„Offen und ehrlich“ – Geschäftsführer Daniel Botmann über das neue jüdisch‐muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der Juden | Jüdische Allgemeine

  • 0
1 Kommentar
  • Simone Hofmann
    Simone Hofmann

    Jüdische Institutionen sollten nicht die Arbeit der Bundesregierung machen, auch wenn sie dafür ein Budget bekommen. Ich denke, dass das die Arbeit der Politik ist.
    Solche Projekte sind sicher gut und sie haben ihren Sinn, aber
    dies sollte weder von jüdischer noch von muslimischer Seite ausgehen sondern von anderen Institutionen. Das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung. Aus welchem Grund sollte so ein Projekt von jüdischer Seite lanciert werden?

Hinterlasse eine Antwort