AfD: Andreas Kalbitz war 2007 mit NPD-Funktionären bei Neonazi-Aufmarsch in Athen | SPIEGEL ONLINE

  • 0
9 Kommentare
  • Reiner Shmuel Schramm
    Reiner Shmuel Schramm

    Und Merkel und Steinmeier kokettieren mit Terroristen und Imamen die offen und unverholen die Zerstörung Israels und des Judentums weltweit vorantreiben. Sie treiben eine Umwälzung des deutschen Volkes und dessen Kultur voran und schaffen somit die Voraussetzung zu zukünftigen kulturellen und religiösen Auseinandersetzungen. Die Schuld dazu schiebt man schon heute denen in die Schuhe, die das verhindern wollen. Das Eine (AFD) steht noch ausserhalb der großen Gesellschaft und das andere (Merkel & Co ) gehört seit Jahrzehnten zum guten Ton und ist bereits bestens im Volk verankert. Nun haben wir wenigstens die Wahl zwischen „Teufel & Belzebub“

  • Amem Annegret
    Amem Annegret

    Kalbitz u.a. sind ja keine Unbekannten. Es gab div. Presseberichte, TV-Reportagen. Jetzt fange ich auch mit dem großen Tabu: Whataboutism an. Was sich CDU_SPD in den letzten Tagen leisteten: Es fehlen die Worte. Immerhin Merkels Umgarnung von Abbas und seine Forderungen incl. Geld abholen (, was er wohl für den Normalfall sieht und erhöht, weil USA Hilfe einfror). Ein Augenöffner vor den Wahlen für morgen. Mit mind. 2-3 Artikeln (Merkel mit Abbas) werde ich eingefleischte CDU-Stammwähler eindrücklichst informieren und warnen. Falls jene nicht bzw. noch nicht reagieren. Eines ist sicher: Bei der nächsten Bundestagswahl kein Kreuz mehr bei: CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke. Evtl. werden jene auf Freie Wähler oder mal FDP umschwenken. Ein Großteil jener Wählergruppen wird sicherlich (in nächster Zeit) nicht AfD wählen (, wenn überhaupt, dann wenn Gedeon, Höcke, Kalbitz, Gauland, Flügel, Kyffhäuser wegfallen. Passagen, wie z.B. Landtagswahlprogramme (Bayern/Sachsen) Passagen wg. Beschneidung u. Schächten wegfallen. Auch nur evtl., als klare Abgrenzung. Bliebe noch viel Diskussionsbedarf wg. geregelter Zuwanderung, Menschenbild, Ethik, Toleranz (sei es wg. Religionen, polit. Gegnern, freie Kunst, freie Presse, GG).

  • Carsten Schmicke
    Carsten Schmicke

    In der Tat fehlt zurzeit eine Alternative zu den großen Parteien CDU, SPD, Grüne, die nicht mehr eindeutig in den Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung als Fundament westlicher Werte verortet werden können. Vielleicht geht da noch in Ansätzen die FDP. Die AfD ist diese Alternative allerdings ganz klar nicht!

  • Burkard Schulte-Vogelheim
    Burkard Schulte-Vogelheim

    Genau deswegen aber werden sie gewählt, ein jeder weiß, mit wem er sich mit der Stimmabgabe gemein macht und das war schon so, als der Laden noch unter Professoren-Partei genannt wurde.
    Sie sprechen die Sprache des Dritten Reiches, die „Lingua Tertii Imperii“ (Victor Klemperer), verbreiten den Geruch nach Rostock-Lichtenhagen, verbreiten einen üblen Rassismus und Antisemitismus und das ganz bewußt, weil das die dumpfen Triebe ihrer Wähler befriedigt.

Hinterlasse eine Antwort