Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

„Als die Stadt [Mossul] 2017 von der Terrororganisation ‚Islamischer Staat‘ (IS) befreit worden war, lag der Großteil von West-Mossul in Trümmern. Nicht aber das jüdische Viertel. Zwar müssen die Menschen auch hier ihre Häuser instandsetzen. Doch sie stehen überwiegend noch und brauchen hauptsächlich Reparaturen und einen neuen Farbanstrich, um die Spuren von drei Jahren Besatzung auszulöschen. Die meisten Einwohner waren geflohen, als die Kämpfe zwischen dem IS und der irakischen Armee und ihren Verbündeten ihr Viertel erreichten. Nun kehren sie in ihre Häuser im Mahallat al-Jahud, im jüdischen Viertel, zurück. (…)

Jede Woche neu bieten die #ILINews aktuelle Nachrichten aus und über #Israel 🇮🇱 zu Medizin, Wissenschaft und Technologie, Archäologie, Tourismus und Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft, Politik, Sport und vielem mehr!

Die wöchentlichen ILI News können direkt auf der ILI Website als E-Mail-#Newsletter abonniert werden:
http://i-like-israel.de/newsletter-abonnieren/


#ILINews #Israel #News #ILikeIsrael #DILK18 #Israelkongress

A senior Fatah official has said that some Arab states have been exerting “immense pressure” on the Palestinians to accept Trump’s peace plan, also known as the “deal of the century.”
Israel aiming to fully switch to electric cars by 2030 – After 2030 import of diesel and gasoline cars will be prohibited, energy minister says. | The Jerusalem Post
JERUSALEM, Oct 9 (Reuters) - Israelis will no longer be able to buy new gasoline or diesel-powered vehicles after 2030, the Energy Ministry said on Tuesday, unveiling a plan to replace them with electric cars and trucks that run on natural gas.

A women?s rights activist has been waterboarded, electrocuted and threatened with rape while in prison in Saudi Arabia, her brother has claimed. Loujain al-Hathloul, 29, is one of 11 women on trial...

Dr. Bijan Djir-Sarai became the first ever member of the German Bundestag to urge German banks to restrict access to organizations seeking to boycott the Jewish state.
Djir-Sarai, the foreign policy spokesman of the Free Democratic Party (FDP), wrote to The Jerusalem Post by email on Friday: “The Bank for Social Economy should close the accounts of the association Jewish Voice for a Just Peace in the Middle East. Antisemitism must not be tolerated. Business relationships with such actors need to be reconsidered and their platforms limited.”
Hossein Salami takes command of hardline military force weeks after US blacklisted it as a terror group; Mohammed Ali Jafari pushed out after over a decade at the helm
Während Ostergottesdiensten sind in Sri Lanka Anschläge auf Kirchen und auf beliebte Hotels verübt worden. Mehr als 150 Menschen wurden in den Tod gerissen. Unter den Opfern sind auch Ausländer.
In the Syrian arena, the ongoing fighting is now concentrated in the Idlib area. In the past week, high-intensity exchanges of fire continued between the Syrian army and the jihadi rebel organizations, mainly the Headquarters for the Liberation of Al-Sham. According to Russian and Iranian media reports, Russian warplanes carried out airstrikes against targets of the Headquarters for the Liberation of Al-Sham in the rural area of Idlib.
On April 8, the United States Department of State announced that the Iranian Revolutionary Guards Corps (IRGC) will be designated as a foreign terrorist organization starting April 15. In response, Iran designated the Central Command of the U.S. Armed Forces (CENTCOM), which covers the Middle East, as a terrorist organization. The American designation aroused a wave of sharp condemnations and threats from senior Iranian officials and supporters of Iran in the region. The Supreme Leader of Iran, Khamenei, declared that the U.S. decision is “a vicious move” that will not bear fruit, while the Commander of the IRGC, Ja’fari, threatened that if the U.S. dares to threaten Iran’s national security, Iran will act against U.S. forces in the region.

Innenpolitik

„Als die Stadt [Mossul] 2017 von der Terrororganisation ‚Islamischer Staat‘ (IS) befreit worden war, lag der Großteil von West-Mossul in Trümmern. Nicht aber das jüdische Viertel. Zwar müssen die Menschen auch hier ihre Häuser instandsetzen. Doch sie stehen überwiegend noch und brauchen hauptsächlich Reparaturen und einen neuen Farbanstrich, um die Spuren von drei Jahren Besatzung auszulöschen. Die meisten Einwohner waren geflohen, als die Kämpfe zwischen dem IS und der irakischen Armee und ihren Verbündeten ihr Viertel erreichten. Nun kehren sie in ihre Häuser im Mahallat al-Jahud, im jüdischen Viertel, zurück. (…)
Neue Aufregung um das Islamische Zentrum Imam Ali (izia): Der schiitische Verein, der auf einem iranischen Grundstück im Floridsdorfer Betriebsgebiet eine illegale Moschee errichten wollte (wie der KURIER aufdeckte) und mittlerweile unter Beobachtung der Baupolizei steht, erregte mit einem homophoben YouTube-Video Aufsehen. Nach Berichten von Heute und ORF wurde jedoch nicht nur der Trickfilm, sondern gleich der gesamte Kanal gelöscht. Von der iranischen Botschaft liegt bis dato keine Stellungnahme vor.
Hyam Maccoby verdanken wir eine der innovativsten wissenschaftlichen Interpretationen zur Ideen- und Wirkungsgeschichte des Christentums. Die damit eng verknüpfte Theorie des Antisemitismus ist deutlich belastbarer als beispielsweise die schwachbrüstigen Ansätze des Antisemitismusbeauftragten Michael Blume. Maccoby ist im deutschsprachigen Raum kaum rezipiert worden, was u.a. am unglücklichen Publikationsort der ersten Übersetzungen, dem Ahriman-Verlag des Alt-SDSlers und Sektierers Fritz Erik Hoevels, liegen mag. Dem renommierten Hentrich & Hentrich Verlag gebührt das Verdienst, Maccobys A Pariah People: The Anthropology of Antisemitism (1996) nun in deutscher Übersetzung verfügbar gemacht zu haben. Achgut.com bringt Auszüge passend zur Karwoche:
Jeff Byers takes leave of absence from Vermont’s Middlebury College, apologizes for question on chemistry exam
Unter dem Titel "Die Stadtratte" werden Vergleiche zwischen Menschen und Ratten gezogen. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) nennt das Gedicht "widerlich", Bundeskanzler Sebastianz Kurz will Distanzierung. Dem Autor "tut es leid."
Christen weltweit feiern das Osterfest, doch dieses Jahr findet gleichzeitig auch noch ein zweites wichtiges, religiöses Fest statt: das jüdische Pessachfest. Im Jüdischen Museum in München finden spezielle Workshops und Führungen statt.
Zum Auftakt ihres Europawahlkampfes hatte die Kleinpartei Die Rechte schon tiefgestapelt – und sich dann noch unterboten: Mit gerade einmal 200 Anhängern rechnete sie für eine Kundgebung zum Geburtstag Adolf Hitlers im nordrhein-westfälischen Wuppertal. Es kamen 100.
Der Zwang zum Anzeigenhausieren überstieg zuletzt die Kräfte. Die im Jahr 2012 gegründete Zeitung „Jewish Voice from Germany“ wird eingestellt. Unvermeidbar war es nicht. Ein Gastbeitrag.
Die Polizei hat eine fast 20 Mann starke Gruppe in Neustrelitz angezeigt, weil sie auf einem Floß Nazi-Symbole verwendet hat. Auch in Burg Stargard waren offenbar Rechte unterwegs.

Videos