Israel Hayom | Is the Berlin pudding protest lining someone’s pocket?

  • 0

14 Kommentare
  • Marc Neugröschel
    Marc Neugröschel

    Sorry, aber die suggestive Art dieses Artikels ist wirklich gründlich daneben! Selbst wenn der Initiator der initiative irgendwelche wie auch immer gearteten Verbindungen zum Immobilien-Sektor und zu Sprachschulen – die der Autor des Artikels offenbar nicht spezifizieren kann! -, haben sollte, dann heisst das noch überhaupt nichts! Die verantwortungslose Verbreitung solcher Schein-Zusammenhänge ist genau das Muster nachedm Konspirationstheorien gestrickt werden! Die hohen Lebenserhaltungskosten sind ein echtes und wirklich brennendes Problem in der israelische Gesellschaft, die uns Israelis jeden Tag beschäftigen und die nicht zum ersten Mal einen Sozialprotest auslösen. Oder sind all die Demonstranten die seinerzeit ihre Zelte in Tel Aviv auf dem Rothschild Boulverad aufgeschlagen haben, jetzt die Handlager von Berliner Immobilienhaien?! Es ist auch wirklich nicht das erste Mal das jemand auf Facebook darauf aufmerksam macht, das israelische Preise übertrieben sind. Das Problem ist real und verschwindet nicht durch abenteuerliche Mutmaßungen über Intentionen des Autors des diskutierten Facebook posts.

  • Barbara Zuntz Bahr
    Barbara Zuntz Bahr

    Wolfgang Kahl, erstmals ist der Vorschlag nicht ein Auslandsjahr oder Ähnliches zu machen sondern Israel zu verlassen. Dass es als verräterisch gilt gerade nach Deutschland zu kommen, hat wohl mit der Deutschen Rolle gegenüber das Jüdischen Volk im letzten Jahrhundert zu tun. Viele Israelis sind Nachkommen von Menschen die ermordet oder zumindest vertrieben wurden von Deutschen Nazis. Hinzu kommt, dass im Judentum der Wunsch immer schon bestand zurück zu der Heimat Israel zu gehen und nicht von dort weg zu gehen. Es ist ganz was anderes wenn ein Deutscher ins Ausland zieht als wenn ein Jüdischer Israeli Israel den Rücken kehrt.

  • Barbara Zuntz Bahr

    Wolfgang Kahl, erstmals ist der Vorschlag nicht ein Auslandsjahr oder Ähnliches zu machen sondern Israel zu verlassen. Dass es als verräterisch gilt gerade nach Deutschland zu kommen, hat wohl mit der Deutschen Rolle gegenüber das Jüdischen Volk im letzten Jahrhundert zu tun. Viele Israelis sind Nachkommen von Menschen die ermordet oder zumindest vertrieben wurden von Deutschen Nazis. Hinzu kommt, dass im Judentum der Wunsch immer schon bestand zurück zu der Heimat Israel zu gehen und nicht von dort weg zu gehen. Es ist ganz was anderes wenn ein Deutscher ins Ausland zieht als wenn ein Jüdischer Israeli Israel den Rücken kehrt.

Hinterlasse eine Antwort