Hakenkreuz-Attacke: Wir dachten, in Berlin wären wir sicher | Polizei&Prozesse – Berliner Kurier

  • 0

Berlin – Hetzparolen, Bedrohungen und Beschimpfungen: Diesen antisemitischen Attacken ist die jüdische Familie S. aus Charlottenburg seit Jahren ausgesetzt.

Jetzt haben Unbekannte sogar ein Hakenkreuz auf ihr Auto geritzt. Die Polizei ermittelt.

Erst vor einem Monat hatte sich Familie S. (4 Kinder zwischen 6 und 18 Jahren) den schwarzen Mercedes gebraucht gekauft.

Montagmorgen der Schock: Auf die Motorhaube haben Unbekannte ein Riesen-Hakenkreuz geritzt. Vater Nathan S. (41) zum KURIER: „Wir haben gleich die Polizei gerufen und Anzeige erstattet.“

Schlimm: Schon seit Jahren wird die jüdische Familie von türkischen und arabischen Jugendlichen attackiert. Worte wie „Hitler, Hitler, scheiß Israel“ oder „Hier stink’s nach Juden“ sollen gefallen sein.

Auch Nathans Sohn David (17, Name geändert) war schon seit der dritten Klasse von seinen türkischen und arabischen Schulkameraden mit Parolen wie „Der Drecks-Jude darf nicht beim Fußball mitspielen“ gemobbt worden…

  • 0

4 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort