Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Drei Kopfkissen im Ehebett

Jerusalem, 18. Juni 2008 – „Wir haben keine Hoffnung auf eine Zukunft. Die jungen Familien ziehen weg“, sagt der 76 Jahre alte Jankale Cohen am Stacheldrahtverhau rund um seinen 1953 gegründeten Kibbuz Nachal Oz. „Diese Bäume haben wir damals als Sichtblende gegen ägyptische Scharfschützen gepflanzt“, sagt er, während hinter ihm, jenseits des Zauns, mit Weizen beladene Sattelschlepper zum geschlossenen Warenterminal Karni rumpeln.

weiterlesen

Leseempfehlungen

Leseempfehlungen honestreporting Media BackSpin, 17. Juni 2008 Lügen, Spione und Verräter. Eine Betrachtung des Schicksals von Saleh Awad, einem mutigen Gazaner, der mit Israel zusammenarbeitete, damit mehrere Raketenbauer des Islamic…

weiterlesen

So oder so am Pranger

So oder so am Pranger honestreporting Media BackSpin, 17. Juni 2008 Wenn es nach Terje Roed-Larsen und seinen Vorstellungen über Verhandlungen mit Syrien geht kann Israel nur verlieren. Früher stand Israel…

weiterlesen

AF erstellt Richtlinien für Blogger

AF erstellt Richtlinien für Blogger honestreporting Media BackSpin, 17. Juni 2008 <!–[if !supportLineBreakNewLine]–>Nimmt AP von seinen kürzlich unternommenen Schritten gegen die Blogosphäre und „Fair Use“ Abstand? (Hat tip: Romenesko) ShareThis Explore…

weiterlesen

AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

SPIEGEL – ‚MISSION DOABLE‘ – Israeli Ministers Mull Plans for Military Strike against Iran
The Israeli government no longer believes that sanctions can prevent Iran from building nuclear weapons. A broad consensus in favor of a military strike against Tehran’s nuclear facilities — without the Americans, if necessary — is beginning to take shape. By Ralf Beste, Cordula Meyer and Christoph Schult more…

weiterlesen