Palestinian Civil Society Meet with the German Minister of State at the German Federal Office | Al-Haq

  • 0
5 Kommentare
  • Honestly Concerned e.V.
    Honestly Concerned e.V.

    Siehe dazu auch:
    Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg: „Niels Annen (SPD), MDB aus Hamburg Eimsbüttel und zugleich Staatsminister „reassured” der palästinensischen Autonomiebehörde weiteres Geld für Märtyrerrenten. Es geht um ein System von Zahlungen der Palästinensischen Autonomiebehörde an palästinensische Attentäter und deren Familien. Des weiteren „reassured” Annen deutsche Steuergelder für die UNRWA, das größte Bildungswerk des Nahen Ostens, „rund eine halbe Million Kinder lernen hier in 703 Schulen, dass sie Opfer israelischer Vertreibung sind, ein sakrosanktes „Rückkehrrecht“ haben, das notfalls mit Gewalt durchgesetzt werden soll“, wie Gil Yaron in der Tageszeitung Die Welt schrieb. Entsprechend eng ist die Verbindung zwischen der UNRWA und der Hamas, wie die zahlreichen Beispiele für die Kooperation der UN-Institution mit Terroristen veranschaulichen. Von Gedenkzeremonien, die für Hamas-Führer in UNRWA-Schulen abgehalten werden, über UNRWA-Lehrer, die sich nach Feierabend dem Raketenbau widmen und im Falle ihrer Tötung in den UN-Schulen als „Märtyrer“ gefeiert werden, bis zu UNRWA-Jugendclubs, die zu Terroristentreffs mit einem klaren Feindbild mutieren.
    Niels Annens „reassurement“ legitimiert vielmehr den Hass der palästinensischen Autonomiebehörde auf Israel und den Westen, anstatt sich für die Werte des Pazifismus und Pluralismus einzusetzen. Mit seinem Engagement werden Attentäter mit ihren Familien alimentiert, ihre Haltung wird anerkannt nicht kritisiert oder gar sanktioniert.“
    https://www.facebook.com/dighamburg/photos/a.280153258840084/1057074101147992/?type=3&theater

Hinterlasse eine Antwort