Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

Against backdrop of Gulf tensions, Iranian president warns Tehran will ‘inevitably have to take more measures’ if it doesn’t see ‘proper response’ from accord’s other signatories

Immigration New Zealand’s ‘State of Palestine Refugee Quota Factsheet’ presents a one-sided, distorted and politicised narrative of the Israel/Palestine conflict and totally erases Israel from the map.
The fact sheet is on the Immigration New Zealand’s website and its purpose is to inform people about Palestinian refugees coming to New Zealand.

Der mutmaßliche iranische Angriff auf Öltanker im Persischen Golf soll den Westen zwingen, das umstrittene Atomabkommen mit Teheran aufrechtzuerhalten. Ist das bereits der Beginn des nächsten Ölkriegs? Erinnerungen an den „Tanker-Krieg“ werden wach.
Israel's Air Force will have its first Druze pilot with the successful completion of the training program later this month. 
Identified by only by his initial, G., a resident of the Galilee, is expected to receive his chopper pilot wings and become the first of Druze pilot in Israel's history.
„Syrische Beamte haben einem neu geschaffenen Untersuchungsteam für chemische Waffen den Zugang verweigert. Es wurde zusammengestellt, um die Schuldigen für die Angriffe mit verbotener Munition zu ermitteln, sagte der oberste Beamte der Organisation in einer am Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme. Die Mitgliedsländer der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) haben im vergangenen Jahr für die Bildung eines Investigation and Identification Team (IIT) gestimmt, eine Entscheidung, die von Damaskus und seinem Verbündeten Russland abgelehnt wurde. ‚Syrien weigert sich, die Entscheidung anzuerkennen und sich mit den daraus resultierenden Folgen und Auswirkungen auseinanderzusetzen,‘ sagte OPCW-Chef Fernando Arias gegenüber den Mitgliedstaaten.
Study using MRIs finds getting rid of fat in the liver, pancreas and around the heart more important to long-term health than shedding stomach fat; recommends Mediterranean diet
An estimated 250,000 people took part on Friday in Tel Aviv’s 21st annual Pride Parade.
The event — which draws LGBTQ+ tourists from around the world — was held this year under the banner of “The Fight for Equality.”
Die Libanesen befürchten, dass ein neues Gesetz für die Verwaltung palästinensischer Flüchtlingslager den Weg für die „Umsiedlung“ von Hunderttausenden von Palästinensern in den Libanon ebnen wird. Die Aussicht auf eine „Umsiedlung“ der Palästinenser ist ein Albtraum, der die Libanesen seit Jahrzehnten heimsucht.
Thousands of Palestinians rioted on the Israel-Gaza Strip border on Friday, hurling rocks, firebombs and explosive devices at IDF troops.
Also on Friday, numerous blazes were ignited in southern Israel by incendiary balloons sent over the border from Hamas-ruled Gaza.

Innenpolitik

Juden in Deutschland fühlen sich zunehmend bedroht – durch Islamisten und Rechtsradikale. Beide Gruppen schaukeln sich gegenseitig auf, erklärt der Berliner Elio Adler in einem Interview mit dem stern.
"Man weiß nie": In einem Interview denkt der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen über eine Zusammenarbeit mit der AfD nach - und bekommt prompt Gegenwind aus seiner CDU.
Joachim Gauck hat sich in einem Interview gegen Nationalismus und Antipluralismus ausgesprochen. Zugleich warnte er davor, den Dialog mit Rechtskonservativen abzubrechen.

✡️ Jüdisches Leben gehört für uns selbstverständlich zu Deutschland.
Mit unserer Aktionswoche „Von Schabbat zu Schabbat – Gemeinsam gegen Antisemitismus“ vom 14. bis 21. Juni 2019 wollen wir dieses Zeichen ganz klar setzen: Die CDU steht an der Seite von Jüdinnen und Juden in Deutschland.
Alle infos dazu auf www.cdu.de/schabbat-schabbat

“Very often, people will start out with negative feelings about Jews, and then they’ll find ideological justifications for those feelings,” explained newly-appointed Indiana University Professor Gunther Jikeli, during an extensive conversation with The Algemeiner last Thursday. “They look for what makes sense in their own bubble, their own social environment — it might be from the left, it might be from the right, it might be Muslim extremists, maybe it’s Christian groups — and they find the rationale for believing what they believe.”

Berlin. In Deutschland sind 497 Rechtsextreme auf freiem Fuß, obwohl nach ihnen gefahndet wird. 657 Haftbefehle konnten – Stand Ende März – nicht vollstreckt werden. Gegen einige von ihnen liegen mehrere Haftbefehle vor.

Neben den israelischen Speisen die im „Feinberg's“ auf den Tisch kommen, ereignet sich in letzter Zeit eher Unappetitliches. Yorai Feinberg sieht sich immer mehr antisemitischen Hassattacken und judenfeindlichen Bedrohungen ausgeliefert.
Die Mitarbeiterin des Restaurants „Feinbergs“ fässt es kurz zusammen:
„Er sagte nur, weil wir Opfer spielen, dürfen wir nicht alles machen. Wegen Holocaust halt.“
Ihr Chef, der Gastronom Yorai Feinberg stimmt ihr zu:
„Und das habe ich schon öfter gehört von unseren lieben Nachbarn.“

BOHMTE taz | Es gibt Orte, die wirken so verlassen, dass es weh tut. Der Bohmter Friedhof „Meyerhöfen“ im Landkreis Osnabrück ist einer von ihnen. Halb vergessen liegt er zwischen Venner Moor und Ochsenmoor, an einer winzigen Nebenstraße ins Nirgendwo, zwischen Wald und Feld. 482 Tote sind hier bestattet, in den 1950er- und 1960er-Jahren aus dem gesamten Regierungsbezirk Osnabrück umgebettet, die meisten Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter der NS-Diktatur, viele Frauen und Kinder.

Videos

[Youtube_Channel_Gallery user="UCcWV1kus_mustc54AIcaDCg" identify_by="channelid" key="AIzaSyD21oRaN_S99tXaTE90sfWmlTwDYFCAjXo" maxitems="5" thumb_columns_ld="1" player="1" title="1" description="0" description_words_number="6" thumbnail_alignment="left" thumbnail_alignment_width="90" title_tag="h5" thumb_pagination="1" link="0"]