Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein - mit Juden
und Nichtjuden als Teilnehmer. Wir engagieren uns für eine
wahrhaftige Berichterstattung und gegen Antisemitismus,
Fremdenhass und Intoleranz.

Lesen Sie mehr

Slide background
Honestly Concerned e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Wir werden weder staatlich, parteilich, oder sonst durch eine
bestimmte Organisation, religiöse Gemeinschaft oder andere
Quelle finanziell unterstützt. Wir sind allein auf die Hilfe unserer
Leser, Freunde und Förderer angewiesen.
Lesen Sie mehr
Slide background
Was ist Antisemitismus?
Lesen Sie mehr
Slide background
Wie schreibt man einen
wirksamen Leserbrief?
Lesen Sie mehr

Eintrag in Mailingliste

Email*


Liste(n) auswählen:
Innenpolitik/Antisemitismus
Nahostkonflikt
Sonderausgaben

Nahostkonflikt

In der Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker (UNDRIP), die am 13. September 2007 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit einer Mehrheit von 144 Ja-Stimmen, 4 Nein-Stimmen und 11 Enthaltungen verabschiedet wurde, ist anerkannt worden, dass die indigenen Völker (auch als Urvölker, Ureinwohner oder Eingeborene bezeichnet) das Recht auf die Länder, Gebiete und Ressourcen haben, die sie traditionell besitzen, besetzten oder anderweitig nutzten oder erwarben (Art. 26.1), und dass die Ausübung dieser Rechte frei von jeder Art von Diskriminierung ist (Art. 2).
After nixing a European declaration on Jerusalem’s intended action, foreign minister says any unilateral move would be against international law and UN Security Council resolutions
Ein neuer Bericht von NGO Monitor behauptet. dass Millionen von Dollar, die für die Bekämpfung des Coronavirus COVID-19 vorgesehen waren, für Organisationen mit Verbindungen zum palästinensischen Terrorismus zweckentfremdet wurden. Die Organisation, die NGOs überwacht, stellte fest, dass mehrere Gruppen, die mit der Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) verbunden sind, Gelder erhalten, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem UNO-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) koordiniert wurden, heißt es in der Jerusalem Post.
BERLIN - Political representatives from the coalition parties governing Austria in the country’s parliament introduced on Friday a resolution urging the European Union to reassess Hezbollah’s entire organization as a terrorist movement.
According to a statement on the website of the Austria’s national council, the formal name for its parliament, a number of members of the legislative body declared that Hezbollah is a terrorist organization.
Im Gaza-Streifen leben mehr als 8000 behinderte junge Palästinenser, die durch Schüsse israelischer Scharfschützen zu Invaliden wurden, viele von ihnen beinamputiert. Ein israelischer Journalist sprach mit den Schützen. Er traf auf ein geistig-moralisches Desaster
BERLIN - The reportedly long-festering issue of antisemitism in the ranks of the German magazine Spiegel resurfaced on Friday in a new article that allegedly stokes Jew-hatred against a reporter for Germany’s best-selling Bild paper, according to German Jews and prominent journalistic critics.
In a Spiegel article about the dispute between the German virologist Christian Drosten and Bild over anti-coronavirus measures, Spiegel asked if the Bild reporter Filipp Piatov came to the mass-circulation paper from Israel’s embassy.
Dr. Abduljabbar Saeed, the Head of the Quran and Sunnah Department in Qatar University's Shari'a Faculty, said in a May 16, 2020 interview on Al-Jazeera Network (Qatar) that Allah will help the Muslims liberate every single centimeter of Palestine. He cited a hadith in which the Prophet Muhammad said that Judgment Day will not come until the Muslims fight the Jews, who will hide behind rocks and trees, which will in turn call out to the Muslims to kill the Jews hiding behind them. Dr. Saeed referred to a version of the hadith, in which a type of tree called a gharqad will not call out to the Muslims. He said that he rejects this version and that he believes that every rock and every tree will call out to the Muslims. In addition, Dr. Saeed said that victory will only be achieved through sacrifice of all that is precious and through the "blood of the martyrs and over the skulls of the enemies."
Palestinian terrorist attacks are not driven solely by the desire to kill as many Israelis as possible. Sometimes, the intent is to provoke a harsh Israeli response. Other times, the aim is to shore up public support or outbid rival Palestinian factions.
PETAH TIKVA, Israel (AP) — Over the past two months, as air travel ground to a halt, Mishel Zrian has crisscrossed the Atlantic and the United States dozens of times, sleeping in empty airports and unable to return home to see his family in Israel, all in a race against time to deliver life-saving transplants.

