Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Email*


Liste(n) auswählen:
Innenpolitik/Antisemitismus
Nahostkonflikt
Sonderausgaben

Nahostkonflikt

The security cabinet on Sunday discussed potential measures to strengthen settlement in the West Bank, in part as a response to Spain, Ireland, and Norway recognizing a Palestinian state last month.
The measures would also be a reaction to the Palestinian Authority’s hostile moves against Israel in international forums, the Prime Minister’s Office said in a statement.

NACHRICHTEN AUS, ÜBER UND RUND UM ISRAEL, DIE MAN NICHT VERPASSEN SOLLTE – EINSCHLIESSLICH NATÜRLICH DEN WICHTIGSTEN MELDUNGEN ÜBER DAS AKTUELLE KRIEGSGESCHEHEN – ÜBERSICHTLICHER, INFORMATIVER UND DOCH KOMPAKTER ALS IN JEDEM ANDEREN NEWSLETTER:

Jede Woche neu bieten die ILI News aktuelle Nachrichten aus und über Israel 🇮🇱 – zu Medizin, Wissenschaft und Technologie, Archäologie, Tourismus und Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft, Politik, Sport und vielem mehr, einschließlich allen wichtigen und aktuellen Meldungen rund um die aktuelle Situation in Israel, in Bezug auf die von der Hamas verschleppten Geiseln, so wie leider auch so viel zu viel zum ärgern und mehr.

Aktuell nimmt das Kriegsgeschehen leider eine sehr dominate Rolle in den ILI News ein. Das sollte eigentlich nicht die Norm sein. Wir halten es aber für extrem wichtig unsere Leser mit übersichtlichen und ausgewogenen - wahrhaftigen - Fakten und Argumenten auszustatten, die in den regulären Medien viel zu oft zu kurz kommen. Bei der Fülle an aktuellen Nachrichten binnen einer Woche, führt dies aktuell leider dazu, dass unser "kompaktes" Format leidet. Dafür bitten wir um Verständnis. Durch die Verlinkungen in der Inhaltsangabe und die Aufteilung in verschiedene übersichtliche Abschnitte, hoffen wir trotzdem übersichtlich zu bleiben....

Gleichzeitig, bleiben wir weiterhin bemüht eine faire Balance zwischen dem Geschehen außerhalb des Konfliktfeldes, dem was Israel besonders macht und eben auch den Meldungen zu finden, die in anderen Medien gar nicht berichtet werden, oder viel zu kurz kommen… Entsprechend arbeiten wir mit unserer Partnerorganisation Honestly Concerned zusammen, die nahezu rund um die Uhr weiterhin alles tun, um über die verschiedenen Aspekte der aktuellen Situation aufzuklären. Entsprechend auch nochmals unsere Empfehlung  die Facebookseite von Honestly Concerned im Auge zu behalten, wenn auch Sie an ständig aktualisierten Informationen über die Geschehnisse in Israel interessiert sind. Die Seite ist nicht nur brandaktuell, sondern enthält viele Informationen, die Sie anderswo ganz einfach nicht finden werden. Auch über Instagram veröffentlichen wir weiterhin viele aktuelle Infoclips, etc.

Sofern Sie dies nicht längst getan haben, können wir ein kostenloses Abonnement wärmstens empfehlen. Die ILI News können direkt auf der ILI Website als E-Mail-Newsletter abonniert werden: http://i-like-israel.de/newsletter-abonnieren/.

