„Holocaust mit Mitteln der Kunst nicht darstellbar“ – Jedes »geglückte Denkmal« enthalte stets auch den Rest einer »Ästhetisierung des Schreckens« | Jüdische Allgemeine

  • 0
  • 0

Leave a Reply