Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

US president’s recent comments increase expectations he is trying to arrange a summit with his counterpart at the upcoming UN General Assembly
The architecture of occupation: A planned cable-car network to Jewish holy sites bypasses Palestinians and furthers Israel’s claims over East Jerusalem.
20,506 new immigrants came to Israel in the first seven months of 2019, the Central Bureau of Statistics reports, including the children of Israeli citizens living abroad and who already have Israeli citizenship. This is 21% higher than the 15,965 immigrants who came to Israel in the corresponding period of 2018. 31,601 immigrants came to Israel in all of 2018 compared with 28,220 in 2017. Israel's population is also being boosted by a decrease in emigration. The annual emigration rate in 2017, the Central Bureau of Statistics reports (the number of Israelis not returning from abroad for more than a year) fell to 14,300 - the smallest number since 2010.
Last poll of this election cycle predicts 33 seats for the Likud and 31 for Blue and White, but shows that a left-wing coalition that includes the Arab parties would win 62 seats – ensuring that the Right would be shut out.
Am vergangenen Freitag empfing Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller seinen Teheraner Amtskollegen Pirouz Hanachi und den iranischen Botschafter Mahmoud Farazandeh im Roten Rathaus zu einem »Arbeitstreffen«. Die Begegnung fand im Rahmen des Städtenetzwerks Metropolis statt, dessen Vorsitz Müller innehat.
An Israeli Paralympic swimmer set a new world record on Tuesday at the 2019 World Para Swimming Championships, held in London after Malaysia was stripped of the event for refusing to let Israelis compete, according to The Jewish Chronicle.

The company has also received FDA clearance for the use of its smartphone urine test as an aid for diagnosing chronic kidney disease

Nach den jüngsten Raketenangriffen aus dem Gazastreifen hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu einen weiteren Krieg gegen Extremisten in dem Küstengebiet für unvermeidlich erklärt.

In her opening remarks to the September session of the UN Human Rights Council this morning, UN human rights chief Michelle Bachelet just spoke on the Palestinian-Israeli conflict—and somehow managed to say NOT ONE WORD about #Palestinian attacks on Israelis.
Not 1 word on (from March '18-July '19):
• 8 Israelis killed
• 282 wounded
• 1932 rockets
• 841 petrol bombs
• 25 shootings
• 128 IEDs
• 2155 fires by arson kites

The human rights organization Simon Wiesenthal Center urged in Berlin on Wednesday that the German government ban the Lebanese terrorist movement Hezbollah in the federal republic.
“We live in a time when violent attacks against Jews have almost become routine, including the beating of an Israeli because he spoke Hebrew on a Berlin Street Tuesday night,” said Rabbi Abraham Cooper, the center’s associate dean.

Innenpolitik

Der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, bewertet die AfD als »Partei, die die Verbrechen des Nationalsozialismus verharmlost. Ihr Führungspersonal hat Juden und Israelis schwer beleidigt«, sagte Issacharoff der in Bielefeld erscheinenden »Neuen Westfälischen«.
Police expected to give further details on Saturday; Adas Israel Congregation, built in 1902, was burned down earlier this week in blaze that destroyed 6 Torah scrolls
Der Thurgauer Leutnant M. N.* (26) fiel im Balkan-Einsatz mit Nazigesten auf. Die Militärjustiz klagte ihn an. Doch die Vorfälle blieben ohne Konsequenzen.
Das Kloster Eberbach im Rheingau hat seine Rolle zur Zeit des Nationalsozialismus wissenschaftlich aufarbeiten lassen. Die am Freitag in Eltville vorgestellte Studie nimmt vor allem Zwangsarbeiter in den Weinbergen, die Verdrängung jüdischer Weinhändler und die Beziehung des Klosters zur Landesheilanstalt Eichberg in den Blick. Betrachtet wird die Zeit zwischen 1933 und 1945.
The city of Rome is going to replace street names dedicated to scientists who signed the anti-Jewish Manifesto della Razza (Racial Manifesto) in 1938, and rename them after scholars who opposed and were persecuted by the fascist regime, including two Jewish scientists, Mayor Virginia Raggi announced on Tuesday.
Wenn auf einem Schulhof das Wort „Jude“ als Schimpfwort benutzt werde, sei der Fall klar, sagt Dervis Hizarci. Dann müssten Lehrerinnen und Lehrer eingreifen, meint der Antidiskriminierungsbeauftragte des Landes Berlin. „Um in Alltagssituationen zu handeln, braucht man kein Antisemitismus-Experte zu sein.“ Das stimme zwar, wirft Marina Chernivsky von der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland ein. Und trotzdem werde immer noch unterschätzt, wie tief Antisemitismus in sozialen Strukturen, in Gedanken und Gefühlen in Deutschland verankert seien. Noch gebe es kein echtes Patentrezept, um dieses komplexe Problem anzugehen. „Das entwickeln wir gerade.“
A suspect has been arrested for a brutal assault of a 63-year-old Jewish man in August, ABC 11 reported Thursday.
Oniel Gilbourne,26, was charged with the Aug. 27 attack on Abraham Gopin who was taking a morning walk in Lincoln Terrace Park.
A number of gravestones of British and Commonwealth World War II soldiers in the Netherlands have been defaced with swastikas and other markings, Agence France-Presse reported Friday.
Zu den großen Vorzügen von uns Journalisten gehört es, dass man sich seine Interviewpartner aussuchen kann: Künstler, Staatschefs oder ganz normale Gemeindemitglieder. Die Erfahrung lehrt, dass fast jeder Mensch auf seine ganz eigene Art interessant ist und etwas zu erzählen hat.
Nachdem Hurrikan »Dorian« vergangene Woche mit unvorstellbarer Zerstörungswut über die Bahamas getobt ist, wird nach und nach das gesamte Ausmaß der Verwüstung sichtbar. Auch jüdische Hilfsorganisationen leisten seit Tagen humanitäre Hilfe für den karibischen Inselstaat – an vorderster Front Rabbi Sholom D. Bluming und seine Frau Sheera von Chabad Bahamas. Sie sitzen in der Hauptstadt Nassau, telefonieren mit Einwohnern, sammeln Spenden, rekrutieren Freiwillige und koordinieren die Hilfe mit Regierungsbeamten.