Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

Nine-man squad defeats USA and Canada in competition held for the first time in the Middle East; athletes from Syria and Lebanon refuse to compete against Israel
“With the invitation, the Jewish Museum gives the Iranian Embassy the opportunity to make its antisemitic anti-Zionism part of the public debate,” said Stop The Bomb spokeswoman Ulrike Becker in a statement sent to The Jerusalem Post on Sunday.
Beresheet’s engine activated for 60 seconds, taking it to new orbit before it is scheduled to be captured by lunar gravity on April 4
Israel – das Land der tausend Gesichter. Galt das Urlaubsziel vor ein paar Jahren noch als ultimativer Geheimtipp im nahen Osten, ist es heute unter den Reise- und Kulturbegeisterten gefragt wie nie.
Nach erneuter Kritik des US-Botschafters Grenell verlangt FDP-Vize Wolfgang Kubicki die Ausweisung des Diplomaten. Deutschland dürfe sich "dieses unbotmäßige Gebaren aus Gründen der Selbstachtung nicht gefallen lassen".

Im Fokus der Auseinandersetzung stehen die verkürzte Kapitalismuskritik in Teilen der politischen Linken, der Antiimperialismus der Häuserkampfbewegung und der außerparlamentarischen Opposition sowie Boykottaufrufe kultureller und wirtschaftlicher Waren aus Israel.
Was bedeutet die Geschichte des antisemitischen Ressentiments für das Heute?
Wie haben sich Argumentationsformen und Gefühle tradiert - und wie ist ihnen bildungspolitisch zu begegnen?
Im Rahmen des vom Bundesprogramm "Demokratie leben!" (Bundesfamilienministerium) geförderten und vom Land Hessen mitfinanzierten Projekts wurde unter anderem eine Ausstellung entwickelt, die vom 27. März bis zum 27. September 2019 in Frankfurt besichtigt werden kann.

In Israel wird am 9. April ein neues Parlament gewählt. „Die Religion spielt im Wahlkampf eine überraschend große Rolle“, sagte der israelische Schriftsteller Chaim Noll im Dlf. Denn „möglicherweise entscheiden die religiösen Parteien die Koalitionsfähigkeit der einen oder anderen Seite.“

Am 15.03.2019 luden das PFLP-nahe „Samidoun-Netzwerk“, die „Palästinensische Jugendbewegung“ (HIRAK) und BDS-Berlin zu einer Veranstaltung zum Thema „Palästinensische Frauen im Befreiungskampf“. Als Keynote-Speakerin war die verurteilte palästinensische Terroristin Rasmea Odeh eingeladen. Sie war 1969 an einem Bombenattentat auf einen Jerusalemer Supermarkt beteiligt, bei dem 2 israelische Studenten getötet und 9 weitere Menschen verletzt wurden. 1970 wurde sie in Israel zu lebenslanger Haft verurteilt, wobei sich das Urteil auch auf einen weiteren Anschlag auf das Britische Konsulat und die Mitgliedschaft in der PFLP bezog....

(Los Angeles, March 17, 2019) – StandWithUs, a non-partisan Israel education organization dedicated to educating about Israel, countering misinformation, and fighting anti-Semitism, has released a new booklet documenting the resurgent anti-Semitism of the 21st century.

Innenpolitik

Wie sichtbar ist das Judentum im deutschen Alltag? Wie steht es um das deutsch-jüdische Miteinander? Viele Juden fühlen sich in Deutschland nicht mehr sicher. Immer wieder wird von judenfeindlichen Beschimpfungen und Angriffen auf offener Straße berichtet. Etwa 200.000 Juden leben derzeit in Deutschland – doch sie sind nur wenig präsent in der allgemeinen Wahrnehmung. Es gibt jüdische Gemeinden, Kindergärten, Zeitungen und Synagogen. Das Wissen über das Judentum geht jedoch oft nicht über Klischees hinaus: Schläfenlocken, Kippa und koscheres Essen. Doch was zeichnet das Judentum heute wirklich aus? Wie leben Menschen ihr Judentum? Wie viel Akzeptanz gibt es? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im „Nachtcafé: Jüdisches Leben in Deutschland“ am Freitag, 22. März, 22 Uhr, im SWR Fernsehen.
VW will der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag keine Sonderkonditionen für ein Fraktionsfahrzeug einräumen. Der Konzern kritisiert, dass das AfD-Programm aus seiner Sicht „völkisch-nationalistische Züge“ trage.
“With the invitation, the Jewish Museum gives the Iranian Embassy the opportunity to make its antisemitic anti-Zionism part of the public debate,” said Stop The Bomb spokeswoman Ulrike Becker in a statement sent to The Jerusalem Post on Sunday.
Cemetery in Fall River also defaced with anti-Semitic slogans including ‘Hitler was right’ and ‘Oy vey, this is MAGA Country’

500 Billionen Dollar Vermögen, Kontrolle über 164 Banken, Anstiftung von Kriegen, Herrschaft über Präsidenten und Staaten. Das und vieles mehr wird der Familie Rothschild zugeschrieben. Sehen Sie hier die verfilmte Liste von Banken, die sich im Besitz und unter der Kontrolle der Rothschilds befinden. Und welche weiteren Verflechtungen lassen sich darüber hinaus erkennen? Urteilen Sie selbst über die Behauptung, die Rothschild-Dynastie sei die mächtigste Familie der Erde.

Mainz (ots) – Sirte war einst eine blühende libysche Stadt – heute ist sie Hochburg des IS. Auch wenn Sirte nach schweren Kämpfen größtenteils zerstört ist, befindet sich die Miliz dort weiter in der Offensive. Reporter Kamal Redouani sind mithilfe eines jungen Kämpfers streng vertrauliche Dokumente in die Hände gefallen. Sie enthalten Informationen über die Funktionsweise der Terrormiliz, ihre akribische Brutalität und autoritäre Struktur. Am Mittwoch, 20. März 2019, 20.15 Uhr, zeigt ZDFinfo erstmals die Dokumentation „Inside IS – Die geheimen Pläne der Terrormiliz“ (Originaltitel: „ISIS Leaks“).
Münster - Der gebürtige Ägypter Mod Helmy praktizierte in den 1930er-Jahren als Arzt in Berlin – und rettete eine jüdische Familie. Der israelische Schriftsteller Igal Avidan hat über Helmy ein Buch geschrieben. Am Mittwoch stellt er es im Franz-Hitze-Haus in Münster vor.