Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Email*


Liste(n) auswählen:
Innenpolitik/Antisemitismus
Nahostkonflikt
Sonderausgaben

Nahostkonflikt

This coming Fall, the University of North Carolina at Chapel Hill (UNC) is scheduled to offer a recurring course titled “The Conflict over Israel/Palestine,” taught by PhD student Kylie Broderick.
Broderick is an outspoken anti-Israel activist, whose prejudice against Israel is extreme.
Nach einer Explosion in Gaza-Stadt im vergangenen Monat haben die Palästinensische Autonomiebehörde, Abbas‘ Fatah-Bewegung und andere die Hamas und andere Terrororganisationen im Gazastreifen für ihre Missachtung von Menschenleben und den Einsatz von Zivilisten als menschliche Schutzschilde kritisiert.
Israel feiert einen neuen Helden: Artem Dolgopyat, 24 Jahre alt und Goldmedaillen-Gewinner im Bodenturnen bei den Olympischen Spielen in Tokio. In der gesamten Sportgeschichte des Landes ist dies erst die zweite olympische Goldmedaille überhaupt, und entsprechend groß sind Stolz und Freude. Premierminister Naftali Bennett unterbrach eigens eine Kabinettssitzung, um den Sieger anzurufen, im Hintergrund applaudierte die gesamte Ministerriege. Präsident Isaac Herzog hat ihm am Telefon versichert: "Artem, du hast Geschichte geschrieben", und auch die schöne Schauspielerin Gal Gadot, Israels "Wonder Woman", hat sofort gratuliert.
Wegen Kriegsverbrechen, Mord und Körperverletzung in Syrien hat die Bundesanwaltschaft am Mittwoch einen Mann in Berlin festnehmen lassen. Er soll den Angaben zufolge im März 2014 auf einem Platz in der Hauptstadt Damaskus aus einer Panzerabwehrwaffe eine Granate in eine Menschenmenge abgefeuert haben.
(July 28, 2021 / JNS) Human Rights Watch has just published a new report supposedly examining Israel’s conduct during its 11-day war with Hamas in May, and it comes as little surprise that their conclusion is that Israel committed war crimes.
Lt. Dr. Michael Ekhouse is an army doctor in the IDF Engineering Corps, having finished his medical degree at the Hebrew University in Jerusalem in order to complete his army service as a physician. Doctors in the army provide medical care for soldiers routinely and in battle, as well as undertake general soldier duties such as securing roads across the West Bank border.
For many of us, the world's hypocrisy when it comes to Israel is self-evident, and the double standards applied to the only Jewish state are clearly antisemitic.
Typically, we think about these biases when issues arise directly related to Israel, but it may be even more obvious to others if we consider the likely response if Israel engaged in some of the policies and activities of other countries.
JNS.org – Fareed Zakaria, the anchor of CNN’s popular “GPS” international news show, apologized to Jerusalem Center for Public Affairs President Dore Gold for an erroneous report in his show.
Die Blaue Moschee steht wie gehabt an der Außenalster in Hamburg, gute Adresse. Gleich gegenüber vom Ruderklub, die Straße trägt den Namen Schöne Aussicht. Diese Imam-Ali-Moschee, so der offizielle Name, ist Sitz des Islamischen Zentrums Hamburg, kurz IZH. "60 Jahre Dialog und Freundschaft", heißt es auf einem Plakat im Schaukasten, doch ganz so harmonisch sind die Zeiten nicht.