 

#ILINews #Israel #ILI #News #ILikeIsrael #DILK18 #Israelkongress #Israeltag2024 #Israeltag #DILK #ILIDay #IsraelDay #ILITag2024 #AbrahamAccords #AbrahamAbkommen #PeaceMiddleEast #peace #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #WeStandWithIsrael #Peace4Israel #BringThemHomeNow #NieWiederIstJetzt

"The air defense system is on immediate alert 24/7, fully deployed in all corners of the country and is a key factor in dealing with the complex and diverse air threats"

Im Rahmen eines festlichen Empfangs im Bremer Rathaus auf Einladung des Bürgermeisters Andreas Bovenschulte zeichnete die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) gestern Abend Dr. Lars Henrik Gass, den Leiter der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, mit der Ernst-Cramer-Medaille aus.
Die Deutsch-Israelische Gesellschaft ehrt mit dem Preis die aktive Solidarisierung von Gass mit Israel nach dem Pogrom des 7. Oktobers 2023. DIG-Präsident Volker Beck betonte: „Wir würdigen damit einen Preisträger, der etwas getan hat, was eigentlich selbstverständlich erscheint, was aber überhaupt nicht selbstverständlich im deutschen Kulturbetrieb ist“. Seine Solidarisierung mit den Opfern des Massakers der Hamas bleibe eine isolierte Stimme im deutschen Kulturleben.

NACHRICHTEN AUS, ÜBER UND RUND UM ISRAEL, DIE MAN NICHT VERPASSEN SOLLTE – EINSCHLIESSLICH NATÜRLICH DEN WICHTIGSTEN MELDUNGEN ÜBER DAS AKTUELLE KRIEGSGESCHEHEN – ÜBERSICHTLICHER, INFORMATIVER UND DOCH KOMPAKTER ALS IN JEDEM ANDEREN NEWSLETTER:

Jede Woche neu bieten die ILI News aktuelle Nachrichten aus und über Israel 🇮🇱 – zu Medizin, Wissenschaft und Technologie, Archäologie, Tourismus und Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft, Politik, Sport und vielem mehr, einschließlich allen wichtigen und aktuellen Meldungen rund um die aktuelle Situation in Israel, in Bezug auf die von der Hamas verschleppten Geiseln, so wie leider auch so viel zu viel zum ärgern und mehr.

Aktuell nimmt das Kriegsgeschehen leider eine sehr dominate Rolle in den ILI News ein. Das sollte eigentlich nicht die Norm sein. Wir halten es aber für extrem wichtig unsere Leser mit übersichtlichen und ausgewogenen - wahrhaftigen - Fakten und Argumenten auszustatten, die in den regulären Medien viel zu oft zu kurz kommen. Bei der Fülle an aktuellen Nachrichten binnen einer Woche, führt dies aktuell leider dazu, dass unser "kompaktes" Format leidet. Dafür bitten wir um Verständnis. Durch die Verlinkungen in der Inhaltsangabe und die Aufteilung in verschiedene übersichtliche Abschnitte, hoffen wir trotzdem übersichtlich zu bleiben....

Gleichzeitig, bleiben wir weiterhin bemüht eine faire Balance zwischen dem Geschehen außerhalb des Konfliktfeldes, dem was Israel besonders macht und eben auch den Meldungen zu finden, die in anderen Medien gar nicht berichtet werden, oder viel zu kurz kommen… Entsprechend arbeiten wir mit unserer Partnerorganisation Honestly Concerned zusammen, die nahezu rund um die Uhr weiterhin alles tun, um über die verschiedenen Aspekte der aktuellen Situation aufzuklären. Entsprechend auch nochmals unsere Empfehlung  die Facebookseite von Honestly Concerned im Auge zu behalten, wenn auch Sie an ständig aktualisierten Informationen über die Geschehnisse in Israel interessiert sind. Die Seite ist nicht nur brandaktuell, sondern enthält viele Informationen, die Sie anderswo ganz einfach nicht finden werden. Auch über Instagram veröffentlichen wir weiterhin viele aktuelle Infoclips, etc.

Sofern Sie dies nicht längst getan haben, können wir ein kostenloses Abonnement wärmstens empfehlen. Die ILI News können direkt auf der ILI Website als E-Mail-Newsletter abonniert werden: http://i-like-israel.de/newsletter-abonnieren/.

