Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

The International Judo Federation is committed to promoting the moral principles and values of Judo, Olympism and sport in general, thus making an active contribution to the promotion of peace and equality between nations, races and genders. The IJF Statutes reflect this approach in article 1. 2: “IJF shall not discriminate on the ground of race, religion, gender or political opinion”.
„Die israelische Regierung hat die Streitkräfte Berichten zufolge angewiesen, sich für den Fall, dass weitere Brandsätze von dem von der Hamas kontrollierten Küstenstreifen aus nach Israel gesteuert werden, auf eine Militäroffensive in Gaza vorzubereiten. In den Nachrichten auf Channel 10 hieß es am Dienstag, Israel habe sich eine Frist bis Freitag gesetzt. Bis dahin müsse die Entsendung der Branddrachen und -ballons aufhören. Andernfalls könnte Israel beschließen, dass ihm nichts anderes übrigbleibe, als eine Militärkampagne im Gazastreifen zu beginnen, so der Bericht. Israel habe der Hamas durch den ägyptischen Geheimdienst eine entsprechende Mitteilung zukommen lassen, und die palästinensische Terrororganisation habe ihrerseits mitgeteilt, sie werde versuchen, die Entsendung weiterer Brandsätze bis Freitag zu unterbinden.
Vor dem Rathaus flattert neben der deutschen Flagge eine schwarz-weiß-grün gestreifte mit rotem Dreieck an der Seite. Drinnen steht neben Peter Kurz ein Dolmetscher, der die Worte des Oberbürgermeisters in Arabische übersetzt. Zu Besuch ist eine hochrangige Delegation aus Hebron. Mit der palästinensischen Stadt hat Mannheim vor fünf Jahren ein sogenanntes „Memorandum of Understanding“ abgeschlossen, also eine Absichtserklärung, die einer Städtepartnerschaft vorausgeht.
The US offered Hamas significant financial aid to help rehabilitate Gaza, The Washington Post reported. However, the offer would require a complete cessation of terror against Israel, of all kinds, and Hamas must return two Israeli civilians, as well as the bodies of two IDF soldiers, to Israel. Later on Friday, Hamas responded to the offer with scorn.
Mit einem neuen Hightech-Panzer rüstet sich die israelische Armee für die Zukunft. Darin ist unter anderem ein Bordcomputer mit künstlicher Intelligenz verbaut.
Antisemitische Äußerungen im Internet haben massiv zugenommen, stellt eine Studie der Technischen Universität Berlin fest. Schlimm, schlimm, werden da die meisten taz-Leser denken, aber glücklicherweise betrifft das uns als aufgeklärte linke Zeitgenossen nicht so direkt. Das ist leider eine Täuschung. Ja, es wäre schön, wenn Linkssein gegen Antise­mitismus und Israelhass immunisieren würde. Doch der Dreck kommt von überall her, und es reicht kein Kübel mehr, um ihn aufzufangen.
Die Türkei wendet sich gegen ihre christliche Minderheit | Audiatur-Online
Obwohl Christen in der Türkei weniger als ein halbes Prozent der Bevölkerung ausmachen, stellen Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine regierende Partei Gerechtigkeit und Versöhnung (Adalet ve Kalkınma Partisi, AKP) sie als eine ernste Bedrohung für die Stabilität der Nation dar.
Die schlechte Nachricht: BDS hat seit vergangener Woche einen Unterstützer mehr. Die gute Nachricht: Es ist die Sozialistische Internationale. Die war einmal eine bedeutende Organisation. 1951 als Nachfolgerin der 1889 von Friedrich Engels ins Leben gerufenen Zweiten Internationale gegründet, vereinigte sie die wichtigsten Mitte-Links-Parteien der Welt.
The United Nations Human Rights Council’s controversial Agenda Item 7 is designed to undermine Israel’s existence, United States Ambassador Nikki Haley told The Heritage Foundation in Washington on Wednesday.
Immer, wenn das ZDF über Terrorismus berichtet, ist Elmar Theveßen gefragt, der stellvertretende Chefredakteur und Leiter der Hauptredaktion Aktuelles. In seinem Vortrag an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg (HfJS) in der vergangenen Woche ging es um das nicht weniger spannende Thema »Fake News«.

