Darmstädter Wochen gegen Antisemitismus gestartet – „Ein starkes Zeichen setzen“ | Darmstädter Tagblatt

  • 0

Der Förderverein Liberale Synagoge (FLS) hat am Donnerstag (9.) um 19.30 Uhr seine 3. Darmstädter Aktions-Wochen gegen Antisemitismus gestartet. Das Motto: Zukunft braucht Erinnerung und Zivilcourage.

4 Kommentare
  • Carsten Schmicke
    Carsten Schmicke

    Dann mach ich hier mal Werbung dafür: „Donnerstag, 13.November 2014, im Justus-Liebig-Haus, um 19.30h vonstatten – mit der Podiumsfrage ANTISEMITISMUS HEUTE- Antisemitismus 2.0: Ist Judenhass wieder en vogue?“ Diese Podiumsdiskussion führt der Förderverein Liberale Synagoge gemeinsam mit dem ASTA der TUD durch. Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind: Dany Cohn-Bendit (angefragt), Prof Dr. Leo Latasch, Dalia Moneta (beide Jüdische Gemeinde Frankfurt/Main, angefragt), Sacha Stawski (Gründer, Präsident und Chefredakteur von Honestly Concerned, Ffm) ein TU ASTA-Vertreter N.N., Matthias Jakob Becker (TU Berlin Technische Universität Berlin, Institut für Sprache und Kommunikation, Fachgebiet Allgemeine Linguistik), Pfarrer Martin Schneider (Ev. Stadtkirche), DGB-Chef Südhessen, Jürgen Planert (DGB-Vorsitzender Südhessen), Monika Kanzler-Sackreuther (VVN, angefragt) und Dr. Matthias Küntzel (Lübeck).“ 🙂

Hinterlasse eine Antwort