Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

„Der vor kurzem veröffentlichte detaillierte Budgetbericht der palästinensischen Autonomiebehörde für das Jahr 2018 enthält neue Details bezüglich der Geldzuwendungen an festgenommene Terroristen und Familien der im ‚Kampf gegen den Zionismus‘ Verstorbenen oder Verwundeten im Zusammenhang: Das Gesamtbudget der PA beträgt 5 Milliarden US-Dollar. Der Betrag, der Gefangene unterstützt, beläuft sich auf 155 Millionen US-Dollar, von denen 147 Millionen US-Dollar real für Überweisungen an die Gefangenen ausgegeben werden. Dies beinhaltet Gehälter für 5.000 Gefangene, die Zahlung israelischer Geldbußen für 1.200 Gefangene, Zuschüsse für 1.500 Gefangene nach ihrer Entlassung, Zuschüsse für 1.200 entlassene, arbeitslose Gefangene, verspätete Zahlungen an 1.000 Gefangene, Gehälter für 5.500 entlassene Gefangene, unbestimmte Beträge für entlassene Gefangene welche mehr als 10 Jahre in israelischen Gefängnissen verbrachten, Kantinenausgaben für 6.000 Gefangene und Kleidungszuteilung für 5.000 Gefangene.
With a disabled pilot and a rookie brakeman, the Israeli duo were real underdogs in a recent qualifying event in Lake Placid, but managed to finish ahead of two other teams
The only thing worse than no reporting of events today in Judea and Samaria is bad and misleading reporting of events today in Judea and Samaria. The Guardian achieve this with flying colours by equating the murder of Israelis with those who actually committed the murders!
Seit dem Libanonkrieg 2006 hatte die Hisbollah gemeinsam mit ihrem Mentor Iran alles daran gesetzt, schnellstmöglich wieder zu einer realen Bedrohung des jüdischen Staates zu werden. Heute steht fest, dass die Terrororganisation stärker ist als je zuvor: Im Libanon agiert sie als Staat im Staate, zudem ist sie in einer Handvoll Länder im Nahen Osten präsent. Und sie konnte – unter den Augen der 10.000 Beobachter der UNIFIL! – mehr als 100.000 Raketen verschiedener Reichweiten stationieren. Dafür baute die Hisbollah mehrere Hundert Dörfer zu Militärstützpunkten um.
All ten chancellors in the University of California system have reaffirmed their opposition to the academic boycott of Israel, following requests by more than 100 organizations.
In a statement shared on Tuesday, the chancellors said their “commitment to continued engagement and partnership with Israeli, as well as Palestinian colleagues, colleges, and universities is unwavering.”
12.12.2018 · Die Bevölkerung wird immer größer, die Wüste auch. Das passt nicht gut zusammen. Es sei denn, man könnte die trockenen Sandböden zu einer blühenden Plantage machen. In Israel und Jordanien gelingt das.
‘The smile of the children who received the chairs will reflect the friendship and brotherhood between our peoples," says Guatemalan president.
The mother of Aviad Yisrael — the infant boy who died on Wednesday after being delivered by emergency cesarean section following the wounding of his mother in a terror attack last Sunday — has pledged to have “many more babies.”
Fatah called on Palestinians to escalate the situation and hold protests throughout the West Bank Thursday afternoon, "to commemorate the Martyrs and to realize our goals."
Die Fatah-Organisation des quasi-diktatorisch herrschenden Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, hat mit scharfer Kritik auf Versuche reagiert, die im Gazastreifen herrschende Hamas in der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Terrororganisation verurteilen zu lassen. Am 6. Dezember hatte ein entsprechender Antrag, der von den USA eingebracht worden war, zwar eine relative Mehrheit von 87 Ja-Stimmen bei 57 Nein-Stimmen und 33 Enthaltungen erreicht, doch hatte Kuwait im Auftrag der arabischen Staaten zuvor durchgesetzt, dass die Resolution nur mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit angenommen werden kann. Diese wurde verfehlt.

Innenpolitik

Der Nationalsozialismus, ein „Vogelschiss“? Vor Jahren hätte niemand gewagt, das zu sagen, glaubt Sigmount Königsberg. Ein Gespräch mit ihm und Sawsan Chebli.
Die AfD in Baden-Württemberg hat es schwer: Sie muss damit klarkommen, dass die Landtagspräsidentin eine Frau mit anatolischen Wurzeln ist - und nicht zimperlich mit rechten Störenfrieden.

Irgendwann wird’s einfach antisemitisch. Es ist einfach nicht zu fassen. Teil der „Gelbwesten“ in Frankreich beschimpfen Macron mittlerweile mit Plakaten, die lauten: „Macron pute à Juifs“, „Macron, Hure der Juden“. Ein solches Plakat hing auf der A6, der Autobahn von Paris nach Marseille.

It took about two minutes upon meeting Diana Feldmann at a run-down strip mall in Mainz, Germany for her to break into tears.
This was her first in-depth interview since her daughter’s brutal murder and alleged rape by an Iraqi illegal immigrant. She has shied away from reporters, unsure of their agenda and whether the reportage might jeopardize the upcoming trial of Ali Bashar, 21, the confessed murderer. She wants the harshest punishment possible in Germany: life imprisonment without parole. The trial will begin early next year.
Source: baltnews
Shiauliai
– A protest against Jews celebrating Chanuka and lighting the Chanuka candles by the local Neo-nazis.
Local community confirmed this event, however, said that those are populists trying to gain some publicity. This is happening second year in a row
Der Hamburger Musiker Udo Lindenberg über Rechtsextreme, politischen Klartext, Schockrocker und sein Unplugged-Album "Live vom Atlantik". Ein Interview.
Der AfD-Politiker Björn Höcke hat das Foto eines Gewaltopfers auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Die Eltern zeigten ihn an. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Die Juden sind in Gesamteuropa vermehrt bedroht. Anschläge auf ihre Einrichtungen und Vandalismus an jüdischen Geschäften und an ihren Glaubenshäusern haben überall zugenommen – auch in Basel. Kürzlich beklagten die Juden in einer europaweiten Umfrage die mangelnde Sicherheit. Die Studie der EU-Grundrechtsagentur schlüsselte dann auch die antisemitische Täterschaft auf: Am häufigsten werden Muslime gegenüber Juden übergriffig (30 Prozent), gleich dahinter folgen die politisch Linken (21 Prozent).
Three Jewish men were assaulted by a man with a rock in Miami Beach Thursday morning, sending one to the hospital with facial injuries.
The incident occurred around 5:30am Thursday morning, as three Orthodox Jewish men sat at a table in a Dunkin Donuts on 341 W. 41st Street in Miami Beach.
A man, identified as Leroy Jennings, allegedly entered the Dunkin Donuts, pulled a rock from his pocket, and began viciously hitting the three men.
All ten chancellors in the University of California system have reaffirmed their opposition to the academic boycott of Israel, following requests by more than 100 organizations.
In a statement shared on Tuesday, the chancellors said their “commitment to continued engagement and partnership with Israeli, as well as Palestinian colleagues, colleges, and universities is unwavering.”