Innenpolitik

Bielefeld/Hamburg - Seit Mai sitzt die notorische Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck (89) aus Vlotho nun schon in Bielefeld-Brackwede hinter Gittern. Zu mehr als zwei Jahren ohne Bewährung wurde sie verurteilt
The International Judo Federation is committed to promoting the moral principles and values of Judo, Olympism and sport in general, thus making an active contribution to the promotion of peace and equality between nations, races and genders. The IJF Statutes reflect this approach in article 1. 2: “IJF shall not discriminate on the ground of race, religion, gender or political opinion”.
Un homme de confession juive, âgé de 69 ans et portant une kippa sur la tête, a été violemment agressé mardi soir à Paris, révèle le Bureau national de vigilance contre l’antisémitisme (BNVCA).
Nearly 75 years ago, Ruth Goldschmiedova Sax, a Jewish teen, was forced to stand nude six times for Dr. Josef Mengele, the “Angel of Death” at Auschwitz. She prayed someone would save her.
Berlin issued a withering critique of Facebook founder Mark Zuckerberg’s recent announcement that he would not remove Holocaust denial posts from the widely used social platform, stating that such a policy was contrary to German law.
“There must be no place for anti-Semitism. This includes verbal and physical attacks on Jews as well as the denial of the Holocaust,” Justice Minister Katarina Barley said. “The latter is also punishable by us and will be strictly prosecuted.”
Antisemitische Äußerungen im Internet haben massiv zugenommen, stellt eine Studie der Technischen Universität Berlin fest. Schlimm, schlimm, werden da die meisten taz-Leser denken, aber glücklicherweise betrifft das uns als aufgeklärte linke Zeitgenossen nicht so direkt. Das ist leider eine Täuschung. Ja, es wäre schön, wenn Linkssein gegen Antise­mitismus und Israelhass immunisieren würde. Doch der Dreck kommt von überall her, und es reicht kein Kübel mehr, um ihn aufzufangen.
Die Pläne aus Niederösterreich sorgten weltweit für Kritik: Käufer von koscherem Fleisch sollten sich zuvor registrieren müssen. Nun schaltet sich Kanzler Sebastian Kurz ein.
Antisemitismus war unter den Verschwörern des 20. Juli ein verbreitetes Phänomen: Claus von Stauffenberg bekannte sich zum Nationalsozialismus, einige Verschwörer waren sogar am Holocaust beteiligt. Ihr Umsturzversuch hatte andere Motive.
Kurz nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs schrieb Claus Schenk Graf von Stauffenberg an seine Frau Nina über seine ersten Eindrücke in Polen:
Bei der Messerangriff in einem Lübecker Linienbus sind mehrere Menschen verletzt worden.
  • Der Tatverdächtige wurde von Fahrgästen überwältigt. Der 34-Jährige verweigert die Aussage zu den Vorwürfen.
  • Das Motiv ist derzeit noch unklar. Bei dem Mann wurde Brandbeschleuniger gefunden.
Vor einigen Wochen fand in Frankfurt eine Diskussionsrunde zum Thema Antisemitismus statt. Die Referenten warnten zunächst in bewährter Manier vor dem Nazi-Denken, das in der Tat bis heute immer noch die meisten Strafverfahren wegen Antisemitismus nach sich zieht. Es dauerte eine Stunde, ehe Bassam Tibi eingriff und auf ein ganz neues Phänomen hinwies, das immer gefährlicher wird: den neuen Antisemitismus, der sich im Gewande der Israel-Kritik verbirgt. Wer heute mit Kippa durch Städte wie Berlin und Offenbach läuft, muss sich kaum vor Tritten mit Springerstiefeln fürchten, aber umso mehr vor prügelnden arabisch- oder türkischstämmigen Jugendlichen, die sagen, dass „Zionisten“ und „Juden“ nichts in Deutschland zu suchen hätten.

Videos

Error type: "Forbidden". Error message: "The calling IP address 107.182.233.43 does not match the IP restrictions configured on the API key. Please use the API Console to update your key restrictions." Domain: "usageLimits". Reason: "ipRefererBlocked".

Did you added your own Google API key? Look at the help.

Check in YouTube if the id UCcWV1kus_mustc54AIcaDCg belongs to a channelid. Check the FAQ of the plugin or send error messages to support.