 

#ILINews #Israel #ILI #News #ILikeIsrael #DILK18#Israelkongress #Israeltag2024 #Israeltag #DILK#ILIDay #IsraelDay #ILITag2024 #AbrahamAccords #AbrahamAbkommen #IsraelVAE #IsraelUAE #IsraelBahrain #IsraelMarokko #IsraelMorocco #IsraelSaudiArabia #IsraelSaudiArabien #PeaceMiddleEast #peace #IsraelSudan #FriedeninNahost #SolidaritätMitIsrael #IsraelSolidarity #StandWithIsrael #WeStandWithIsrael #Peace4Israel #WeStandWithIsrael #HamasIsISIS #StandWithIsrael #BringThemHomeNow #NieWiederIstJetzt

Moran Stella Yanai recalled the brutality of her kidnapping to Gaza by Hamas terrorists on October 7 from the Nova Music Festival in an interview published on Saturday with the Washington Post.
Moran had gone to the festival to sell her handmade jewelry, a site which was her biggest venue yet. She had hoped it would boost her career.
In the morning of October 7, as terrorists rampaged through the site of the rave, Moran tried to escape, and for five hours, she ran or walked across a desert landscape and through potato fields, she told the Post, while sending voice messages to her parents as she was sure she would die.

The Tel Aviv-Jaffa District Court has found there is a “close connection” between news network Al Jazeera and the Hamas terror group, and that the Qatari network has done measurable damage to Israeli security.
The findings were determined in a ruling by the court’s deputy president Shai Yaniv Tuesday following a review of the decision by Communications Minister Shlomo Karhi, approved by the security cabinet on May 5, to ban the news network in Israel.

Ich bin mit der Familie nach Mallorca gefahren. Gottlob nicht nach Sylt. Was ich von Sylt halte, habe ich in einer früheren Kolumne festgehalten: zu neureich, zu angestrengt, zu aufgespritzt. Wie eine 50-Jährige, die verzweifelt versucht, als 30-Jährige durchzugehen.
Jetzt kommt noch die problematische politische Haltung dazu. Ich will nicht naseweis klingen: Aber wer sich seinem Urlaubsziel über den Hindenburgdamm nähert, fordert das Schicksal heraus.

NEW YORK — While the banners and political messages of the estimated 45,000 participants who marched in New York’s Israel Day on Fifth Parade on Sunday may have differed wildly, all seemed united in their determination to show up for Israel and the Jewish people as a whole.

A man in a white shirt emblazoned with images of orange basketballs held an M-16 rifle as he tried to balance a large cup of coffee and his car keys in his other hand. He was trying to open the door to his silver Renault Fluence, standing by one of the few coffee shops that remain open near Kiryat Shmona.

Innenpolitik

Bremer Initiative: Bildung gegen Antisemitismus durch Kinderbücher | weser-kurier-de

„Das Mädchen aus Harrys Straße“ handelt von der schlimmen Nazi-Zeit in Deutschland. Nun wurde das Buch an alle Bremer Schulen verteilt. Wir stellen es zusammen mit anderen Büchern gegen Antisemitismus vor. ...

MADRID (JTA) - After weeks of campus protests at the University of Copenhagen, hundreds of students won their demand last week: a halt to the school’s investment in companies that operate in the West Bank.
The university said on May 28 that it will divest its holdings worth 1 million Danish Krone, about $145,500, in Airbnb, Booking.com and eDreams, which appear on a UN list of businesses with activities in the West Bank. The University of Copenhagen has a yearly revenue of over 10 billion Danish Krone, or $1.5 billion.

The current antisemitism surge is reminiscent of what was happening in Germany in the 1930s, Jerusalem Mayor Moshe Lion said, speaking at the gala evening ahead of the Jerusalem Post Annual Conference on Sunday.
The event was organized with Bank Leumi and in cooperation with Israel’s Defense and Security Forum.