Innenpolitik

Die Einrichtung des geplanten unabhängigen Expertenkreises für Islamfeindlichkeit ist weiterhin in Vorbereitung. Die genaue Verfahrensweise befinde sich momentan im Abstimmungsprozess.
More than 300 Jewish volunteers have signed up to the initiative, in which they will be paired with non-Jewish Germans and talk about their lives
Da geht man am Shabbat mit seinen Kindern zum Park am #Gleisdreieck, steigt mit der 3,5 jährigen Tochter auf das große Klettergerüst, um mit ihr gemeinsam herunterzurutschen und was begrüßt einen dort oben?
Ein rotes #Hakenkreuz und eine #Kill the ✡️ Schmiererei. #OhneWorte
An unknown perpetrator has repeatedly defaced the property of Hardy Middle School in Burleith with hateful graffiti, triggering a police investigation for a suspected hate crime and widespread community outcry.
The graffiti was discovered on the 34th Street side of the school property, and on one occasion in front of the Safeway on Wisconsin Avenue. The graffiti first appeared May 17, followed by more messages May 20 and May 23, according to Eric Langenbacher, the president of the Burleith Citizens Association and a government professor at Georgetown University. The messages are filled with antisemitic tropes, references to Freemasonry and nonsensical phrases. All the graffiti has been written in chalk.
Wie so oft bei deutschen Debatten, gibt es auch bei der Debatte um Achille Mbembe die Neigung, statt über die Sache – die antizionistischen Äußerungen und Handlungen des Philosophen – zu diskutieren, sich über Begriffe zu echauffieren.
Und nicht über Begriffe wie „Antisemitismus“, „Antizionismus“, „Postkolonialismus“, sondern über das Verb „vergleichen“. Weil Mbembe vorgeworfen wird, den Holocaust mit der Apartheid und beide mit der israelischen Politik gegenüber „den“ Palästinensern „verglichen“ zu haben, fühlen sich gleich reihenweise Akademiker berufen, uns lang und breit darüber zu belehren, dass „vergleichen nicht gleichsetzen bedeute“; ja, dass vergleichen die Grundmethode der Wissenschaft sei. Womit insinuiert wird, die Kritiker*innen Mbembes hätten von Wissenschaft keine Ahnung oder lehnten, wenn es um den Holocaust gehe, wissenschaftliche Methoden ab.
BERLIN - Political representatives from the coalition parties governing Austria in the country’s parliament introduced on Friday a resolution urging the European Union to reassess Hezbollah’s entire organization as a terrorist movement.
According to a statement on the website of the Austria’s national council, the formal name for its parliament, a number of members of the legislative body declared that Hezbollah is a terrorist organization.

Seit 2015 haben die antisemitischen Straftaten in Deutschland jedes Jahr zugenommen. Der deutsche Innenminster Seehofer zeigt sich jedoch völlig unschuldig.

Eppendorf -Riesenärger am Gymnasium Eppendorf: Weil während des Video-Unterrichts einer 10. Klasse plötzlich ein Hakenkreuz auf dem Bildschirm prangte, hat die Schulleiterin Anzeige bei der Polizei gestellt. Jetzt sind die Eltern auf Zinne, allerdings weniger wegen des Hakenkreuzes, sondern weil die Schule aus ihrer Sicht die Privatsphäre der Schüler verletzt hat.
Mainz (dpa) - Rechtsextremismus und -terrorismus sind nach Einschätzung des Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, aktuell die größte Bedrohung in Deutschland.
Es gebe sowohl steigende Anhängerzahlen als auch eine erhöhte Gewaltbereitschaft, sagte Haldenwang am Freitag in Mainz nach einem Gespräch mit dem rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz (SPD). Dazu kämen die Gewaltaufrufe im Internet und die Anschläge selbst. «Hier ist äußerste Wachsamkeit geboten.» Zahlen werde er bei der Vorlage des Verfassungsschutzberichts für 2019 in etwa vier Wochen nennen. Im linksextremistischen Lager steige die Gewaltbereitschaft deutlich.
Bislang unbekannte Täter haben auf dem Gelände eines Vereins am Beethovenweg im Stadtteil Röhrsdorf unter anderem ein Hakenkreuz hinterlassen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sind die rechten Schmierereien am Mittwochvormittag bemerkt und angezeigt worden. Das Hakenkreuz befand sich an einem Container, ebenso wie ein blauer, etwa zwei mal vier Meter großer Schriftzug. An einer Hütte und einem Tank wurden weitere kleinere blaue Schmierereien entdeckt. Den Schaden gibt die Polizei mit ungefähr 500 Euro an. Sie ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung. Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder zur Eingrenzung der Tatzeit machen können, werden gebeten, sich zu melden.