Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Liste(n) auswählen:

Nahostkonflikt

.The Hebrew University of Jerusalem, Tel Aviv University and Haifa’s Technion-Israel Institute of Technology are among the world’s top 300 universities, according to the latest annual QS World University Rankings for 2019-2020.

Man denke an das Aufheben, das in der #ARD zu angeblichen Mängeln einer Antisemitismus-Dokumentation gemacht wurde.

Nun hat Das Erste eine Woche lang trotz vieler Hinweise eine üble Falschdarstellung verbreitet (s. Screenshots) und israel. Rückzüge verschwiegen (Intro des Dokumentarfilms "Lea Tsemel, Anwältin", https://www.daserste.de/…/lea-tsemel-anwaeltin-video-100.ht…, heute letzter Tag in der ARD Mediathek).

Diese im Film-Intro genannten Gebiete entsprechen bei weitem nicht der Größenordnung einer Erweiterung „um das Dreifache“. Zudem hat sich Israel aus dem Gazastreifen wieder zurückgezogen. Und: Die Golanhöhen gelten gar nicht als Gebiete, die von Palästinensern beansprucht werden. Die Sinai-Halbinsel, die von Israel 1967 erobert wurde und im Rahmen des Friedensabkommens mit Ägypten wieder geräumt wurde, wird im Intro gar nicht genannt.

Ein Hinweis an die Online-Redaktion der ARD am 11. Juli wurde „an die produzierende Landesrundfunkanstalt“ weitergegeben, blieb ansonsten aber bislang unbeantwortet.

Zudem gab und gibt es Ankündigungstexte zu diesem Film bei ARD und #SWR, die in ihrer einseitig gegen Israel gerichteten Tendenz skandalös sind (Details hierzu in meinem Beitrag bei Honestly Concerned e.V.: https://honestlyconcerned.info/…/antiisraelisches-texten-b…/).

So wird in aller Kürze und Verkürzung in Ankündigungen und Einleitung des Films #Israel die alleinige Verantwortung für den Konflikt gegeben, während die Palästinenser nur "Widerstand" gegen die Besatzung leisten würden (so wie im Film auch nicht von Terrorismus die Rede ist...).

Die ARD meint in einer Nachricht an mich, "alle Aspekte angemessen zu beleuchten. Bei ihrer Arbeit verfolgen die JournalistInnen der ARD als oberstes Ziel, gründlich zu recherchieren, Fakten zu erhärten und sie verständlich darzustellen." Das zeigen diese konkreten Beispiele aber gerade nicht!

https://twitter.com/JoergMGehrke/status/1151552144576786432

Führende Antisemitismusforscher/innen und andere Wissenschaftler/innen aus Deutschland und dem Ausland richten einen dringenden Appell an die Bundesregierung, den BDS-Beschluss des Bundestages mitzutragen:
Der Beschluss des Bundestages, dem BDS-Netzwerk die Unterstützung und finanzielle Förderung zu entziehen, war überfällig und richtig.
Ein ausländischer Tanker ist seit Tagen in der Nähe der Straße von Hormus festgesetzt. Die iranischen Revolutionsgarden beschuldigen die Crew des Ölschmuggels. Der Ölpreis reagiert sofort.
Brütende Hitze mit Temperaturen von bis zu 50 Grad: Israel hat am Mittwoch den heißesten Tag seiner Geschichte verzeichnet. Dies seien die höchsten Temperaturen seit Juni 1942 gewesen, sechs Jahre vor der Staatsgründung, bestätigte der israelische Wetterdienst am Donnerstag. In Sodom am Toten Meer seien fast 50 Grad gemessen worden.
Warum gefallen einem deutschen Top-Diplomaten Gewalt und Hetze gegen Israelis?Auf Twitter hat Christian Clages (64), seit August 2018 Leiter der deutschen Vertretung in den palästinensischen Gebieten in Ramallah, zahlreiche Tweets mit einem „Gefällt mir“-Herz versehen, die israelfeindliche und antisemitische Propaganda verbreiten. Und zwar mit seinem verifizierten Account „Germany in Ramallah“.
Die Muslimbruderschaft hat kürzlich auf Facebook eine Erklärung veröffentlicht, in der sie „alle Formen der Normalisierung mit dem zionistischen Feind verurteilt“. Sie „bekräftigt, dass alle arabischen Regimes, die an den Gründungsveranstaltungen des Deals des Jahrhunderts teilnehmen“, „Feinde der arabischen Völker“ seien „und Verräter der palästinensischen Sache“. „Die populäre arabische und islamische Position wird standhaft bleiben in der Unterstützung der palästinensischen Sache, sie erkennt die zionistische Identität nicht an und lehnt alle Formen der Normalisierung ab.“
Die Debatte über die Israel-Boykott-Bewegung BDS geht seltsame Wege. Es scheint, als habe die Bundestagsresolution, die den BDS als antisemitisch verurteilt, die Lager nur weiter gespalten. Neues Öl hat jetzt ein Artikel des „Spiegels“ ins Feuer gegossen, der zwei israelfreundliche Organisationen verdächtigt, Bundestagsabgeordnete nach dem Masterplan Benjamin Netanjahus unter Druck zu setzen.
Der gescheiterte Putschversuch des 20. Juli 1944 ist bis heute umstritten. Aber gleichgültig wie und warum er kritisiert wird, dient dieser Versuch des Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Hitler bei einer Beratung mit einer Bombe zu töten, zur Ehrenrettung der Deutschen. Das Datum steht für die Behauptung, dass doch nicht „alle“ Deutsche blindlings dem „Führer“ gefolgt seien und deshalb auch nicht für den schlimmsten Völkermord der Menschheitsgeschichte an Juden und Millionen Kriegsgefangenen, Zigeunern sowie anderen Menschen „verantwortlich“ gemacht werden könnten.
Prices paid by Israelis for hotels and vacations in Eilat fell 40% in July compared with July 2018, according to figures reported on the HotelsCombined price comparison website, based on the prices paid for reservations actually made.

