Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

All die Jahre habe ich davon geträumt, einmal an entscheidender Stelle die Geschicke der Welt zu lenken. Und jetzt erfahre ich zu meiner Überraschung, dass diese narzisstische Größenfantasie tatsächlich in Erfüllung gegangen ist. Der »Spiegel« enthüllt in seiner neuesten Ausgabe, dass »ein deutsch‐jüdischer und ein proisraelischer Verein im Bundestag ein enges Netzwerk gespannt haben – mit fragwürdigen Methoden. Es geht um eine andere Nahostpolitik«.
Naher Osten Israel macht es Reisenden mit Einschränkungen leicht. Viele touristische Ziele sind barrierefrei. Zu verdanken ist das einem Mann, der sein Schicksal im Rollstuhl nicht akzeptieren wollte.
France has not received a satisfactory response from Iran over the fate of Franco-Iranian dual national Fariba Adelkhah, who has been arrested in Iran, and requests consular access to her without delay, its Foreign Ministry said on Monday.
Diners in some upmarket restaurants will soon be able to tuck into laboratory-grown steak, thanks to an Israeli startup that seeks to tap into consumer concerns about health, the environment and animal welfare.
CTech – More than four million tourists visited Israel in 2018 spending an estimated sum of NIS 20.88 billion (approximately $5.8 billion) excluding flight costs, according to a survey published Sunday by the Israeli Ministry of Tourism.
Ein Hamas-Funktionär in Gaza hat die Palästinenser auf der ganzen Welt aufgefordert, „Juden zu schlachten“, wenn Israel seine „Blockade“ der Küsteninsel nicht bis Freitag den 19. Juli, aufhebt.
Fathi Hammad, Mitglied des politischen Büros der Terrororganisation Hamas, machte die Aussagen in einer Rede bei einer Kundgebung am vergangenen Freitag, die auf dem von der Hamas betriebenen Fernsehsender Al-Aqsa ausgestrahlt und vom Middle East Media Research Institute (MEMRI) übersetzt wurde.

Fehler passieren, vollkommene Ausgewogenheit ist nicht möglich und Vereinfachungen sind nötig, insbesondere bei kurzen Texten. Was sich aber ARD und SWR aktuell im Kontext der Ankündigung des Dokumentarfilms „Lea Tsemel,…

Hezbollah maintains an extensive network of social foundations in the Shiite community in Lebanon. These foundations deal with healthcare, education, finance, welfare, and media. They support Hezbollah’s military infrastructure. They also serve as a means of disseminating Hezbollah’s ideology and strengthening its position among the Shiite community and in Lebanon in general. They provide the Shiite community with large-scale social services that are generally provided by the state while exploiting the weakness of the Lebanese administration and its long-standing neglect of the Shiite community. Thus, Hezbollah’s civilian infrastructure enables it to maintain a sort of “Shiite mini-state” within the Lebanese state. The residents of this “Shiite mini-state” enjoy large-scale Iranian financial support and Hezbollah’s military infrastructure is located among them.
In welche Konflikte das Thema BDS die Kunst- und Kreativwirtschaft bringen kann, das wurde am Wochenende noch einmal deutlich. Bei einer Podiumsdiskussion am Rande des Düsseldorfer Musikfestivals „Open Source“ schilderte Festival-Veranstalter Philipp Maiburg eindrucksvoll, welche Folgen seine Entscheidung gehabt hat, dem Hip Hopper Talib Kweli abgesagt zu haben, der dort eigentlich am Samstag auftreten sollte.
If You Don’t Visit These Ten Must-See Attractions, Don’t Bother Flying to | The Jerusalem Post

So you’ve booked your tickets to Israel, confirmed those kids meals on the flight and are ready for take-off.

