Slide backgroundBokehTucan
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide backgroundBokehTucan
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Tucan
Lesen Sie mehr
Slide backgroundBokeh
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Tucan
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

Eberswalde (MOZ) Israels Botschafter Yakov Hadas-Handelsman war am Montag auf Einladung der Hoeck-Stiftung in der Kreisstadt Eberswalde (Barnim) zu Gast. Im Rahmen des Diplomatischen Salons, zu dem die 2015 gegründete Stiftung zum inzwischen siebten Mal geladen hatte, stellte sich der 59-Jährige im Paul-Wunderlich-Haus den Fragen der Gäste zur politischen und religiösen Situation in seinem Heimatland.
Earlier last week, the leader of the Houthi insurgent group in Yemen, Abdul Malik Badreddin al Houthi, vowed to fight in any future conflict between Hezbollah and Israel. The group is officially known as Ansar Allah.
Implying incident was not terrorism, Amman’s Public Security Directorate says attacker and guard argued over late delivery of furniture, guard was attacked and shot his assailant, killing him and another Jordanian national by accident
The listing is important because it keeps various Hamas funds frozen, limits Hamas from openly doing business in the EU and limits the mobility of Hamas-affiliated persons.
US Ambassador to the UN Nikki Haley expressed frustration on Tuesday with the UN Security Council’s attitude toward Iran and its terrorist proxies in the Middle East.
Israeli Ambassador to the UN Danny Danon — joined by Oran Almog, who was severely wounded in a suicide bombing during the Second Intifada — urged the Security Council on Tuesday to take action against the Palestinian Authority over its payments to terrorists.
Five members of an interfaith delegation to Israel were prevented from boarding their flight from Washington, D.C., reportedly due to their activism on behalf of the Boycott, Divestment and Sanctions movement.
The Jewish Voice for Peace organization said in a statement Monday that the delegation tried to check into its Lufthansa flight at Dulles International Airport, only to be told that the Israeli government had ordered the airline not to let the five passengers aboard.
Bis auf 137 Meter genähert: US-Marine warnt iranisches Schiff mit Schüssen | Merkur
Ein Schiff der US-Marine hat im Persischen Golf Warnschüsse abgegeben, nachdem sich ein iranisches Boot genähert hatte. Die reagieren gelassen.Tampa - Das teilte das US-Zentralkommando mit. Das Schiff der iranischen Revolutionsgarden habe sich der „USS Thunderbolt“ am Dienstag bis auf etwa 137 Meter genähert, hieß es in einer Mitteilung.

New international research led by Hebrew U shows says that change over the last 40 years has been ?steep and significant?

Aus Angst hielt sich Israel jahrelang aus dem Bürgerkrieg in Syrien heraus. Doch hinter den Kulissen startete die Regierung ein groß angelegtes Hilfsprogramm für Notleidende im Nachbarland - eine Allianz, die noch vor kurzem undenkbar gewesen wäre.

Innenpolitik

An das Bundesant für Migration und Flüchtlinge - Zentrale Ansprechstelle - Herrn Dr. Johannes Fritz
Sehr geehrter Herr Dr. Fritz,
ich schreibe Ihnen wegen der Auskunft, die Sie unserem Leser H. K. zu einer „Person“ gegeben haben, die in Ihrem Hause als freiberuflicher Übersetzer tätig war. Ist das wirklich alles, was Ihnen zu diesem Fall einfällt?
Sehr geehrter Herr K.,
vielen Dank für Ihre Nachricht an die Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Frau Cordt. Sie erkundigen sich, ob ein Dolmetscher für das BAMF tätig war. Frau Cordt hat mich gebeten, Ihnen zu antworten....

BAD NENNDORF. Über das Wochenende verteilt sind in Bad Nenndorf mehrere Dinge mit Hakenkreuzen beschmiert worden. Betroffen waren die Jüdische Gemeinde und weitere Gläubige. Die Polizei geht von einem Zusammenhang der Taten aus und bitte um Hinweise aus der Bevölkerung.
Chemnitz/Dresden/Leipzig. Die Anzahl antisemitischer Straftaten ist in Sachsen im vergangenen Jahr mit 90 offiziell registrierten Delikten zwar leicht unter das Niveau des Vorjahres gesunken, liegt aber über dem langjährigen Mittel. Die Art der Anfeindungen sind vielfältig und reichen von verbaler Gewalt, Hassparolen und Bedrohungen bis hin zur Leugnung des Holocaust. Auch in den Gedanken und Vorstellungen ist Antisemitismus verwurzelt, wie der aktuelle "Sachsenmonitor" belegt. Der Aussage, Juden versuchten heute Vorteile daraus zu ziehen, dass sie während der Nazi-Zeit die Opfer gewesen sind, stimmen 25 Prozent aller Sachsen zu. Und 13 Prozent meinen, Juden hätten etwas Eigentümliches an sich und passten nicht so recht zu uns.

Frankenberg in Sachsen ist stolz auf seinen neuen Kreisverkehr. Und damit er nicht nur zweckmäßig, sondern auch noch hübsch ist, wurde er mittig bepflanzt.
Mancher Passant kam aber ins Stutzen, als er den Umriss der Bepflanzung sah. Anleihen beim Hakenkreuz lassen sich da schnell vermuten. Ein Foto auf Facebook verbreitete sich rasant. Der Fall gelangte in die Presse und die Aufregung war groß-

An Berliner Schulen gehören Antisemitismus und Salafismus zum Schulalltag, insbesondere unter türkischen und arabischen Schülern. Mädchen werden unterdrückt, ergab eine Umfrage unter Lehrern. Koranschulen und Moscheevereine befeuern diese Ansichten.
An einem sonnigen Wochenende radelte ich mit meiner Frau um Bekannte zu besuchen. Kurz vor dem Ziel lud uns ein Kirmesfest zum Verweilen ein und wir hielten an, um am verführerisch duftendem Bratwurststand uns zu stärken. Doch die Bratwurst blieb uns bald im Halse stecken.
Eine Skulptur in der Zeitzer, Ecke Merseburger Straße in Jena-Nord wurde durch Unbekannte verunstaltet.
Die Tat wurde gestern durch Anwohner bemerkt. Vor allem mehrfach die Ziffern 187 und ein verschmiertes Hakenkreuz sind auf allen 4 Seiten des Sockels zu sehen. Die Höhe der Kosten für die Beseitigung der Schmierereien kann derzeit noch nicht beziffert werden.
Reichenbach/Netzschkau. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, nachdem in Reichenbach und Netzschkau Hakenkreuz-Schmierereien angezeigt worden sind. Unbekannte besprühten ein Stromverteilerhaus in Reichenbach an der Cunsdorfer Straße mit einem etwa 40 mal 40 Zentimeter großen Hakenkreuz. In Netzschkau wurde eine Informationstafel an der Hermann-Löns-Straße mit einem weißen Hakenkreuz besprüht. Außerdem ist ein in der Nähe stehender Baum mit weißer Farbe beschmiert worden. In beiden Fällen ist die genaue Tatzeit nicht bekannt, teilte die Polizei mit.
Halle (Saale) - Wichtiger als die Namen, die am 9. Juni vor 50 Jahren als Unterzeichner einer „Erklärung jüdischer Bürger der DDR“ auftauchten, sind die Namen, die fehlten. Politbüromitglied Albert Norden, der das Papier auf Wunsch der Spitze der SED entworfen hatte, klagte in einem Brief an Staats- und Parteichef Walter Ulbricht: „Bei einer Reihe von Personen zeigten sich ernste Schwankungen.“