Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Email*


Liste(n) auswählen:
Innenpolitik/Antisemitismus
Nahostkonflikt
Sonderausgaben

Nahostkonflikt

Prime Minister Benjamin Netanyahu spoke out against holding a fourth election in just over a year and a half on Monday in a speech to his Likud faction in the Knesset.
Micha Brumlik über den Umgang mit Antisemitismus-Vorwürfen und mit Israel-Kritik – und über den offenen Brief an Angela Merkel, den er unterschrieben hat.
Herr Brumlik, Sie haben den offenen Brief an Angela Merkel unterzeichnet. Darin kritisieren Kulturschaffende, dass mit dem Vorwurf des Antisemitismus die Debatte um die israelische Besatzungspolitik erstickt wird. Werden Sie jetzt selbst als Antisemit beschimpft?
Nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe in der Nacht zu Montag erneut Ziele in dem Palästinensergebiet angegriffen. »Unsere Kampfjets und Flugzeuge haben als Reaktion auf die auf Israel abgefeuerte Rakete unterirdische Terroreinrichtungen der (Palästinenserorganisation) Hamas getroffen«, schrieb die israelische Armee (IDF) auf Twitter. »Wir machen die Hamas für alle Aktivitäten verantwortlich, die von Gaza ausgehen.« Berichte über Opfer gab es zunächst nicht.
Hamas-Führer Ismail Haniyeh sagte am Montag, die Terrororganisation habe ein großes Hilfspaket der USA abgelehnt, weil sie ihrer Entwaffnung hätte zustimmen müssen, um die Gelder zu erhalten.
In einem Gespräch mit einem katarischen Nachrichtensender behauptete Haniyeh, Washington habe im Rahmen des Nahost-Friedensplans von US-Präsident Donald Trump angeboten, der Hamas 15 Milliarden Dollar an Hilfe zukommen zu lassen, wenn sie bereit sei, ihre Waffen niederzulegen. Die Hamas habe das Angebot „kategorisch abgelehnt“, betonte Haniyeh.
The Israeli army foiled four terrorists trying to place a bomb on the Israel-Syria border, according to a statement early Monday morning.
"A short while ago, IDF [Israel Defense Forces] troops thwarted an attempt to place improvised explosive devices (IEDs) near the Alpha Line between Syria and Israel," the IDF spokesperson's unit said.
Iran’s coronavirus death toll may be nearly triple what the official toll states, a BBC report revealed on Monday.
Data that was leaked to the BBC by an anonymous source has shown that almost 42,000 people died with COVID-19 up to July 20.
In contrast, the Health Ministry’s reported toll stands at 14,405.
After East Jerusalem parents say they don’t know what’s hurting son, Hadassah doctors stunned to find he’d been shot; neurosurgeon, paged on way to Shabbat dinner, pulls bullet out
Massive aircraft brings cargo of US military trucks to be kitted out with Iron Dome missile defense system; hundreds turn out to get a look at one-of-kind jet
A full lockdown could be imposed as early as mid-August in order to stop the spread of coronavirus infection, Prime Minister Benjamin Netanyahu said Monday, adding that he hopes it will not be necessary.
“One option, and we will try to avoid it, is a general lockdown for the whole country,” Netanyahu said at the start of the coronavirus cabinet meeting. “We must reduce infection – we just must.”
RAANANA, Israel — As one of Israel's biggest pop stars, Noa Kirel's shining face adorns billboards, and she appears daily in an array of commercials, reality television shows and teen dramas. Famous since 14, her YouTube videos have garnered millions of viewers, and last month she signed a multimillion-dollar music deal with Atlantic Records, reportedly the largest by any Israeli artist with a U.S. label.