Ich bin mit der Familie nach Mallorca gefahren. Gottlob nicht nach Sylt. Was ich von Sylt halte, habe ich in einer früheren Kolumne festgehalten: zu neureich, zu angestrengt, zu aufgespritzt. Wie eine 50-Jährige, die verzweifelt versucht, als 30-Jährige durchzugehen.
Jetzt kommt noch die problematische politische Haltung dazu. Ich will nicht naseweis klingen: Aber wer sich seinem Urlaubsziel über den Hindenburgdamm nähert, fordert das Schicksal heraus.
04.04.2024. Seit dem 7. Oktober zeigt sich die Fratze des Antisemitismus wieder in ihrer ganzen Obszönität: von rechts, von links, von religiöser Seite. Und auch in der Mitte der Gesellschaft. Was macht gerade die Juden immer wieder zum bevorzugten Objekt derartiger hasserfüllter Projektionen? Was Gralshüter der Homogenität am Judentum irritiert, ist, dass sich der Kern seiner Identität nicht abschließend definieren lässt. Aber eines ist klar: Antisemitismus ist nicht nur ein Angriff auf Juden, sondern auf das Prinzip der offenen Gesellschaft.

Zwei Tage vor einer in Frankfurt angekündigten „Groß-Demo“ gegen Israel anlässlich des „Al Quds-Tages“ veröffentlichen die Deutsch-Israelische Gesellschaft und das Mideast Freedom Forum Berlin Rechercheergebnisse über die Organisatoren. Die mit einem Grußwort der Bürgermeisterin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg publizierte Broschüre offenbart ein in Koordination mit dem Teheraner Regime agierendes antisemitisches und islamistisches Netzwerk im Rhein-Main-Gebiet.
Seit Jahrzehnten ist im Iran der so genannte „Al Quds-Tag“ (Quds = arabisch für Jerusalem) ein nationaler Kampftag, an dem für die Vernichtung des jüdischen Staates demonstriert wird. Anhänger des Regimes im Iran organisieren Quds-Märsche in verschiedenen Ländern, um so weltweit für das Ziel der Zerstörung Israels zu werben. Auch in Frankfurt wird seit 2015 ein „Quds-Marsch“ durchgeführt. In diesem Jahr wird er am 6.4. stattfinden und ab 14 Uhr vom Hauptbahnhof zur Hauptwache führen. Eine aktuelle Recherche des Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB) belegt, wie stark der Quds-Marsch in Frankfurt durch die antisemitische und israelfeindliche Propaganda geprägt ist und wie eng die Beziehungen der Organisatoren in den Iran sind. [1]...

Nicht erst seit den Massakern der Hamas am 7. Oktober und dem anschließenden Krieg im Gazastreifen sehen sich jüdische Studierende an deutschen Hochschulen massiven antisemitischen Anfeindungen ausgesetzt. Der Angriff auf Lahav Shapira in Berlin durch einen Kommilitonen im Februar schlug Wellen. Shapira war mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus eingewiesen worden.
Canadian professional wrestler Rami Sebei, one of the biggest stars in the WWE who performs under the ring name Sami Zayn, has regularly been “liking” antisemitic, anti-Israel, and anti-Zionist posts on social media while following accounts that promote false narratives about the Jewish state, The Algemeiner has learned.
The Raymond G. Perelman Center for Jewish Life at Drexel University in Philadelphia has been vandalized, school president John Fry revealed in a statement condemning the incident.
According to Fry, the vandals removed large channel letters spelling out Perelman’s name from a brick structure bearing the building’s name. The disturbing act, which occurred amid an explosion of antisemitic hate crimes across the US, was filmed by surveillance cameras, but the culprits cannot yet be identified because they wore masks.
Die Kritik an Israels Regierung und Armee nach der versehentlichen Bombardierung eines Fahrzeugs der Hilfsorganisation "World Central Kitchen" mit sieben Toten wächst. "Das geht zu weit, absolut", sagte Amira Mohamed Ali, die Co-Vorsitzende des Bündnis Sahra Wagenknecht, am Mittwochabend bei "Markus Lanz" über das israelische Vorgehen im Gazastreifen.