Gaza-Krieg: Die Kinder und das Trauma – SPIEGEL ONLINE

  • 0

Ihre Eltern sind tot, ihr Zuhause steht nicht mehr. Die Waffenruhe scheint zwar zu halten, doch der jüngste Krieg lässt im Gaza-Streifen zahllose Kinder traumatisiert zurück.

  • 0

3 comments
  • Hanna Rheinz

    Kinder werden wie überall auch in Gaza durch die kriegerischen Handlungen und Kämpfe massiv traumatisiert. Was der Artikel verschweigt, ist das ganz besondere Trauma, das die Kinder in Gaza erleiden, das Trauma, von ihren eigenen Eltern, Verwandten, Erwachsenen aus ihrer eigenen Gruppe mißbraucht und instrumentalisiert zu werden. In diesem Sinne unterscheiden sie sich kaum von den Kindersoldaten in vielen Teilen Afrikas. Damit sie die Ängste nicht bewußt erleben, die durch diesen massiven Vertrauensbruch entstehen – die Erwachsenen, die sie schützen und sie auf ihr Leben als Erwachsene vorbereiten sollten, benutzen sie als Waffen in ihrem eigenen Krieg, imitieren sie das Verhalten der erwachsenen Krieger und Selbstmordattentäter und zeigen sich als starke, unverwundbare, kriegsbegeisterte und den Feind hassende kleine Soldaten. Diese besondere Tragik hat der Autor nicht erfaßt. Die Kinder von Gaza sind Opfer in doppelter Weise. Sie werden ihrer Kindheit beraubt, auch durch die Täter in der eigenen Familie. Diese besondere Form des Kindesmißbrauchs wird beharrlich verschwiegen.

Leave a Reply