Frankfurt: Stolpersteine – Steine gegen das Vergessen – Mit sogenannten Stolpersteinen wird an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Jetzt werden 21 weitere Steine verlegt. | Frankfurter Neue Presse

  • 0

3 Kommentare
  • Otokar Löbl
    Otokar Löbl

    Natürlich wäre Erinnerungstafeln an den Häusern eine würdigeres Andenken. Aber dies ist sehr schweirig und scheitert des öfteren. Stolpersteine sind eine zweitbeste Lösung. Auch ich ließ in meiner Heimatstadt Saaz in der Tschechischen Republik für meine Vorfahren Steine legen. Herr Demnig ist ein sehr emotioneller und netter Mensch, seome Bemühungen und Aktivitäten einfach abschätzig als Geschäftmodel abzuurteilen ist nicht der Sache gerecht.

Hinterlasse eine Antwort