Innenpolitik

Juden und Christen gehören zusammen – und haben sich doch irgendwann auseinandergelebt. Wie ein zerstrittenes Geschwisterpaar. Selbst an Musikinstrumenten lässt sich das ablesen. Schofar und Posaune tönen sehr unterschiedlich – und doch sind sie verwandt.
Warum gefallen einem deutschen Top-Diplomaten Gewalt und Hetze gegen Israelis?Auf Twitter hat Christian Clages (64), seit August 2018 Leiter der deutschen Vertretung in den palästinensischen Gebieten in Ramallah, zahlreiche Tweets mit einem „Gefällt mir“-Herz versehen, die israelfeindliche und antisemitische Propaganda verbreiten. Und zwar mit seinem verifizierten Account „Germany in Ramallah“.
BOSTON (JTA) — Two anti-Semitic fliers that deny the Holocaust were posted at a Massachusetts synagogue, with reports of similar incidents at synagogues in two other states.

Dresden – Der Richter sah nur ihre schmalen Augen und ihre Nasenspitze. Den Zuschauern zeigte die angeklagte Syrerin sogar nur ihr Sternentuch, mit dem sie ihren ganzen Kopf verhüllt hatte.
WARUM DARF DIE FRAU SO VERMUMMT IN EIN SÄCHSISCHES GERICHT?
Fatema A. (37, als Flüchtling in Dresden anerkannt) steht seit gestern vorm Oberlandesgericht. Anklage: Werbung und Unterstützung für die islamische Terrororganisation ISIS in zwei Fällen. Ist dieser Aufzug vor Gericht erlaubt?

Die Muslimbruderschaft hat kürzlich auf Facebook eine Erklärung veröffentlicht, in der sie „alle Formen der Normalisierung mit dem zionistischen Feind verurteilt“. Sie „bekräftigt, dass alle arabischen Regimes, die an den Gründungsveranstaltungen des Deals des Jahrhunderts teilnehmen“, „Feinde der arabischen Völker“ seien „und Verräter der palästinensischen Sache“. „Die populäre arabische und islamische Position wird standhaft bleiben in der Unterstützung der palästinensischen Sache, sie erkennt die zionistische Identität nicht an und lehnt alle Formen der Normalisierung ab.“
Die Debatte über die Israel-Boykott-Bewegung BDS geht seltsame Wege. Es scheint, als habe die Bundestagsresolution, die den BDS als antisemitisch verurteilt, die Lager nur weiter gespalten. Neues Öl hat jetzt ein Artikel des „Spiegels“ ins Feuer gegossen, der zwei israelfreundliche Organisationen verdächtigt, Bundestagsabgeordnete nach dem Masterplan Benjamin Netanjahus unter Druck zu setzen.
Der gescheiterte Putschversuch des 20. Juli 1944 ist bis heute umstritten. Aber gleichgültig wie und warum er kritisiert wird, dient dieser Versuch des Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Hitler bei einer Beratung mit einer Bombe zu töten, zur Ehrenrettung der Deutschen. Das Datum steht für die Behauptung, dass doch nicht „alle“ Deutsche blindlings dem „Führer“ gefolgt seien und deshalb auch nicht für den schlimmsten Völkermord der Menschheitsgeschichte an Juden und Millionen Kriegsgefangenen, Zigeunern sowie anderen Menschen „verantwortlich“ gemacht werden könnten.
Ein Neonazi entfesselte in den USA einen „Trollsturm“ gegen eine jüdische Familie. Ein Richter in Montana hat nun eine hohe Strafe gegen ihn verhängt – ob das Opfer davon etwas erhält, dürfte fraglich sein.
Der Jüdische Weltkongress hat Ursula von der Leyen zur Wahl als neue EU‐Kommissionspräsidentin gratuliert.
»Antisemitismus bleibt eine schlimme Bedrohung für viele der Juden in Europa, aber der WJC ist zuversichtlich, dass die Führungsstärke von Frau von der Leyen die vorhandenen institutionellen Mechanismen betonen wird, die Antisemitismus identifizieren und entwurzeln sollen«, sagte Ronald S. Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC) laut Mitteilung am Dienstag in New York.

Videos

[Youtube_Channel_Gallery user="UCcWV1kus_mustc54AIcaDCg" identify_by="channelid" key="AIzaSyD21oRaN_S99tXaTE90sfWmlTwDYFCAjXo" maxitems="5" thumb_columns_ld="1" player="1" title="1" description="0" description_words_number="6" thumbnail_alignment="left" thumbnail_alignment_width="90" title_tag="h5" thumb_pagination="1" link="0"]