Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Email*


Liste(n) auswählen:
Innenpolitik/Antisemitismus
Nahostkonflikt
Sonderausgaben

Nahostkonflikt

The EU is seeking to reset its often testy relationship with Israel next week, convening a summit on Monday of senior political figures for the first time in a decade.
The meeting format, known as the EU-Israel Association Council, has essentially been dormant since 2013, when Israel canceled a gathering in protest over the EU’s stance on Israeli settlements in the West Bank. Since then, the two sides have continued to clash over similar issues.

Die Stadt Jerusalem in der Herbstsaison. Israel heute. Virtueller Spaziergang in den beliebtesten Orten der Stadt. Vom Markt Machaneh Yehudah zur Klagemauer.
Herbst, Werktag,
13:00, 29°C / 84.2°F

Jerusalem. Erstaunlicher Spaziergang vom Machaneh Yehudah Market zum Viertel Rehavia. Volles Eintauchen in die Atmosphäre der Stadt. Viel Spaß beim Ansehen und alles Gute!
Herbst, Freitag, 11 Uhr, 30°C / 86°F

Die Altstadt von Jerusalem. Viele heilige und alte Orte für alle Religionen. Eine Tour durch alle Tore rund um den Tempelberg.
Herbst, Werktag, 10 Uhr, 27 °C / 80,6 °F

Pro-Palestinian protestors arriving at the Ireland/Israel under 21 football match which took place on Friday 23 September, were surprised when their keffiyahs, flyers and flags were confiscated at the match entrance.
Harry McCann tweeted: “Security are confiscating flyers and Palestinian flags at Tallaght Stadium tonight on the way into the U21 European Championship playoff between Ireland and Israel.”
Die Beziehungen zwischen deutschen Abgeordneten und Israel sind in einem guten Zustand. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das European Leadership Network (ELNET) unter 212 Bundestagsabgeordneten sowie Mitgliedern der sechszehn Länderparlamente durchgeführt hat. Demnach stufen 81 Prozent der politisch Verantwortlichen das deutsch-israelische Verhältnis aktuell als „eher gut“ oder „sehr gut“ ein. Nur 12 Prozent beurteilen die Beziehungen als „mittel“ und nur 1 Prozent der Befragten als „eher schlecht“.
Am 1. November werden die Israelis erneut an die Wahlurnen gebeten. Es ist die 25. Wahl in der Geschichte des Staates. Parteien, die antreten wollen, mussten sich bis zum 15. September beim zentralen Wahlausschuss registrieren. 40 Listen, die zum Teil aus zwei oder mehr Parteien bestehen, haben dieser Frist entsprochen.
Unter ihnen sind alte Bekannte, aber auch – wie in Israel üblich – neue Konstellationen. Ihr Charakter reicht von rechts- bis linksaußen, von religiös bis säkular, von jüdisch bis arabisch. Israelnetz stellt die Listen vor, die gute Chancen haben, die 3,25-Prozent-Hürde zu überspringen. Klicken Sie sich durch:...
Israel and Morocco signed a bilateral agreement for energy cooperation on Thursday at Bar-Ilan University (BIU) in Ramat Gan, with Education Minister Dr. Yifat Shasha-Biton looking on. Signing the document were the head of the liaison office of the Kingdom of Morocco to the State of Israel Abderrahim Beyyoudh and BIU president Prof. Arie Zaban.

