After labeling goods, EU sets sights on Israeli banks | Ynetnews

  • 0

12 Kommentare
  • Carsten Schmicke
    Carsten Schmicke

    Vor historischem Hintergrund ist es besonders bedauerlich, dass ausgerechnet die EU die Vorreiterrolle bei der Verfolgung und Diskriminierung des jüdischen Staates einnimmt. Wenn ein geeintes Europa ‚geeint gegen die Juden‘ heisst, hat es seine Legitimation verloren.

    • Yosef Werner
      Yosef Werner

      Stimmt !!! Daher ist es sehr wichtig zu sehen, dass herkömmliche Bezeichnungen nicht mehr für eine genaue „Klassifizierung“ anwendbar sind. Selbst, oder gerade die Bezeichnung „christlich“ oder „Christentum“ hat jeden Bezug zur Realität verloren. Das Christentum löst sich selber auf.

      Seit dem der Vatikan den palästinensischen Staat nicht nur Anerkannt sondern auch diplomatischen Beziehungen begonnen hat, werden nicht nur die unterschiedlichen Wege klar, es öffnet sich klar die Frage der Identität.

      Seit ca. 1900 Jahren gab es die Ersatz-Theologie und die Frage nach der Identität erklärte sich hierdurch automatisch. Durch die heutige Akzeptanz von Judentum und des Staates Israels kann die Identität der Kirche immer weniger befriedigend beantwortet werden. Der Vatikan hat durch seine Entscheidung sein Problem sehr einfach gelöst, er kann nun seine Entscheidungen als Friedensmission bezeichnen und den Feind Israels unterstützen, der wiederum Israel in existenzielle Bedrohungen stürzen wird.

      Die Bezeichnung Edom passt hier besser, der Papst hat sich sehr deutlich als Edom geoutet.
      Da somit die Identität für die eine Hälfte des Christentums geklärt ist, verbleibt die Antwort für die andere Hälfte noch verschwommen. Regelmäßig erfolgt hierin ein reges internes Deuten, aber passend ist es immer noch nicht geworden. Je mehr man sich dem Judentum oder dem Staat Israel, aus welchen Gründen auch immer, nährt, wird die Erklärung hier um immer schwieriger. Die Kirche gibt es in den Schriften nicht, es handelt sich dort ausschließlich um die Restauration Israels.

      Auch hier gibt es eine Erklärung aus dem Tanach, hier handelt es sich zum größten Teil um die verlorenen Stämme Israels, oft auch als Ephraim in der Bibel genannt, die sich nun immer mehr zu Israel hingezogen fühlen. Edom hingegen wird immer mehr als Feind Israels deutlich. Die Einheit existiert also nicht und wenn man die EU und die USA als christliches Abendland bezeichnet, wird auch in der Politik und in der Bevölkerung eine deutliche Auseinandersetzung von Nöten sein in der Zukunft. Unbedingt!

  • Yosef Werner
    Yosef Werner

    PLO-Charta Artikel 22

    „Der Zionismus ist eine politische Bewegung, die organisch mit dem internationalen Imperialismus verbunden ist und im Widerspruch zu allen Aktionen der Befreiung und der progressiven Bewegung in der Welt steht. Er ist rassistischer und fanatischer Natur; seine Ziele sind aggressiv, expansionistisch und kolonialistisch; seine Methoden sind faschistisch. Er ist das Instrument der zionistischen Bewegung und ein geografischer Stützpunkt des Imperialismus, strategisch inmitten des palästinensischen Heimatlandes gelagert, um die Hoffnungen des arabischen Volkes auf Befreiung, Unabhängigkeit und Fortschritt zu bekämpfen. Israel ist eine ständige Quelle der Bedrohung des Friedens im Nahen Osten und in der ganzen Welt.
    >>>Da die Befreiung Palästinas die zionistische und imperialistische Präsenz zerstören und Schaffung des Friedens in Nahost beitragen wird, erwartet das palästinensische Volk die Unterstützung aller progressiven und friedlichen Kräfte und fordert sie auf, alle Hilfe und Unterstützung in seinem gerechten Kampf für die Befreiung seines Heimatlandes zu geben.<<<"

    Alle werden zu Marionetten gemacht und helfen fleißig mit den "Frieden" zu bringen und gleichzeitig die zionistische und imperialistische Präsenz (Israel) zu zerstören.

    Die Palästinenser können sich heute zurück lehnen und zuschauen, wie andere für sie arbeiten. Das wurde schon 1964 beschlossen, als die PLO noch als Terrororganisation galt und wurde heute weltweit implementiert.

    • Yosef Werner
      Yosef Werner

      Nur eine begriffliche Umdeutung konnte diesen Zustand soweit entarten lassen. Kontinuierliche Wiederholungen werden systematisch dazu benutzt um hier eine Gehirnwäsche durchzuführen. Das hat immer geklappt. Der Begriff „illegale Siedlungen“ ist ebenso solch ein Fall, er wird von den Medien und selbst von Politikern benutzt, obwohl es seit Oslo keine Grundlage dafür geben sollte.

    • Thomas Daniel
      Thomas Daniel

      Die Begriffe „Palästinenser“ und „palästinensisches Heimatland“ wollen mir in den Kopf nicht rein.

      Wie kann die Welt auf diesen Gag reinfallen? Arafat hat den Begriff Palästinenser erfunden. Es gibt keinen Palästinenser – keine palästinensische Geschichte.

      Das Gebiet war früher in das osmanische Reich eingebettet… Dann sollte man die Brüder korrekterweise Osmanen nennen.. oder.. Türken.. oder wie sie eigentlich heißen.. Araber..!

Hinterlasse eine Antwort