Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Email*


Liste(n) auswählen:
Innenpolitik/Antisemitismus
Nahostkonflikt
Sonderausgaben

Nahostkonflikt

Ahmad Mansour is waging battles against the radicalization of young Muslim immigrants, and hatred of Israel, in his adoptive country of Germany
CTech – Thailand’s navy has recently acquired a counter-drone system from Israel-based Skylock Systems, the latter announced Sunday. While the financial details of the agreement were not disclosed, a person familiar with the matter who spoke to Calcalist on condition of anonymity valued the deal at NIS 15 million ($4.29 million).
Jordanian foreign minister's remarks come after the two agricultural sites in the Jordan Valley reverted to full sovereignty of the Hashemite kingdom after being leased by Israel since the 1994 peace agreement between the two countries
Ynet learns the submarine breached Israel's maritime border three months ago; Israeli military didn't elaborate on whether the country's security has been harmed in the incident
Cells with links to Al-Qaeda, Islamic State said possibly planning attacks on synagogues, groups of Israelis; could try to kidnap backpacker
Report appears to confirm Netanyahu’s revelations about ‘secret atomic warehouse’; UN agency verifies enrichment at Fordo facility, says Tehran violating stockpile limits
Israels Oberstes Gericht hat die Ausweisung von Omar Shakir bestätigt. Der Chef der NGO Human Rights Watch soll zum Boykott israelischer Firmen aufgerufen haben. Der Verfassungsrechtler Mordechai Kremnitzer ist besorgt.

Erfurt/Tel Aviv – „Das ist mein Anteil gegen den Antisemitismus“, sagt Ivo Dierbach (49). Am 16. November fliegt der Sprecher der Erfurter Stadtwerke nach Israel, um dort in der Armee zu dienen. Dafür opfert er eine Woche Urlaub.
Statt T-Shirt und Badeshorts auf den Kanaren trägt er Barrett, Schutzweste und Kampfuniform. „Wohin der Einsatz geht, erfahre ich erst vor Ort“, so Dierbach.

LABOUR was tonight rocked by ANOTHER anti-Semitism storm as a shocking video emerged of a candidate playing a song Jewish leaders say is about the “destruction of Israel”.
Councillor and bass player Alana Bates – who is standing as an MP in St Ives, Cornwall – strums along to lyrics including "Israel is a racist state" and “Israel is an apartheid state” in the clip.
Die Jubiläumsfeier zum 30. Jahrestag des Mauerfalls war beeindruckend inszeniert. Nun hat ein Ausschnitt aus einem der eingeblendeten Videos für einen Eklat gesorgt. Beim Auftritt der Sängerin Anna Loos waren im Hintergrund Zusammenschnitte von internationalen Protestbewegungen zu sehen. Für einige Sekunden war dabei auf hebräisch der Schriftzug „Schluss mit der Besatzung“ zu lesen. Zunächst hatte der Blog „Die Ruhrbarone“ darüber berichtet.

Innenpolitik

Ahmad Mansour is waging battles against the radicalization of young Muslim immigrants, and hatred of Israel, in his adoptive country of Germany
A top US Jewish group praised Greece on Monday after it announced the country had officially adopted the International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) definition of antisemitism.
The head of the Jewish community in the Germany city of Halle — where a neo-Nazi terrorist attempted to gun down worshipers gathered for Yom Kippur services in the main synagogue last month — has said that discussion among German Jews concerning emigration to Israel and other countries was becoming more prevalent amid a climate of rising antisemitism.
NYPD said that they have opened an investigation into the attacks on the Boro Park Jewish community and are searching for suspects who are expected to face hate crime charges

Am gestrigen Sonntag hielt Zwi Rappoport, der Vorstand der Jüdischen Gemeinde Dortmund, in der Dortmunder Oper eine Rede zur Pogromnacht. Wir dokumentieren sie:
Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Jörder,
sehr geehrter Herr Rabbiner Babaev,
verehrte Gäste,
liebe Gemeindemitglieder,
wir gedenken heute der Pogromnacht vom 09. auf den 10. November 1938, als sich in Deutschland der Hass gegen die Juden ungehemmt und für alle sichtbar austoben konnte. Über 800 Juden wurden in dieser Nacht und an den folgenden Tagen ermordet; tausende Synagogen wurden in Brand gesetzt und zerstört; jüdische Friedhöfe wurden geschändet; Geschäfte und Wohnungen verwüstet. Die schrecklichen Ereignisse dieser Nacht waren ein unübersehbares Vorzeichen für den wenige Jahre später durchgeführten industriellen Massenmord an den Juden.

Cells with links to Al-Qaeda, Islamic State said possibly planning attacks on synagogues, groups of Israelis; could try to kidnap backpacker
Wiesbaden (dpa/lhe) - Für die Sicherheit der jüdischen Gemeinden in Hessen soll das Land im nächsten Jahr 5,5 Millionen Euro zusätzlich bereitstellen. Das sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag, Michael Boddenberg, am Montag in Wiesbaden und ergänzte, dass mit diesem Geld sowohl mehr Wachpersonal eingestellt als auch bauliche Veränderungen ermöglicht werden sollen. Boddenberg und der Grünen-Fraktionsvorsitzende Mathias Wagner stellten die Schwerpunkte der Regierungsfraktionen für den Landeshaushalt 2020 vor.
Auf einer "PEGIDA München"-Kundgebung wurden kommentarlos antisemitische Videos abgespielt. Darin wurde zustimmend aus "Mein Kampf" zitiert und behauptet, dass Juden hinter der Russischen Revolution stecken und für die Schoah selbst verantwortlich sind.
Dass diese Aussagen von zwei Rabbinern getätigt wurden, ändert nichts an deren antisemitischen Gehalt, soll "PEGIDA München" aber wohl gegen den Antisemitismusvorwurf immunisieren.
➡️ Zum Weiterlesen: https://lbga-muenchen.org/2019/11/08/zur-oeffentlichen-vorfuehrung-antisemitischer-videos-durch-pegida-muenchen/

Erfurt/Tel Aviv – „Das ist mein Anteil gegen den Antisemitismus“, sagt Ivo Dierbach (49). Am 16. November fliegt der Sprecher der Erfurter Stadtwerke nach Israel, um dort in der Armee zu dienen. Dafür opfert er eine Woche Urlaub.
Statt T-Shirt und Badeshorts auf den Kanaren trägt er Barrett, Schutzweste und Kampfuniform. „Wohin der Einsatz geht, erfahre ich erst vor Ort“, so Dierbach.

Im Alten Rathaussaal wurde 1938 zum Pogrom gegen die deutschen Juden aufgerufen. Am gleichen Ort versammeln sich in diesem Jahr besonders viele, um ein Zeichen der Solidarität zu setzen - sie erleben aufrüttelnde Reden von Michel Friedman und Charlotte Knobloch.