Innenpolitik

Polizisten nahmen gestern Abend einen Mann in Mitte fest. Zuvor beobachteten sie gegen 21.10 Uhr auf der Straße Unter den Linden einen Radfahrer dabei, wie dieser mit Fahrrichtung Alexanderplatz bei roter Ampel über die Kreuzung Unter den Linden/Wilhelmstraße fuhr. Die Einsatzkräfte warteten zur selben Zeit bei roter Ampel an der Haltelinie, als der Radfahrer an ihnen vorbeifuhr. Nachdem sie den 54-Jährigen überholten und in Höhe der Schadowstraße anhalten wollten, änderte dieser seine Fahrtrichtung von der Fahrbahn auf die Mittelinsel der Straße Unter den Linden und fuhr dort weiter in Richtung Alexanderplatz. Ein Polizist forderte den Mann laut auf, stehen zu bleiben. Dies missachtete der Zweiradfahrer. Stattdessen beleidigte und bedrohte er den Polizisten, der ihm nacheilte, ihn stellen konnte und festnahm. Hierbei leistete der Festgenommene Widerstand, sodass ein zweiter Polizist zur Unterstützung hinzukommen musste.
Seit einem Jahr ist Jaron Engelmayer Oberrabbiner in Wien. Der 44-Jährige zieht eine durchaus positive Bilanz – auch wenn durch die Coronavirus-Pandemie alles viel langsamer gehe. Für die Zukunft wünscht er sich, dass „jüdische Leute sich wohlfühlen in der pluralistischen Gesellschaft, die hier existiert“.
Unbekannte haben auf der Fahrbahn der Kreisstraßen 3313 mit weißer Farbe ein Hakenkreuz aufgesprüht. Das etwa ein Quadratmeter große Zeichen wurde zwischen der Abfahrt der B29 und dem Kreisverkehr an der Stuttgarter Straße hinterlassen.
»Durchatmen in ursprünglicher Landschaft. Staunen über unvergleichliche Kultur-Highlights. Das Leben im urbanen Raum genießen. Thüringen ist vor allem eins: vielseitig« – Was nach einer Tourismus-Broschüre klingt, ist derzeit auf der Website des Radrennens »Deutschland Tour« nachzulesen.
This coming Fall, the University of North Carolina at Chapel Hill (UNC) is scheduled to offer a recurring course titled “The Conflict over Israel/Palestine,” taught by PhD student Kylie Broderick.
Broderick is an outspoken anti-Israel activist, whose prejudice against Israel is extreme.

The Center for Countering Digital Hatred (CCDH) said it reported more than 700 posts containing "anti-Jewish hatred", which had collectively been viewed 7.3 million times.
The research covered Facebook, Instagram, TikTok, Twitter and YouTube.
Facebook was the worst performer, CCDH said, failing to act on 89% of posts.
In its report, called "Failure to Act", CCDH accused several of the tech giants of being "safe places to spread racism and propaganda against Jews".

Wegen Kriegsverbrechen, Mord und Körperverletzung in Syrien hat die Bundesanwaltschaft am Mittwoch einen Mann in Berlin festnehmen lassen. Er soll den Angaben zufolge im März 2014 auf einem Platz in der Hauptstadt Damaskus aus einer Panzerabwehrwaffe eine Granate in eine Menschenmenge abgefeuert haben.
Kaum einer weiß, dass Hans Albers - einer von Deutschland berühmtesten Schauspielern - ein Drittel seines Lebens am Starnberger See verbracht hat. Der großen Liebe wegen: Hansi Burg war seine Managerin, seine Lebensgefährtin - und sie war Jüdin. Darum zog sich Hans Albers 1935 gemeinsam mit Hansi Burg in die Villa am Starnberger See vor den Nationalsozialisten zurück.
Die Blaue Moschee steht wie gehabt an der Außenalster in Hamburg, gute Adresse. Gleich gegenüber vom Ruderklub, die Straße trägt den Namen Schöne Aussicht. Diese Imam-Ali-Moschee, so der offizielle Name, ist Sitz des Islamischen Zentrums Hamburg, kurz IZH. "60 Jahre Dialog und Freundschaft", heißt es auf einem Plakat im Schaukasten, doch ganz so harmonisch sind die Zeiten nicht.
Der Baubeginn der Jüdischen Akademie des Zentralrats der Juden in Deutschland rückt näher. Am 2. September findet in Frankfurt am Main im Beisein von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) der Erste Spatenstich statt.