schon verletzt setzt er seine Amokfahrt fort. Schließlich steigt ein anderer Polizist auf das Dach des Traktors und erschießt den Mann. Beim Gebäude des ehemaligen Schaarei Zedek Hospitals kommt der Buldozer zum Stehen. Mindestens 36 Verletzte und eine bislang drei bestätigte Tote soll es gegeben haben. Unklar ist, ob vielleicht sogar zwei Traktoren an dem Anschlag beteiligt waren.

weiterlesen

Anschlag mit Traktor (endgültig)

Jerusalem, 2. Juli 2008 – Ein Terroranschlag, wie es ihn in Israel noch nicht gegeben hat: Auf der Jaffa-Street, der Hauptverkehrsader Jerusalems, tauchte am Mittag ein  Bagger erhobener Schaufel auf und raste in entgegenkommende Autos. Einen Citroen-Berlingo Lieferwagen hob er mit seiner Riesenschaufel mehrmals in die Luft und zerdrückte dann den Wagen, ehe er gegen die Fahrtrichtung rasend das nächste Opfer suchte. Er schleifte eine Bushaltestelle, zog einem PKW das Dach ab und ließ das Auto dann über einer Absperrung aus Beton hängen. Ein vollbesetzter Bus der Linie 13 wurde das nächste Opfer seiner Wut.

weiterlesen

Bestätigen durch Bestreiten

Bestätigen durch Bestreiten honestreporting Media Backspin, 1. Juli 2008 Beim Versuch, Stephen Pollard zu widersprechen, bestätigt Press TV, dass es ein Propagandawerkzeug des Iran ist. ShareThis Explore posts in the same…

weiterlesen