Innenpolitik

Ein Security-Mitarbeiter zeigt israelischen Sportlern, die auf dem Weg zu Gedenkorten für das Olympia-Attentat von 1972 sind, öffentlich den Hitlergruß. Ein Redner vergleicht bei einer Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz Israel mit Nazi-Deutschland und behauptet unter Applaus, "wer heute pro Israel ist, der wäre im letzten Jahrhundert pro Drittes Reich gewesen". In der Tengstraße in München wird in das Erinnerungszeichen für die in Theresienstadt ermordete Mina Bergmann ein Hakenkreuz geritzt, das Todesmarsch-Mahnmal an der Münchner Blutenburg wird geschändet.
Razzia bei der AfD: Die Polizei hat am Mittwoch in Berlin, Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen sieben Gebäude durchsucht – darunter auch die AfD-Parteizentrale in Berlin. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mit. Die Razzien stehen demnach im Zusammenhang mit zwei Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen und den ehemaligen Bundesschatzmeister der Partei, Klaus-Günther Fohrmann. Unterlagen und Datenträger wurden sichergestellt, sie sollen nun ausgewertet werden.
»Es hat sich allmählich herumgesprochen, daß der Gegensatz von Kunst nicht Natur ist, sondern gut gemeint; Stil ist eine bösartige Neubildung, eine letale.« So lautet das Originalzitat von Gottfried Benn aus dem »Roman des Phänotyp« in »Der Ptolemäer« von 1949. Auch die verkürzte Form »Gut gemeint ist das Gegenteil von Kunst« wird dem umstrittenen Dichter zugeschrieben.
Bad Nauheim - Auf den 5. Oktober, also den kommenden Mittwoch, fällt in diesem Jahr der höchste jüdische Feiertag Jom Kippur. Dieses Versöhnungsfest ist auch für die Jüdische Gemeinde Bad Nauheim ein strenger Ruhe- und Fastentag. »Wir beten an diesem Tag in der Bad Nauheimer Synagoge den ganzen Tag«, erklärt Manfred de Vries, der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde.
Im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen Verantwortliche des Abraham Geiger Kollegs in Potsdam hat die Rechtsanwaltskanzlei Gercke Wollschläger dem Zentralrat der Juden in Deutschland einen Zwischenbericht zum Stand ihrer Ermittlungen abgegeben.
Der Zentralrat der Juden hatte im Mai die Kölner Kanzlei beauftragt, Vorwürfe sexualisierter Belästigung und Gewalt sowie von Machtmissbrauch und Diskriminierung an der Ausbildungsstätte für liberale Rabbinerinnen und Rabbiner durchzuführen.
Was passiert, wenn Antizionist*innen mit Verschwörungsideolog*innen auf die Straße gehen? Sie veranstalten eine Demo für den Frieden, die auf Solidarität mit einem angegriffenen Land pfeift und Appeasement gegenüber dem Aggressor einfordert.[1] Waffenlieferungen an die Ukraine werden ebenso abgelehnt wie Sanktionen gegen Russland, um die Regierung Putin zum Einlenken zu bewegen. Unsere Haltung ist klar: Wir verurteilen den Angriff Russlands, solidarisieren uns mit dem Widerstand in der Ukraine wie in Russland sowie mit den Geflüchteten aus beiden Ländern und plädieren für eine Unterstützung der Ukraine in ihrem Kampf gegen einen rechtsextremen Aggressor. Verhandlungen sollten militärischen Maßnahmen stets vorgezogen werden – wofür es aber zwei Parteien braucht, die ernsthaft an Verhandlungen interessiert sind. Aufseiten der russischen Regierung sehen wir von so einem Interesse allerdings wenig …
„Einfach nur abscheulich!“
Für Makkabi-Präsident und Eintracht-Fan Alon Meyer (48) war der Hitlergruß eines Frankfurters in Marseille ein Schlag ins Gesicht! In BILD macht er deutlich: Seine Eintracht ist so jemand nicht.
OSWIECIM, Poland (AP) — Film icon Arnold Schwarzenegger visited the site of the Auschwitz Nazi death camp on Wednesday, meeting a Holocaust survivor and the son of Holocaust survivors and saying it is time to “terminate” hatred.
The “Terminator” actor and former California governor viewed the barracks, watchtowers and remains of gas chambers that endure as evidence of the German extermination of Jews and others during World War II.
Der Schauspieler und frühere kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat den Ort des früheren deutschen Konzentrationslagers Auschwitz in Polen besucht. Der 75-Jährige sah sich am Mittwoch die Überreste von Gaskammern an, in denen die deutschen Nazis im Zweiten Weltkrieg Juden und andere brutal ermordeten.