Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

„Zweiundachtzig NGOs aus dem Gazastreifen sendeten einen Brief an die Gruppe der G77 und China [deren Vorsitz die Palästinenser am 16. Januar übernommen haben, Anm. Mena Watch], in dem sie erklärten, dass Mahmoud Abbas, basierend auf dem palästinensischen Grundgesetz, kein legitimer Vertreter der Palästinenser mehr sei. Gemäß Artikel 36 des palästinensischen Grundgesetzes und seiner Änderungen aus dem Jahr 2005, hat Abbas seine verfassungsmäßige Legitimität im Jahr 2009 verloren. Das Gesetz samt Änderung wurde von Abbas persönlich genehmigt, nachdem er PA-Präsident geworden war.
Disciplinary council of the Al-Azhar school accuses woman of undermining school’s image; man who received embrace will also be punished
During one-day trip to N’Djamena, PM and African Muslim-majority nation’s longtime ruler Déby will formally declare resumption of relations after 47 years
Palestinian terror group fighter killed while ‘taking up a position’ in the border area between Israel and Gaza

In Schladming wird der erste Skihelm mit Augemented Reality vorgestellt. Der Helm ?Mohawk? ist mit einer Minikamera, Headset, GPS und Navigationssystem ausgestattet und kann kostenlos auf der Planai Schladming getestet werden.

$100,000 award also given to recipients in the fields of medicine, mathematics, agriculture, and chemistry
Israeli pilots to fly alongside Royal Air Force counterparts in the aerial drill in September, as cooperation between the two militaries becomes more public
Relations between Jerusalem and Moscow have been strained since a Russian spy plane was downed during an Israeli operation in September
Dudu Faruk was the biggest viral star in Israel in 2018 and, in Tel Aviv, he shows his 15 minutes of fame are far from over — even if technically he doesn’t exist
Ahmed Aboul Gheit, the secretary-general of the Arab League, draws ire after saying 'There are more pressing matters we must contend with' amid internal Arab issues in Yemen, Libya and Syria.

Innenpolitik

Werner Patzelt: Vom Auftraggeber zum Hauptgegner – Wie der Politologe Werner Patzelt einst Sachsens AfD-Fraktion beriet. | ZEIT ONLINE
Das Forsthaus Dröschkau liegt abgelegen im nördlichen Zipfel Sachsens. Unter anderem deswegen wählte die AfD-Fraktion des Sächsischen Landtages im Frühsommer 2015 diesen Ort aus, um hier eine interne Klausurtagung zu veranstalten. Ungestört wollte man sich mit einem interessanten Gast austauschen.
Es geht nicht darum, den Angriff auf den Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz (AfD) kleinzureden. Jedenfalls handelte es sich um einen hinterhältigen körperlichen Angriff, vermutlich von linksradikalen Ideologen begangen. Auch dafür gilt meines Erachtens, dass politische Motive einer Gewalttat generell als strafverschärfend gewertet werden sollten, weil sie – egal, ob von links oder rechts – stets mit gezielten Angriffen auf das staatliche Gewaltmonopol und die verfassungsrechtlichen Grundlagen unseres Zusammenlebens einhergehen.
Eigentlich war Popeye nur als Nebenfigur gedacht. Für die Zeitung »New York Journal« hatte der jüdische Autor und Cartoon‐Zeichner Elzie Crisler Segar seit 1919 eine Serie rund um die Protagonisten Castor Oyl, Olive Oyl und Ham Gravy (auf Deutsch etwa: Rizinusöl, Olivenöl und Bratensaft) entworfen.
Früh warnte ein Mitbewohner die Behörden vor Anis Amri. Auch der Verfassungsschutz wusste davon – obwohl er Amri stets als „Polizeifall“ abtat.
"Es wird Zeit, dem deutschen Volk wieder Schutz zu geben und endlich diesen irren Schuldkult aus Deutschland zu verbannen", poltert die AfD. Die Partei fordert, dass endlich Schluss ist - Schluss mit dem Erinnern an die deutschen Verbrechen, an den Holocaust. Eine "erinnerungspolitische Wende um 180 Grad", wie sie Björn Höcke verlangt, bedeutet: Erinnerung vor allem an die positiven Seiten der deutschen Geschichte. Immer lauter werden die Rufe der Rechten nach einem Schlussstrich. Wenn man der AfD so zuhört, scheint die Wende schon im voll im Gange. Schreiben die Deutschen ihre Geschichte etwa bereits um? Holocaust: Wie die AfD die Schuld beenden will Schreiben die Deutschen ihre Geschichte um? Die AfD möchte nicht an deutsche Verbrechen erinnern, fordert den Schlussstrich. Doch die Besucherzahlen in Gedenkstätten steigen. CDU stimmt mit der AfD - gegen einen NS-D
The steady rise of antisemitism around the world means that Jews in the US and Europe have little choice but to recognize that the need for “resistance and counteroffensive has returned,” the leading French-Jewish writer and public intellectual Bernard-Henri Lévy told The Algemeiner during an extensive interview this week.

Berlin – 2000 Rechtspopulisten und eine ganze Reihe von Neonazis waren am Tag der Einheit in Berlin auf der Straße. Einige zeigten unverhohlen den Hitlergruß! Lala Süsskind (72) äußert sich stark besorgt über die Zunahme antisemitischer Vorfälle in Deutschland.

Köln - Aller Anfang ist schwer, besonders wenn er ein „Neuanfang“ sein soll. Dies war der am häufigsten verwendete Begriff in der ersten Pressekonferenz des Anfang Januar gewählten Vorstands der Türkisch-Islamischen Union Ditib. Der neue Vorsitzende, Kazim Türkmen, machte am Sitz der Ditib-Zentrale in Köln deutlich, was er unter Neuanfang versteht: Konzentration des größten Islamverbands in Deutschland auf die religiöse Bildung sowie auf die Anerkennung als Religionsgemeinschaft und Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Saarbrücken. Der erste Saar-Antisemitismus-Beauftragte will Ansprechpartner für die Juden hierzulande sein, die sich zunehmend ängstigen. Der Richter sieht eine stabile gesetzliche Grundlage für das neue Ehrenamt.
Religionen stehen oft für Konflikt. In Berlin setzen Christen, Juden, Muslime aber auf einen Gegenentwurf und planen drei Gebetshäuser unter einem Dach - die Vorbereitungen für den Bau des "House of One" sind angelaufen.