Innenpolitik

Harry Potter star cries over anti-Semitism his great-grandfather faced | Timesofisrael
Daniel Radcliffe participates in TV show exploring his roots, learns about Jewish ancestor who killed himself after UK police accused him of faking his own jewelry store robbery
Das Bündnis gegen Rechts ruft in Kassel zu einer Kundgebung gegen den geplanten Aufmarsch der rechtsextremistischen Kleinstpartei „Die Rechte“ auf. Gründe gegen diese Partei, die offen nationalsozialistische Propaganda betreibt, aufzutreten gibt es mehr als genug. Den Aufruf des Kasseler Bündnisses gegen Rechts haben auch klar antizionistisch und antisemitisch ausgerichtete Gruppen unterzeichnet: DKP-Nordhessen, Gruppe Arbeiterinnenmacht, Kasseler Friedensforum, MLPD Kreis Kassel, Jugendorganisation REVOLUTION und die SAV. Auch andere Gruppen, die die „Israelkritik“ befördern oder dieser gesellschaftlich akzeptierten Form des Antisemitismus zumindest gleichgültig gegenüber stehen, wie die Bildungsstätte Anne Frank, die VVN Kassel, die Partei Die Linke usw. sind auf dem Aufruf zu finden. Wie ein Bündnis gegen eine Nazi-Partei, deren ideologische Grundlage der Antisemitismus ist (vgl. Moishe Postone), Antisemiten einschließen kann, bleibt das Rätsel der Organisatoren.
VICTORIA Police is investigating after fresh antisemitic graffiti was discovered in Melbourne today (Monday).
Less than two weeks after a Jewish-owned cafe in Chadstone was vandalised with swastikas and Holocaust-denying messages, passers-by spotted the words “Hitler was right!” spray-painted on a wall in Ashwood, accompanied by a swastika.
Alan Turing, who helped win World War II by figuring out Germany's secret communications, will become the first person convicted of homosexuality who will appear on £50 banknote; he committed suicide after years of conversion therapy
Ein Hamas-Funktionär in Gaza hat die Palästinenser auf der ganzen Welt aufgefordert, „Juden zu schlachten“, wenn Israel seine „Blockade“ der Küsteninsel nicht bis Freitag den 19. Juli, aufhebt.
Fathi Hammad, Mitglied des politischen Büros der Terrororganisation Hamas, machte die Aussagen in einer Rede bei einer Kundgebung am vergangenen Freitag, die auf dem von der Hamas betriebenen Fernsehsender Al-Aqsa ausgestrahlt und vom Middle East Media Research Institute (MEMRI) übersetzt wurde.
Vor einem Jahr rief Bürgermeister Uwe Becker die Frankfurter dazu auf, für einen Tag Kippa zu tragen – als Zeichen der Solidarität mit den jüdischen Menschen. Im April übernahm der CDU-Politiker das Amt des hessischen Antisemitismusbeauftragten.
In welche Konflikte das Thema BDS die Kunst- und Kreativwirtschaft bringen kann, das wurde am Wochenende noch einmal deutlich. Bei einer Podiumsdiskussion am Rande des Düsseldorfer Musikfestivals „Open Source“ schilderte Festival-Veranstalter Philipp Maiburg eindrucksvoll, welche Folgen seine Entscheidung gehabt hat, dem Hip Hopper Talib Kweli abgesagt zu haben, der dort eigentlich am Samstag auftreten sollte.

"...This eye opening clip is from the Popes new movie that was just released on May 18, 2018 titled "A Man Of His Word".
In this clip the Pope tells you what day is the Sabbath by referring to Genesis. Where God rested on the seventh day.
Then states that we need to honor God and it is a small thing to do.
The Pope is telling everyone to keep the Jews sabbath which what what God commanded...."

Videos

[Youtube_Channel_Gallery user="UCcWV1kus_mustc54AIcaDCg" identify_by="channelid" key="AIzaSyD21oRaN_S99tXaTE90sfWmlTwDYFCAjXo" maxitems="5" thumb_columns_ld="1" player="1" title="1" description="0" description_words_number="6" thumbnail_alignment="left" thumbnail_alignment_width="90" title_tag="h5" thumb_pagination="1" link="0"]