Stimme Erheben! Nie Wieder Judenhass!

Stimme Erheben! Nie Wieder Judenhass!

Wir rufen dazu auf, Antisemitismus keinen Raum zu geben

Am 31.8.2014, findet um 15:00 Uhr auf dem RÖMERBERG in Frankfurt eine
BUNDESWEITE KUNDGEBUNG statt: STIMME ERHEBEN! NIE WIEDER JUDENHASS!
Nachfolgend der Text des Aufrufs zur Kundgebung.
Jeder ist eingeladen den Aufruf durch seine Unterschrift zu unterstützen.

______________________________________________________________________________________________

 

10384747_10152596470045730_890027972163227319_nSeit Beginn der Operation „Schutzlinie“ der israelischen Verteidigungsstreitkräfte tobt sich ein antisemitischer Mob auf Europas Straßen aus. Der belässt es nicht mehr bei verbalen Attacken. Juden werden in der Öffentlichkeit angegriffen und bedroht, jüdische Einrichtungen beschädigt, Synagogen geschändet.

Das alles geschieht vor dem Hintergrund des militärischen Einsatzes Israels gegen die Hamas in Gaza zum Schutz seiner Zivilbevölkerung. In den 3 Wochen vor Beginn der Operation feuerten Terroristen aus dem Gazastreifen 250 Raketen auf Israel ab. In vielen Orten bleiben den Menschen dort nur 15 Sekunden Zeit, sich in Schutzräumen oder Bunkern in Sicherheit zu bringen. Und das seit Jahren. Vom 8. Juli bis zum 5. August wurden aus dem Gazastreifen weit über 3000 Raketen abgefeuert. Unter anderem musste Israel in diesem Einsatz also die Abschussrampen für die Raketen zerstören. Die gesamte Aktion wird jedoch von den Gegnern Israels, darunter auch einigen Vertretern in den Medien, die zur Desinformation beitragen, hier in Europa nicht akzeptiert als legitime Reaktion eines Staates, der das Recht und auch die Pflicht hat, die eigene Bevölkerung zu schützen. Sondern auch auf deutschen Straßen hallen unverhohlen antisemitische Parolen, Sprüche wie „Scheißjuden“ und die Diffamierung Israels als „Kindermörder“, Abbildungen von Ministerpräsident Netanjahu als Vampir gibt es massenweise, vor allem in den sozialen Netzwerken. Es kommt zu Ausschreitungen bei sogenannten „Palästinenser-Demonstrationen“. Dort hat man keine Probleme mit dem Terror der Hamas, auch gegen die Bevölkerung in Gaza, man feiert seinen Judenhass. Zusammen mit Hamas und ISIS-Anhängern positionieren sich rechts- und linksradikale Deutsche gegen den jüdischen Staat und gegen die Juden insgesamt. Es gab antisemitische Übergriffe in Berlin, Hamburg, Wuppertal, Essen und Frankfurt. Für Juden ist es in Deutschland 2014 wieder gefährlich, als Juden erkannt zu werden.

Dagegen stehen wir auf. Es kann und darf nicht sein, dass Juden 69 Jahre nach dem Ende des nationalsozialistischen Regimes in Deutschland nicht mehr sicher leben können.

Wir rufen dazu auf, Antisemitismus keinen Raum zu geben. Keinen Platz für Antisemiten. Wir wollen gemeinsam aufstehen gegen die Bedrohung jüdischer Menschen hier und für die Solidarität mit Israel. Wir hoffen, dass den Terroristen der Hamas und ISIS endgültig das mörderische Handwerk gelegt wird; unabhängig ob in Israel, Syrien oder Irak und Kurdistan. Wir trauern um die Opfer auf beiden Seiten. Und hoffen auf Sicherheit und Frieden für Israel und seine Nachbarn.

Mit meiner Unterschrift drücke ich meine Unterstützung zu dieser Erklärung aus.

 

**ihre Unterschrift**

931 signatures = 9% Akzeptierte Tags:
0
10,000

Share this with your friends:

   


Latest Signatures
931 Frau Leonie B. Zimmern Germany Jun 03, 2019
930 Gabi M. Germany Okt 25, 2018
929 Florian K. Zolling GERMANY Apr 07, 2018
928 Irina B. San Antonio USA Mrz 25, 2018
927 Lisa K. Duisburg Deutschland Feb 26, 2018
926 Manuela W. Jul 25, 2017
925 Hilka L. Mrz 22, 2017
924 Friedrich L. Goldbach Germany Mrz 22, 2017
923 Katharina G. Leipzig Deutschland Mrz 22, 2017
922 Marcus V. Köln Germany Mrz 22, 2017
921 Felix R. Winterthur Schweiz Mrz 22, 2017
920 Helmut H. Villmar Deutschland Mrz 22, 2017
919 Gabriele . Niederland Mrz 22, 2017
918 Burkard S. Bochum Germany IGM Mrz 22, 2017
917 Julia K. Mrz 22, 2017
916 Ute R. Mrz 22, 2017
915 IngeIngeInge B. Wyk25938 Deutschland Mrz 22, 2017
914 Kai-Sören K. Frankfurt Deutschland Mrz 21, 2017
913 Sabine Z. Mörfelden Mrz 21, 2017
912 IInge A. Karlsruhe Mrz 21, 2017
911 Michael R. Mrz 21, 2017
910 M. H. Egling Mrz 20, 2017
909 Ben S. Berlin Germany Mrz 17, 2017
908 Szabine A. Berlin Deutschland Erinnern und VerANTWORTung e.V. Mrz 12, 2017
907 Szabine A. Berlin Deutschland Erinnern und VerANTWORTung e.V. Mrz 12, 2017
906 Jens K. Berlin Deutschland Mrz 12, 2017
905 Klaus R. Herford Deutschland Mrz 08, 2017
904 Christoph W. Weiterstadt Germany Mrz 07, 2017
903 Niala O. Munich Germany Private Feb 22, 2017
902 Bernhard S. Nürnberg Deutschland Feb 19, 2017
901 ralf olaf w. frankfurt Germany Feb 04, 2017
900 Armin D. Arnsberg Deutschland Feb 02, 2017
899 Sofia K. Oldenburg Feb 02, 2017
898 Michael B. Berlin Deutschland Feb 01, 2017
897 Judith I. Daaden Germany Jan 27, 2017
896 Ulla T. Nürnberg Deutschland Jan 15, 2017
895 Petra Z. Paris Frankreich Jan 14, 2017
894 INGRID R. HAMNURG Deutschland Jan 09, 2017
893 Katrin K. Berlin Deutschland Jan 09, 2017
892 REGINA D. Berlin Deutschland Jan 09, 2017
891 Marilena C. Jan 04, 2017
890 Jürgen T. Görlitz Germany Jan 03, 2017
889 Sibylle N. Welzheim Dez 18, 2016
888 Sara H. Egling d ggand Caicos Islands Dez 17, 2016
887 Armando A. S. Wuppertal Germany Dez 16, 2016
886 Martin K. Dez 16, 2016
885 Maria S. Neuss Deutschland Dez 11, 2016
884 Lothar S. München Deutschland Dez 07, 2016
883 Ingrid R. HAMBURG Germany Dez 05, 2016
882 Bekir A. Hilden Deutschland Herr Nov 30, 2016

Hinterlasse eine Antwort