Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

In Schladming wird der erste Skihelm mit Augemented Reality vorgestellt. Der Helm ?Mohawk? ist mit einer Minikamera, Headset, GPS und Navigationssystem ausgestattet und kann kostenlos auf der Planai Schladming getestet werden.

$100,000 award also given to recipients in the fields of medicine, mathematics, agriculture, and chemistry
Israeli pilots to fly alongside Royal Air Force counterparts in the aerial drill in September, as cooperation between the two militaries becomes more public
Relations between Jerusalem and Moscow have been strained since a Russian spy plane was downed during an Israeli operation in September
Dudu Faruk was the biggest viral star in Israel in 2018 and, in Tel Aviv, he shows his 15 minutes of fame are far from over — even if technically he doesn’t exist
Ahmed Aboul Gheit, the secretary-general of the Arab League, draws ire after saying 'There are more pressing matters we must contend with' amid internal Arab issues in Yemen, Libya and Syria.

Alongside the upcoming annual World Economic Forum at Davos, Switzerland, Israeli company iCAN will be holding a three-day cannabis event

Head of new Israel Resilience Party says in brief video that 'things must change and we will change them', former IDF chief seen as greatest threat to Netanyahu reelection.
Der malaysische Ministerpräsident Mahathir Mohamad ist ein schäbiger Antisemit. Nicht, dass es auch Antisemiten gäbe, die nicht schäbig wären, aber wenn man sich ärgert, darf man auch einmal ein überflüssiges Adjektiv verwenden. Dr. M, wie er zuhause genannt wird, gibt den Juden die Schuld für alle Probleme im Nahen Osten und bezeichnete sie als „hakennasig“. 1994 verbot seine Regierung Spielbergs „Schindlers Liste“ als „zu pro-jüdisch“.

Innenpolitik

Saarbrücken. Der erste Saar-Antisemitismus-Beauftragte will Ansprechpartner für die Juden hierzulande sein, die sich zunehmend ängstigen. Der Richter sieht eine stabile gesetzliche Grundlage für das neue Ehrenamt.

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang, zählt den AfD-Bundesvorsitzenden Alexander Gauland zur rechtsgerichteten Strömung „Der Flügel“ um den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke. In seiner Rolle als Parteifunktionär sei Gauland eindeutig dem Flügel zuzuordnen, der nicht lediglich ein Prüffall, sondern ein Verdachtsfall sei, betonte Haldenwang nach Aussage von Teilnehmern am Mittwoch im Innenausschuss des Bundestages.

Düsseldorf Seit die „Bruderschaft Deutschland“ im Oktober eine Versammlung in der „Fuchsjagd“ in Düsseldorf-Eller abhielt, halten manche das Lokal für eine Rechten-Stammkneipe. Chef Thomas Papagrigoriou weist den Vorwurf entsetzt von sich.
The Forward is stopping — its print editions.
The storied Jewish-American publication is suspending its print operations and plans to lay off about 40 percent of its editorial staff — including editor-in-chief Jane Eisner — while moving to digital-only.
Hannover – Es sollte ein Zeichen gegen Antisemitismus sein. Anfang Mai 2018 zogen 600 Menschen beim „Kippa Walk“ durch die Innenstadt.
Am Steintor eskalierte die Situation. Mit Sätzen wie „Juden ins Gas“, „Kopf abschneiden“ und „Nimm die scheiß Mütze ab“ soll eine Gruppe offenbar ausländischer Jugendlicher die Kippa-Träger beschimpft haben.
Der jüdische Teilnehmer Dan M. (44) reagierte wütend auf den Hass, rief „Tod allen Arabern“ zurück.
Das brachte dem Deutsch-Israeli jetzt 1350 Euro Geldstrafe (90 Tagessätze à 15 Euro) ein. Am Mittwoch wurde er vom Amtsgericht Hannover wegen Volksverhetzung verurteilt!
European soccer’s governing body says its Control, Ethics and Disciplinary Body will deal with the case on February 28
Irving Azoff, Jay Sures, Jeffrey Shell and Cindy Crawford among those reportedly buying and relocating Nate’N Al’s
Canadian premier says boycott group targets Jewish students, demonizes Israel; some things ‘aren’t acceptable, not because of foreign policy, but because of Canadian values’