Innenpolitik

Fifteen years ago this month, activists launched a campaign to boycott, divest and sanction the State of Israel. Yet, after a decade and a half of coordinated demonization, Israel has only become stronger economically and diplomatically.
The campaign dates back much farther than 15 years. Boycotts against Jews in the holy land began long before the establishment of a Jewish state. The Fifth Palestine Arab Congress in 1922 encouraged a boycott of Jewish businesses. So did subsequent conferences. Palestinian groups attacked Jewish businesses and individuals in 1929 and again from 1936 to 1939.
Pianellu (Haute-Corse) - The chestnut tree of Pianellu (Haute-Corse), planted in 2010 in memory of Anne Franck and place of commemorations was degraded during the night from Saturday to Sunday.
All the bark on the underside has been peeled off, potentially threatening the tree's survival. The sub-prefect of Corte, Ronan Leaustic, went there to see the damage.
UNIVERSITY HEIGHTS, Ohio — Someone spray-painted a swastika and other graffiti on three Jewish businesses on Sunday.
University Heights police said they are at the beginning of their investigation and said it could amount to a hate crime. No arrests have been made.
Micha Brumlik über den Umgang mit Antisemitismus-Vorwürfen und mit Israel-Kritik – und über den offenen Brief an Angela Merkel, den er unterschrieben hat.
Herr Brumlik, Sie haben den offenen Brief an Angela Merkel unterzeichnet. Darin kritisieren Kulturschaffende, dass mit dem Vorwurf des Antisemitismus die Debatte um die israelische Besatzungspolitik erstickt wird. Werden Sie jetzt selbst als Antisemit beschimpft?
Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler vertrat Überlebende des Vernichtungslagers Stutthof im Prozess gegen den SS-Mann Bruno D. Eindrücklich erklärte er in dieser Zeitung die Notwendigkeit solcher Verfahren.
Im Zentrum der Angriffe seht schon seit Wochen der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung Felix Klein, von dem es im offenen Brief heißt, er würde „diese Tendenz“ – die Unterdrückung von Israelkritik nämlich – „politisch und finanziell unterstützen“. Kleins „Aktivitäten“ hätten inzwischen „ein menschenverachtendes Ausmaß angenommen“. Eine Formulierung, die man sich auf der Zunge zergehen lassen sollte.
The global Jewish community is facing rising antisemitism due to the coronavirus pandemic, a senior Anti-Defamation League (ADL) says.
Sehr geehrter Herr Maas,
im Namen von mehr als 4500 Menschen, die in kürzester Zeit unsere Petition gegen die Zusammenarbeit des Außenministeriums mit umstrittenen religiösen, und sogar islamistischen Verbänden unterschrieben haben, möchte ich noch einmal unsere Kritik zusammenfassen:
  1. Wir sind der Meinung, dass säkulare Prinzipien in Deutschland nicht einfach unter den Teppich gekehrt werden dürfen. Säkularismus ist eine große Errungenschaft der modernen Welt. Sie gilt jedoch nicht exklusiv für den westlichen Kulturkreis, sondern ist ein universelles Prinzip, welches unter anderem die Freiheit eines jeden Individuums gewährleisten soll. Im Klartext bedeutet dies, zwischen Staat und Religion sollte eine erkennbare Trennung herrschen. Mit Bedauern stellen wir jedoch fest, dass dieses säkulare Prinzip in Deutschland allzu oft ausgehöhlt wird. Besonders die Entscheidung des Außenministeriums eine Abteilung für Religion und Außenpolitik zu schaffen, unter der Mitarbeit von extrem konservativen bis islamistischen Islamverbänden, stellt ein fatales Signal dar und sollte beendet werden...
Der Professor für Politikwissenschaft, Dr. Samuel Salzborn, ist neuer Ansprechpartner des Landes Berlin zu Antisemitismus. Bei einer Pressekonferenz am Montag stellte der Senator für Justiz und Antidiskriminierung, Dirk Behrendt (Grüne), Salzborn im neuen Amt vor.
US House Speaker Nancy Pelosi channeled $14,000 into Rep. Ilhan Omar’s bid for re-election ahead of a contested primary, Washington Free Beacon reported Monday.
Citing the Federal Election Commission records unveiled last week, the outlet pointed at $10,000 given to Omar’s campaign from Pelosi’s political action committee and a further $4,000 from her own campaign.