Wahlen in Israel: Der ewige Netanyahu | FR

  • 0
7 Kommentare
  • Amem Annegret
    Amem Annegret

    Auch hier vergiftetes „Lob“ für Uwe Becker. Es sollten FR-Abonnenten Leserbriefe schreiben. Ob man so eine Zeitung (auch online-Abo) noch abonnieren sollte? Journal Frankfurt u.a. haben Uwe Becker bes. wg. seines langen Engagements gelobt. Man soll auch sehen, wie mutig und engagiert Becker z.B. beim CDU-Parteitag ist (bes. letztes Jahr, De Maiziere fast entnervt, wollte keine Diskussion wg. Anti-BDS, es wurde in die interne Gremien verwiesen).

  • Christian Koni
    Christian Koni

    Wahnsinn dieses Linke getue hier in diesem Land und seinen Medien. Und eine Überschrift in Deutschland!!! Mit „Der ewige….“ zu beginnen ist an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten.

    Wenn in Israel sowas wie ne SPD & Co. mit ihren „Figuren“ an der Macht wäre, ich glaube in wenigen Tagen würden die Arabischen Länder aussen herum wieder einen großen Angriff auf das Israelische Volk starten.
    Dort braucht es starke, konservative Männer an der Spitze
    Rechts != Per se Schlecht.
    Man muss da mal genauer hinsehen, vor allem in Israel.

  • Benedikt Nagel
    Benedikt Nagel

    Es hätte ja dieses Artikels/ dieser Überschrift nicht mehr bedurft, um zu wissen, wie ahnungslos und parteiisch „linke“ Postillen sind (taz, SZ, FR usw.).
    Leider auch häufiger die „NZZ“ (Ulrich Schmid), aber da gibt es wenigstens auch andere Meinungen und die „NZZ“ lohnt sich wegen zahlreicher anderer Artikel. Aber diese antisemitischen „Links“- Blättchen braucht niemand, aus gar keinem Grund.

Hinterlasse eine Antwort