Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

Reuters Bund fährt Hermes-Bürgschaften für Exporte in den Iran zurück
Berlin  – Die Bundesregierung wird wegen des Streits über das iranische Atomprogramm voraussichtlich kaum noch neue Kreditgarantien für Exporte in das Land übernehmen.
Eine Sprecherin des Wirtschaftsminister iums sagte am Montag in Berlin, aus Risikoerwägungen seien Hermes-Bürgschaften bereits seit geraumer Zeit nur noch äußert restriktiv gewährt worden: „Und dies wird sich fortsetzen.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich mehrfach für weitere Sanktionen gegen den Iran ausgesprochen, falls das Land im Atomstreit nicht einlenkt. „Die Äußerungen der Bundeskanzlerin werden ihren Einfluss finden“, sagte die Sprecherin mit Blick auf die Hermes-Bürgschaften.
Nach Angaben des Wirtschaftsminister iums summieren sich die Hermes-Bürgschaften für Iran-Geschäfte auf 5,5 Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr 2007 waren nur noch neue Kredite über 387 Millionen Euro abgesichert worden – 14 Prozent weniger als im Vorjahr. 2004 betrug das Jahresvolumen noch 2,3 Milliarden Euro.
 

weiterlesen

AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

SPIEGEL ONLINE EINLADUNG AN HAMAS / Iran plant Gegenveranstaltung zu Annapolis
Iran will den neuen Anlauf im amerikanischen Annapolis für einen Frieden im Nahen Osten torpedieren: Für die nächsten Tage hat das Mullah-Regime die radikalen Palästinenser zur Gegenveranstaltung geladen.
Teheran – Als Gegenveranstaltung zur Nahost-Konferenz in Annapolis in den USA will Iran radikalen Palästinensergruppen wie der Hamas in Teheran ein Podium bieten. Vertreter von allen palästinensischen Gruppierungen, „die für die Befreiung ihres Landes kämpfen“, würden in dieser oder der kommenden Woche erwartet, sagte Regierungssprecher Gholamhossein Elham heute in Teheran.
„Annapolis repräsentiert nicht die Palästinenser und läuft ihren Rechten zuwider“, betonte Elham. Die israelische Führung hingegen verübe als Besatzer der Palästinensergebiete „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ und habe daher keine Legitimität.

weiterlesen

The German connection

The German connection German customs police are probing 50 of their country’s industrial firms for illegally supplying nuclear equipment to Iran. Coordinating this smuggling operation was a Berlin-based front company…

weiterlesen

Kassam-Raketen auf Sderot

Gestern Abend sind wieder zwei Kassam-Raketen von palästinensischen Terroristen aus dem nördlichen Gaza-Streifen in Richtung der südisraelischen Kleinstadt Sderot abgeschossen worden. Die eine davon landete auf einer Straße vor der Stadt, die andere schlug in einem nahe gelegenen Kibbutz ein. Über Personen- oder Sachschaden liegen keine Angaben vor.

weiterlesen

Chronologie: Irans Atomprogramm

Chronologie: Irans Atomprogramm 2002-2007    August 2002: Iranische Exilanten berichten vom Bau einer großen Uran-Anreicherungsanlage in Natanz und einer Schwerwasser-Analge in Arak. Teheran hat die Vereinten Nationen nicht informiert. [1]…

weiterlesen