Anschläge auf Häuser von Fatah-Politikern: Explosionen erschüttern Gazastreifen | tagesschau.de

  • 0

14 Kommentare
  • Jona Gilman
    Jona Gilman

    ..und warten die jetzt darauf, dass Israel kommt und hilft 😉 ?Sollen die sich doch die Köpfe einschlagen, wen interessiert das schon? Leider wird die beste medizinische Behandlung wieder in Israel, dem großen Feind, folgen. Vielleicht sollte man die Betonplatten aus Jerusalem an der Grenze zum Gaza hochziehen?

  • Shalom Baranow
    Shalom Baranow

    Kommentar von „Joes daily World“:

    Und wieder zeigt die Hamas ihr wahres Gesicht.

    Vor Jahren konkurrierten Hamas und Fatah um Wähler im Gaza-Streifen. Daraus hätte ich ein demokratisches 2 Parteien-System entwickeln können. Als die Hamas aber Gefahr lief, bei den Wählern in Ungnade zu fallen – begann sie hunderte Fatah Politiker und Gefolgsleute umzubringen.

    Seit dem beherrscht die Hamas den Gaza-Streifen. Ohne irgend eine Konkurrenz.

    Für die Bevölkerung waren das verlorene Jahre. In denen mit Israel gekämpft wurde und die Palästinensische Bevölkerung immer mehr verarmte.

    Ein weiterer schwarzer Tag für die Palästinensischen Zivilisten. Auch wenn die Anschläge nicht direkt von der Hamas ausgeführt worden sein sollten, sondern „nur“ von ihr nahe stehenden Gruppen. Im Gaza-Streifen passieren keine großangelegten Aktionen gegen den ausdrücklichen Willen der Hamas.

    Die einzige Möglichkeit wäre wohl eine UN-Truppe unter UN-Mandat nach Gaza zu entsenden, die sämtliche Hamaskämpfer entwaffnet. Und danach für Stabilität im Gaza-Streifen sorgt.

  • Benjamin Weissinger
    Benjamin Weissinger

    Wenn hierzulande ein Minister zurücktritt, ist gleich die Regierungskoalition in Gefahr. Bei den Palästinensern sind gegenseitige Bombenanschläge und Attentate offenbar noch nicht sonderlich beunruhigend. Hauptsache es sieht für die internationalen Geldgeber so aus, als sei man weiterhin eng vereint im Kampf gegen den Judenstaat.

Hinterlasse eine Antwort