Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Unsportlicher Ärger mit dem Visum

Jerusalem, 15. Dezember 2010 – „Peinlich, peinlich“, sagte der israelische Reporter während der live-Übertragung  der Eröffnungszeremonie der Kurzbahn WM in Dubai. Während der Iran mit dem vollen Namen ausgerufen wurde als „Islamische Republik Iran“, wurde beim Vorbeigehen des israelischen Delegierten nur „I-S-R“ gerufen, die drei ersten Buchstaben. Die israelische Delegation beklagte sich beim Schwimm-Weltverband FINA.

weiterlesen

AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

NZZ – Irans Aussenminister abgesetzt – Auf Manouchehr Mottaki folgt Saeed Jalili
(Reuters) Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat den Aussenminister Manouchehr Mottaki entlassen, unter Verdankung der geleisteten Dienste. Die Leitung des Aussenministeriums soll vorübergehend Saeed Jalili übernehmen, der Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrats. Das meldeten die iranischen Agenturen Irna und Mehr.
Mottaki hatte zuletzt im Atomkonflikt Verhandlungsbereitschaft signalisiert, während Ahmadinejad den westlichen Staaten Doppelmoral vorwarf.
 

weiterlesen

Terrorist, Terrorist

Jerusalem, 14. Dezember 2010 – Ein Selbstmordattentäter auf der Fähre Kaitaki auf dem Weg von Wellington nach Picton in Neuseeland hielt die ganze Nation in Atem. Der Mann band sich einen kleinen schwarzen Kasten mit verdächtigen Schnüren erst um den Kopf und dann auch noch um den Arm. „Bombe, Terrorist“ schrieen Passagiere in Panik. Der Kapitän und Besatzungsmitglieder stürzten sich auf den verdächtigen Mann, umringten ihn und verscheuchten die Passagiere.

weiterlesen

Leseempfehlungen, 13. Dezember 2010

Leseempfehlungen, 13. Dezember 2010 HonestReporting Media BackSpin, 13. Dezember 2010 Iranische Hardliner drohen mit Zerstörung jüdischen Heiligtums Königin Esthers Grab soll zerstört werden, falls Israel Schäden an der Al-Aqsa Moschee anrichte,…

weiterlesen

AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

JTA Senators to Obama: Pressure Iran
WASHINGTON (JTA) — A bipartisan slate of senators urged President Obama to increase pressure on Iran in nuclear talks.
The major powers, including the United States, concluded talks Tuesday in Geneva aimed at getting Iran to make transparent its nuclear program. The parties agreed to reconvene in Istanbul in January.
In a letter Monday, six U.S. senators — three from each caucus, and all continuing into the next Congress — called on Obama  to increase the pressure.

weiterlesen