Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Israelische Sicherheitsbehörde: Hamas plante an Pessach Anschlag in Tel Aviv / Israeli bei bewaffneten Überfall im Westjordanland schwer verletzt

Israelische Sicherheitsbehörde: Hamas plante an Pessach Anschlag in Tel Aviv

Die allgemeine israelische Sicherheitsbehörde (Shabak) erklärte am Dienstagvormittag (10.04), sie habe Ende März eine Hamas-Zelle in der Stadt Kalkilijah im Westjordanland zerschlagen. Die Zelle hatte geplant, während der Pessach-Feiertage – mit hoher Wahrscheinlichkeit am Sederabend – eine Autobombe in Tel Aviv zu zünden.

Israeli bei bewaffneten Überfall im Westjordanland schwer verletzt

Ein 30-jähriger Bewohner von Emanuel (Samaria) wurde gestern bei einem bewaffneten Überfall auf eine Bushaltestelle südwestlich von Nablus schwer verletzt. Zwei weitere Israelis, die ebenfalls an der Bushaltestelle standen, blieben unverletzt. Die Schüsse wurden von einem vorbeifahrenden Auto abgefeuert. Bisher hat keine palästinensische Terrororganisation die Verantwortung für den Angriff übernommen. Das Opfer wurde in das Beilinson-Krankenhaus von Petah Tikva evakuiert. Sein Zustand wird als stabil beschrieben. Der bewaffnete Überfall war der erste seiner Art in der Region des nördlichen Westjordanlandes seit Oktober 2006.

 

weiterlesen